„And so it is…“ – KRYON Summer Light Conference 2016

In Hot Springs steht mindestens jedes zweite Haus leer und der einst so elegante Thermalort verfällt mehr und mehr. Was die meisten Besucher jedoch nicht wissen und was sich dem menschlichen Auge völlig entzieht, sind die Abermillionen von Bergkristallen, die sich hier unter der Erdoberfläche verbergen. Hot Springs liegt auf einem so genannten Vortex, also einem gigantischen Energiewirbel, der auch „node“ (Schwingungsknoten) genannt wird.

In diesem Energiefeld fand die diesjährige KRYON Summer Light Conference statt, und wenn viele der TeilnehmerInnen (wie auch wir) an manchen Tagen sehr müde waren, dann ist das auch auf den Transformationsprozess zurückzuführen, der an diesen „nodes“ um ein Vielfaches stärker ist als an anderen Orten.

Gestern Abend ging die Veranstaltung für uns zu Ende und wir blicken auf eine wunderschöne und intensive Zeit zurück. Wir haben viele Freunde wiedergesehen, neue dazugewonnen (zu sehen auf den Fotos unterhalb des Videos) und sind unmittelbar  in die Energie von KRYON eingetaucht. Es war mir einmal mehr möglich, mit Hilfe meiner spirituellen Werkzeuge die Herzen vieler Menschen für die Energien der Engel, der Meister, von Maria Magdalena und ihren Weggefährten sowie der Lemurischen Göttinnen zu berühren. Und so freuen wir uns schon auf die nächste Summer Light Conference im Juni 2017 im Yellowstone National Park.

Spirituelle Reisen USA

Das also ist Hot Springs. KRYON Summer Light Conference 2016

Bill Clinton war wohl der bekannteste Bürger von Hot Springs, bevor er Gouverneur von Arkansas und später Präsident von Amerika wurde. Doch dieser Umstand spielt an diesem Wochenende überhaupt keine Rolle, denn Gerd und ich sind hierher gekommen, um an der KRYON Summer Light Conference teilzunehmen und gleichzeitig meine spirituellen Werkzeuge einem internationalen Publikum vorzustellen.

Die Konferenz findet im altehrwürdigen Arlington Hotel statt und wir bauten heute unseren Ausstellungsstand auf. Die Freude war riesengroß, als wir viele unserer Freunde wiedersahen, wie beispielsweise Lilly WongRobert CoxonDr. Amber WolfBea WrageeDeborah DeLisiMonika Muranyi, Mara Pacheco und Shamir LadhaniTany Cortés, meine Repräsentantin in Lateinamerika, unterstützt uns während der nächsten Tage. Es tut einfach so gut, hier zu sein!

Spirituelle Reisen USA

Ein „Berg“, der kein Berg ist: Mount Ida. KRYON Summer Light Conference 2016

„Wo bitte ist denn da der Berg?“, dachte ich laut und auf meiner Stirn kräuselten sich die ersten Fragezeichen. Gerd und Tany zuckten mit den Schultern. „Keine Ahnung…“, war ihre Antwort. Wir waren heute morgen zum Mount Ida, eine Autostunde von Hot Springs entfernt, aufgebrochen und wollten einen großen Berg samt seinen Kristallhöhlen besichtigen. Doch wir wurden eines Besseren belehrt: Mount Ida ist kein Berg, sondern eine Stadt bzw. eine Region, die für ihre Kristallvorkommen sehr berühmt sind. Einer Information Kryons zufolge gibt es dort zwar einen Berg, der aber nicht nach oben oder nach außen, sondern tief ins Erdinnere hinein ragt. Die Erdoberfläche in dieser Region ist übersät mit Kristallen, die alle im Laufe der Zeit ans Tageslicht gekommen waren. Und so „schürften“ wir heute ebenfalls nach Bergkristallen und siehe da! Wir wurden fündig und durften einige dieser wunderbaren Schätze mit nach Hause nehmen. (Fortsetzung folgt)

