WIE SICH DIE SPEZIES MENSCH GERADE VERÄNDERT

„Wir brauchen nicht so fortzuleben, wie wir gestern gelebt haben. Machen wir uns von dieser Anschauung los, und tausend Möglichkeiten laden uns zu neuem Leben ein.“ Christian Morgenstern

Du arbeitest täglich mit Menschen, die Rat oder Hilfe suchen? Dabei ist dir wahrscheinlich längst aufgefallen, dass die einen ihr Bewusstsein ständig weiterentwickeln, und die anderen wie in einem Tiefschlaf verharren.

Die gesamte Menschheit befindet sich im größten Veränderungs- und Transformationsprozesses der jüngeren Geschichte, und da darf es einen nicht verwundern, dass die Menschen nicht mehr so sind, wie sie noch vor wenigen Jahren waren. Dabei spreche ich nicht von der Transgenderbewegung, sondern von einem Veränderungsprozess, der alle Ebenen des Lebens umfasst.

Die energetische Neustrukturierung des Menschen

Dieser Prozess, der von sensitiv veranlagten Menschen freilich längst wahrgenommen wurde, findet erstmals auch eine Bestätigung in der Forschung[1]. So haben beispielsweise Astrophysiker schon vor Längerem entdeckt, dass nach Sonneneruptionen ungeheure Mengen von Gasen ins All katapultiert werden. Diese „koronaren Massenauswürfe“ schleudern die Gase, auch Plasma genannt, mit einer Geschwindigkeit von mehreren Millionen Stundenkilometern in den Weltraum. Das Besondere an diesem Plasma liegt darin, dass es elektrisch aufgeladen ist.

Sobald diese aufgeladenen Teilchen auf die Erdatmosphäre treffen, entstehen magnetische Stürme und Polarlichter. Sie verändern das elektromagnetische Feld der Erde und beeinflussen somit alle Lebewesen nachhaltig. Sogar in der Zellstruktur lassen sich diese Veränderungen wissenschaftlich nachweisen.

Aus physikalischer Sicht betrachtet lösen die seit einigen Jahren immer stärker werdenden Sonneneruptionen weitreichende Veränderungen auch im menschlichen Gehirn aus. So belegen beispielsweise Studien, dass es eine Wechselwirkung zwischen geomagnetischen Aktivitäten und besonderen Gedächtnisleistungen bzw. Konzentrationsstörungen gibt. Es wird von Wissenschaftlern sogar angenommen, dass es zu einer völligen Neustrukturierung des Menschen kommen könnte

Nun, diese energetischen Neustrukturierungen oder Veränderungen sind längst im Gange, was man an den heutigen Kindern gut erkennen kann. Zwar unterscheiden sie sich rein äußerlich nicht von jenen, die vor 20 oder 50 Jahren zur Welt kamen, doch sie „funktionieren“ anders. Sie sprechen auf andere Energiefelder an, sind hochsensibel und häufig medial veranlagt.

Die Geburt des Universellen Menschen

Die Veränderungen, die unsere Zeit mit sich bringt, sind bereits so offensichtlich geworden, dass sie auch von verschiedenen Wissenschaften, beispielsweise der Medizin oder Philosophie, wahrgenommen werden. So verknüpfte beispielsweise Barbara Marx Hubbard[2] in ihren Büchern wissenschaftliches Denken mit spirituellen Erkenntnissen.

Sie schreibt, dass wir die erste und einzige Generation der menschlichen Geschichte seien, die miterlebt, dass etwas Neues, noch nie da Gewesenes, entstünde. Gemeinsam mit uns dürfen viele Seelen, die in diesen Jahren und Jahrzehnten inkarnieren, bei der „Geburt des Universellen Menschen“ dabei sein. Es seien jene erwachten Seelen – auch Meisterseelen genannt –, die einen großen Teil ihres langen Entwicklungsprozesses bereits hinter sich gebracht haben und ihrer Vollendung entgegengehen.

Der Universelle Mensch ist durch sein Herz mit der Gesamtheit des Lebens verbunden. Er fühlt sich dazu berufen, seine Fähigkeiten zur positiven Entwicklung der Menschheit und der Welt einzusetzen, wobei er gleichzeitig seinen eigenen, individuellen Weg beschreitet, um am großen Veränderungs- und Schöpfungsprozess teilzunehmen. Er hat erkannt, dass die Lebensbedingungen der Erde an einem Punkt angelangt sind, an dem die Menschheit mittels ihres Intellekts und ihrer technischen Entwicklungen entweder alles zerstören oder sich und die Welt in eine unermesslich positive Zukunft hineintransformieren kann. Diesen Prozess nennt man auch den Prozess der Co-Kreation, der Mit-Schöpfung oder einfach: Transformationsprozess.

