IN DER SACKGASSE. WIE WÄRE ES MIT KARMA-ARBEIT?

In meiner Zeit als Kinesiologin kamen häufig Menschen zu mir, deren Heilungsverlauf stagnierte. Weil der behandelnde Arzt, Heilpraktiker oder Therapeut darauf vergessen hatte, sich die karmischen Blockaden seines Patienten anzuschauen und aufzuarbeiten.

Das ist keinesfalls zynisch gemeint – und es galt auch nicht für jeden Patienten. Aber in vielen Fällen zeigten sich im Energiefeld der Hilfe suchenden Menschen unerlöste karmische Probleme oder Blockaden in Form einer Therapieresistenz. Deshalb hatte ich mir angewöhnt, mir die Probleme meine Klienten immer auch unter dem Aspekt eines unerlösten Karmas anzuschauen.

Karma kurz erklärt

Falls du ein Quereinsteiger bist, hier eine kurze Erklärung: Karma sind jene ungelösten Lernaufgaben und Erfahrungen, die wir aus früheren Leben in dieses Leben mitgebracht haben. Um sie uns noch einmal bewusst zu machen, daraus zu lernen und sie danach – nach Möglichkeit – aufzulösen. Karma ist  vergleichbar mit einem schweren Energiefeld, das im jetzigen Leben sehr belastend sein kann, wenn man es nicht aufarbeitet.

Warum kann Karma manchmal so schwer aufzulösen sein? Ich möchte dir einen bildhaften Vergleich dazu anbieten. Denke an einen Gemüsegarten, in dem ein äußerst hartnäckiges Unkraut – es wird Giersch genannt – wuchert und wuchert. Egal, wie oft man es auszupft. Weil es lange, feine unterirdische Wurzeln bildet, die man nur schwer entfernen kann.

Karma ist – bildhaft gesprochen – ähnlich wie Giersch. Denn es bildet auch lange, feine Wurzeln, die tief in die Vergangenheit bzw. in frühere Leben zurückreichen. Beispielsweise irrationale Ängste, die sich aus dem jetzigen Leben nicht ableiten lassen. Oder immer wiederkehrende Handlungen, die man eigentlich längst ablegen möchte, und es einfach nicht schafft. Oder die unbewusste Wahl eines Partners, mit dem man aus einem früheren Leben noch etwas abzuschließen hat.

Karma transformieren

In den 1980er-Jahren boomten Regressionstherapien, die teilweise unter Hypnose durchgeführt wurden. Es brauchte intensive Ausbildungen dafür, um sie wirklich zu beherrschen. Auch für die Patienten war es eine langwierige Angelegenheit, ihre karmischen Blockaden aufzuspüren und aufzulösen.

Die gute Nachricht: Du darfst alles vergessen, was du an klassischer Karma-Arbeit, Rückführungen oder Regressionstherapien gehört oder gelesen hast. Denn du brauchst sie in dieser Form nicht mehr. Es geht mit Hilfe spiritueller Werkzeuge mittlerweile sehr viel einfacher.

So gibt es beispielsweise meine Engel-Kombi-Symbole, deren transformative Energien uns die Engelgruppe „Cithael“ zur Verfügung stellt. Mit Hilfe dieser Engelenergien, die in den Symbolen abgespeichert sind, kann man Karma aus der 7. und 8. Auraschichte lösen, denn dort ist es abgespeichert. Das funktioniert jedoch nur, wenn der Klient oder Patient wirklich dazu bereit ist und sein Höhere Selbst grünes Licht dafür gibt.

Kein Mensch kann einem anderen Karma löschen

Es ist auch wichtig zu respektieren, dass nur der betreffende Mensch selbst, sein Höheres Selbst bzw. ausgewählte Karma-Engel befugt sind, sein Karma aufzulösen. Niemand kann und darf das Karma eines Menschen andere löschen. Auch kein noch so gut ausgebildeter Rückführungstherapeut. Denn das würde einen massiven Eingriff in das Karma eines anderen Menschen bedeuten, und vor solch einem Übergriff ist jeder Mensch durch sein Höheres Selbst geschützt.