Spirituelle Reisen USA

Auf dem Weg nach Hot Springs zur KRYON Summer Light Conference 2016

Stolze 33,33 ° Celsius (also 92 ° F) empfingen uns heute am Nachmittag hier in Hot Springs, eineinhalb Flugstunden südwestlich von Chicago. Gerd und ich waren gestern von Wien aus in die Millionenstadt am Michigansee angereist und haben in einem Flughafenhotel übernachtet. Heute früh ging es mit einem Mini-Flieger nach Little Rock und danach mit einem Leihwagen weiter nach Hot Springs. Mit dabei ist Tany Cortés, meine Repräsentantin für Mittel- und Südamerika, die uns auf der KRYON Summer Light Conference am Ausstellungsstand unterstützen wird. Hier in Hot Springs sind wir in einem alten und sehr geschmackvoll eingerichteten Haus untergebracht und teilen es mit lieben FreundInnen, die wir schon bei anderen Kryon-Veranstaltungen kennengelernt haben. Im Augenblick ist aber das Wichtigste für uns Relaxen, Relaxen und noch einmal Relaxen. (Fortsetzung folgt)

 

Spirituelle Reisen USA

Bei Liliana und Jorge in Oaxaca

Wahrscheinlich waren mein Mann Gerd und ich in einem früheren Leben als „Regen-Macher“ 😉 tätig, denn obwohl es in Kalifornien seit 4 Jahren kaum Niederschläge gibt und Mexiko mit seinem warmen Klima gesegnet ist, müssen wir immer wieder zum Schirm greifen, wenn wir dort unterwegs sind.

Nach zwei intensiven Seminartagen in Mexico City und zwei Erholungstagen in der Nähe der Stadt ging unsere Reise mit dem Flugzeug und in Begleitung von unserer mexikanischen Freundin und Kooperationspartnerin Tany Cortes nach Oaxaca weiter. Dort wurden wir von unseren Gastgebern Liliana Basauri und ihrem Mann Jorge Guerrero aufs Herzlichste empfangen und in ein tolles Abendlokal mit Blick auf die Kirche Santo Domingo ausgeführt.

Am nächsten Tag zeigten sie uns die Pyramiden von Monte Albán, wo sie für uns sogar eine Privatführung organisiert hatten. Und heute spazierten wir durch die malerische Altstadt mit ihren bunten Häusern und berühmten Kirchen.

Auch hier in Oaxaca waren die Abendworkshops sensationell gut besucht und die Teilnehmerinnen saßen dicht gedrängt (einige hatten bereits in Mexiko City teilgenommen und sind uns nach Oaxaca nachgereist). Es ist unglaublich zu erleben, mit welch tiefer und  ganz natürlicher Spiritualität die Menschen hier in Mexiko gesegnet sind. So lernte ich ganz viele Heiler und spirituell hoch entwickelte TeilnehmerInnen kennen.

Morgen geht es zurück nach Mexiko City und von dort drei Tage später über Los Angeles zurück nach Europa. Eines steht jedoch jetzt schon fest: Im Februar 2017 bin ich wieder hier, denn das Interesse an meiner Arbeit ist riesengroß. Ich freue mich schon heute sehr darauf!

 

Allgemein Mexiko Spirituelle Reisen

Mit Engeln und Aufgestiegenen Meistern in Mexico City

Wie soll man einen Blog schreiben, wenn man vor lauter Emotionen keine passenden Worte zu finden glaubt? Ich bin nach einem mega-intensiven, beglückenden und erfüllten Wochenende mit mexikanischen SeminarteilnehmerInnen wieder zurück im Hotel, im Herzen der Stadt… und alle Klischees über Mexiko musste ich – oder besser gesagt – durfte ich bereits in den ersten drei Tagen meines Aufenthalts über Bord werfen.

Übrig bleiben in meinem Herzen ganz viel Freude, Glück und Begeisterung, sowie das tiefe Wissen, dass meine „spirituellen Werkzeuge“ mit sehr viel Liebe, Verständnis und Weisheit Tag für Tag nicht nur die Herzen der Menschen hier öffnen, sondern sie auch auf ihrem Weg durch den Alltag und bei ihrer persönlichen spirituellen Entwicklung begleiten.

An diesem Wochenende durfte ich nicht nur viele neue Freunde gewinnen, sondern auch intensive Begegnungen erleben und viel Transformationsarbeit leisten. Mir wurde so viel an Begeisterung, Freude, Spontaneität und Herzenswärme entgegengebracht, dass ich noch lange ganz viel Dankbarkeit in mir tragen werde.

Mexiko Spirituelle Reisen