Der Genius-Code

Eine Verbesserung der Lebensbedingungen auf unserem Planeten erfordern einen umfassenden Wandel in allen Bereichen unseres Lebens. Um dies zu schaffen, muss unser einzigartiger „Genius-Code“ aktiviert werden, der bisher ungenutzt tief in unserem Körper-Geist-Seele-System und in unserer feinstofflichen DNS abgespeichert ruht. Dieser „Genius-Code“, der derzeit aktiviert wird, enthält gleichzeitig das notwendige kreative Potenzial für unsere Entwicklungsschritte von der „Menschenpersönlichkeit“ zur „Meisterpersönlichkeit“. Unsere Probleme sind mit Geburtswehen vergleichbar und ohne diese schmerzhaften Übergänge und Zusammenbrüche auf allen Ebenen der Existenz würden wir vielleicht weiter vor uns hindämmern, ohne etwas zu verändern.

Ich finde den Begriff „Genius-Code“ eine sehr treffende Beschreibung für die besonderen Merkmale, mit denen Kinder seit einigen Jahrzehnten zur Welt kommen. Die Erklärung zeigt einmal mehr, dass es völlig bedeutungslos ist, ob ihre typischen Eigenschaften der Allgemeinheit von wissenschaftlich oder von spirituellen ausgerichteten Menschen  bewusst gemacht und an der Öffentlichkeit publik gemacht werden. Wobei die Mehrheit der Menschen noch immer einen großen Vorbehalt gegenüber spirituellem Wissen hat und deshalb eher die wissenschaftlichen Erklärungen annehmen kann. Doch auch das könnte sich im Zuge des Transformationsprozesses auch bald ändern.

 

 

[1] Broers, Dr. Dieter: (R)EVOLUTION 2012, Scorpio-Verlag, München 2009

[2] Vgl. dazu Marx Hubbard, Barbara: Vom Ego zur Essenz, Koha-Verlag, Burgrain 2003, S. 23 ff.

Gesundheitsberufe

Die Welt im Umbruch und Wandel

 

Nicht nur spirituell angehauchte Menschen realisieren, dass wir uns alle in einem großen Veränderungsprozess befinden. Nein, sogar eine renommierte deutsche Mode- & Styling-Zeitschrift hat die Zeichen der Zeit erkannt und einen äußerst bemerkenswerten Artikel zum Thema abgedruckt. Hier ein Auszug daraus:

„Wir haben es geschafft! Ich kenne niemanden, der nicht froh ist, dass dieses Jahr zu Ende geht! 2015 hat selbst den ignorantesten Hedonisten unter uns klar gemacht, dass die Welt sich im Umbruch befindet und wir alle mehr oder weniger vor großen Veränderungen stehen und akzeptieren müssen, ob wir wollen oder nicht, dass unser Leben, so wie es bis jetzt lief, nicht mehr weiterlaufen kann und wird. Wir müssen realisieren, dass die Zeit des Nehmens, Verschwendens und Im-Überfluss-Lebens definitiv vorbei ist. Darum würde ich sagen, dass dieses Jahr zu Weihnachten GEBEN und nicht NEHMEN angesagt ist.

Der Grund liegt klar auf der Hand, wir brauchen ALLE nichts, und schon gar keine Geschenke. Wir haben schon alles, und ich weiß es: wir haben von allem viel zu viel. Ich rede von Dingen, die man mit Geld kaufen kann, wenn es jemand an Liebe, Aufmerksamkeit oder Bestätigung fehlt. Jetzt ist die Zeit der Reduktion als bewusste Lifestyle-Entscheidung gekommen, und wir sollten uns alle darauf freuen. Wir haben wirklich genug genommen, die letzten Jahre, jahrzehntelang, warum jetzt nicht mal was zurückgeben? Damit meine ich auch gar nicht nur die Menschen, die zu uns geflüchtet sind, die nichts haben und alles brauchen, sondern die ganze Welt um uns herum. …“

Autorin: Wäis Kiani, Auszug aus der Zeitschrift INSTYLE, 1/2016 S. 204

Gedankensplitter