Auf jeden Fall lohnt es sich, hartnäckige Blockaden, Ängste, Zwänge oder störende Charaktereigenschaften immer auch unter dem Aspekt karmischer Muster und Prägungen zu betrachten, wenn ein Patient oder Klient in einer Sackgasse steckt. Die Energien der Neuen Zeit – und mit ihnen die spirituellen Werkzeuge der Neuen Zeit – erleichtern uns dabei vieles, was noch vor wenigen Jahrzehnten unmöglich war.

Gesundheitsberufe

WIE SICH HOCHSENSIBILITÄT AUF DER KÖRPERLICHEN EBENE ZEIGEN KANN

Es gibt Tage, da spürst du schon beim Aufwachen: Es liegt was in der Luft! Doch es ist für dich nicht immer leicht zu erkennen, was genau der Grund dafür ist und was genau deinen Kopf so schwer, deine Lider so bleiern, deinen Bauch so aufgeblasen und deinen Kreislauf so instabil werden lässt.

Hochsensible Menschen haben feine und sehr lange „Antennen“, die energetisch weit hinausreichen. Da genügen ein paar kräftige Sonneneruptionen oder ein Erdbeben am anderen Ende der Welt – und der Tag ist schon gelaufen. Denn die stören mit Sicherheit ihr Energiesystem.

Oder – denk’ doch nur an die so genannten Portaltage, also an jene Tage, an denen kosmische Einstrahlungen und die damit verbundenen Frequenzen auf der Erde auftreffen und ihr Energiefeld stark beeinflussen. Hochsensible fühlen sich an solchen Tagen oft etwas unausgeglichen, sie sind schlecht geerdet oder haben zumindest das Gefühl, dass irgendetwas auf sie Einfluss nimmt.

Die 4 Ebenen der Hochsensibilität

Hochsensibilität kann sich auf verschiedenen Ebenen bemerkbar machen. Und zwar auf der körperlich-energetischen, der seelischen, der mentalen und der spirituellen. Manche Menschen nehmen sie auf allen 4 Ebenen gleichzeitig wahr, andere vielleicht nur auf der körperlichen.

Es ist längst erwiesen, dass Hochsensible stärker auf Schmerzen oder Geräusche reagieren als normal Sensible, dass sie weitaus häufiger unter Nahrungsmittelunverträglichkeiten leiden bzw. manchmal das ganz starke Gefühl haben, sich außerhalb ihres Körpers zu bewegen.

Doch die Hochsensibilität hat natürlich auch ihre angenehmen Seiten. Während normal Sensible körperliche oder energetische Belastungen lange Zeit gar nicht bemerken, weil sie sie wegzudrücken oder zumindest zu ignorieren versuchen, gehen bei den Hochsensiblen schon längst die Alarmlämpchen an. Und sie beginnen nach den Störquellen zu suchen um sie auszuschalten oder zumindest zu meiden, sofern das möglich ist. Damit schützen sie ihren Körper und ihr Energiesystem, während normal Sensible noch gar nicht mitbekommen, dass ihr Körper schon die längste Zeit diesen Belastungen ausgesetzt ist.

Spirituelle Hilfsmittel für Hochsensible

Unter meinen spirituellen Hilfsmitteln gibt es viele, die für Hochsensible wie geschaffen sind, wie beispielsweise

um nur einige zu nennen.

Hochsensible können für gewöhnlich die Schwingungen und Energien meiner spirituellen Werkzeuge deutlich spüren, sobald sie sie in Händen halten, und sprechen normalerweise auf ihre feinstoffliche Wirkung sehr gut an.

Bitte erinnere dich jedoch vor der Anwendung immer daran: Diese Hilfsmittel aus der geistigen Welt sind keine Arznei- oder Heilmittel im medizinischen Sinne und ersetzen weder Arzt noch Therapien noch Medikamente! Sie basieren auf dem multidimensionalen Schwingungsprinzip und wirken auf der feinstofflich-spirituellen Ebene des Menschen (und der Tiere und Pflanzen).

Gesundheitsberufe

DIE ÄRZTE DER NEUEN ZEIT

Wir Menschen der Neuen Zeit benötigen immer dringender Ärzte der Neuen Zeit. Doch was bedeutet dieser Begriff? Hat die Neue Zeit mit dem aktuellen neuen Jahrtausend zu tun?

Nein, ein neues Bewusstseins-Zeitalter ist angebrochen! Wir befinden uns im gewaltigsten Umbruchs- und Veränderungsprozess, den die Menschheit gerade durchlebt. Und diese gewaltige Veränderung, diese tiefgreifende Transformation, geht bei Millionen von Menschen innerhalb von 2 – 3 Generationen vor sich.

Dabei werden einerseits die Wahrnehmung und das Bewusstsein der Menschen, die bereits seit Jahrzehnten auf Erden leben, erweitert oder angehoben – andererseits werden sehr viele Kinder mit dieser erweiterten Wahrnehmung geboren.

Die Spagat-Generation

Ich bezeichne uns Erwachsene gerne als die Spagat-Generation. Wir wurden von einer Generation erzogen, die eher naturwissenschaftlich ausgerichtet war und nur an das glaubte, was sie sehen, messen und wissenschaftlich nachweisen konnte, und damit das Metaphysische vollkommen ausgeblendet hat. Ihr naturwissenschaftsgläubiges Weltbild prägt noch heute maßgeblich unsere „Wahrheit“.

Erst im Laufe unseres Lebens und aufgrund von einschneidenden Erfahrungen haben sich viele von uns bewusst für Spiritualität oder Bewusstseinsentwicklung geöffnet. Immer mehr Erwachsene erkennen, dass es neben der irdischen Welt auch die spirituelle gibt, die nicht unbedingt mit Religion gleichzusetzen ist. Ich meine damit die metaphysische Welt, also die Welt der Aura und Chakren, des feinstofflichen Energiefeldes, vor allem aber auch die Welt der Engel und der Aufgestiegenen Meister.

Um Naturwissenschaft und Spiritualität in unser Leben zu integrieren, machen wir einen großen Spagat zwischen dem materialistischen Weltbild, mit dem wir großgeworden sind, und dem spirituellen Wissen, das wir in dieses Leben mitgebracht und danach wieder verdrängt und erst im Laufe der Jahre wieder bewusst in unser Leben integriert haben.

Was hat das mit den Ärzten der Neuen Zeit zu tun?

Mehr und mehr Kinder der so genannten Neuen Zeit sind bereits ins Erwachsenenalter gekommen. Einige von ihnen haben ihr spirituelles Wissen zugunsten der ihnen aufoktruierten Werte und „Wahrheiten“ tief in sich vergraben, andere wiederum können noch immer auf dieses innere Wissen, das sie als Kind der Neuen Zeit in dieses Leben mitgebracht haben, zugreifen.

Einige von ihnen beschließen, eine Ausbildung in einem Gesundheitsberuf zu machen und nehmen dafür eine wissenschaftliche Ausbildung in Kauf. Tief in sich tragen sie jedoch nach wie vor ihr metaphysische Wissen, das aufgrund ihrer Erziehung oder Ausbildung mehr oder weniger verschüttet wurde.

Ärzte oder Heiler der Neuen Zeit

Wenn du dich selbst als Arzt oder Heiler der Neuen Zeit fühlst, dann sollte dir bewusst sein: Je höher du mit deinem zellularen, interdimensionalen Bewusstsein schwingst, desto höher sollte der für dich ausgewählte Heilungsansatz sein, damit Heilung ausreichend und umfassend geschehen kann. Die Erkenntnis, dass es in Zukunft eines Tages keine Heilung ohne spirituelles Wachstum und ohne erweitertes Bewusstsein geben kann, ist vielleicht nicht mehr neu für dich.

Wundere dich auch nicht, wenn sich – selbst alternative und relativ neue – Heilmethoden in den nächsten Jahren wieder als wirkungslos erweisen könnten, sofern sie nicht mit hoch schwingenden Methoden oder Hilfsmitteln kombiniert werden. In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig zu wissen, dass (alternative) Helfer und Heiler nur in dem Ausmaß erfolgreich sein können, wie sie selbst in ihrer inneren Mitte, Ausgeglichenheit und Balance sind.

Reiner Wissenserwerb wird nicht mehr ausreichen

Für eine erfolgreiche Arbeit in verschiedenen Heilberufen, auch in rein schulmedizinischen, werden in den nächsten Jahren weit mehr als reiner Wissenserwerb und praktische Erfahrungen erforderlich sein. Die erwünschten Heilerfolge werden – neben der persönlichen Entwicklung als Arzt oder Heiler der Neuen Zeit – immer stärker auch eine spirituelle Weiterentwicklung des Patienten erfordern.

Im Zuge des weltumspannenden Transformationsprozesses wird sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten im Bereich von Heilung und Gesundheit vieles verändern. So wird es beispielsweise immer wichtiger, auf höheren Energiefrequenzen zu arbeiten, wenn ein Heilungsprozess eingeleitet, beschleunigt oder unterstützt werden soll. Die derzeit praktizierten Heilmethoden werden auch weiterhin funktionieren, aber sie werden im Laufe der Zeit immer weniger greifen. Dehne deshalb dein Wissen um den physischen, den feinstofflichen und den spirituellen Körper aus und bedenke dabei, dass sich der Mensch mit dem Transformationsprozess mitverändern wird. Entwickle dich deshalb schon jetzt zum „interdimensional bewussten Arzt oder Heiler der Neuen Zeit“.

 

 

 

 

Gesundheitsberufe

WARUM UNSERE ZEIT NEUE HEILER UND NEUE HEILMETHODEN BRAUCHT

„Energieheilung ist ein System, bei dem es um Gleichgewicht geht. Heiler heilen nicht, sie stellen lediglich das Gleichgewicht her. Die individuelle menschliche Reaktion auf die Herstellung des Gleichgewichts durch Heiler, die selbst im Gleichgewicht sind, das ist es, was den Menschen heilt.“ KRYON

Die Welt ist dem Transformationsprozess und seinen Veränderungen unterworfen, diese Tatsache macht auch vor Ärzten und Heilern nicht halt. Wichtig ist, ihr bisheriges Verständnis vom Heilen neu zu definieren bzw. den Anforderungen der Neuen Zeit anzupassen. Die oben zitierte Aussage von KRYON bringt es auf den Punkt: Menschen, die anderen bei physischen oder psychischen Problemen helfen wollen, müssen erkennen, dass nicht sie heilen, sondern lediglich einen Selbstheilungsprozess im Körper ihres Klienten einleiten oder aktivieren können.

Das gilt auch – streng genommen – für die Verabreichung von Medikamenten, denn diese können Krankheitsbilder oder Krankheitssymptome verändern und verbessern. Wenn man jedoch Heilung als einen ganzheitlichen Prozess betrachtet, in dem der physische Körper, die emotionale Ebene, der Intellekt und die Spiritualität mit einbezogen werden, dann kann medikamentöse oder chirurgische Heilung immer nur einen Teilbereich des Genesungsprozesses abdecken.

Die klassische Ausbildung als Ausgangsposition

Ärzte und Heilpraktiker lernen in ihren jahrelangen Ausbildungen unglaublich viel und sammeln in der Praxis reiche Erfahrungen, womit und wie sie kranken Menschen helfen können. Das ist nicht in Frage zu stellen. Die Schulmedizin und die traditionellen alternativen Behandlungsmethoden bilden die Säulen unseres jetzigen Gesundheitssystems, auf das wir nicht verzichten können. Doch darauf allein sollte man sich in Zukunft nicht mehr beschränken. Parallel zu wissenschaftlichen Forschungen wird es unumgänglich sein, sich auch neuen Aspekten der Heilung zu öffnen. Die Neue Zeit benötigt eine neue Form der Heilung, sie braucht auch „Ärzte der Neuen Zeit“!

Interdimensionales Bewusstsein entwickeln

Die Fähigkeiten und die Erfolge des medizinischen Fachpersonals und der Heiler werden in Zukunft mehr denn je an ihr eigenes spirituelles Wachstum geknüpft sein. Niemand kann z. B. Japanisch unterrichten, wenn er diese Sprache nicht selbst gelernt hat, niemand kann ganzheitliche spirituelle Heilung vollziehen, wenn er nicht selbst zuvor sein Bewusstsein auf neue, interdimensionale Ebenen erweitert und ausgerichtet hat. Das erfordert allerdings eine ehrliche Selbsterkenntnis, eine persönliche und spirituelle Weiterentwicklung und eine intensive Arbeit an sich selbst. Das wiederum bedeutet, sich mit den interdimensionalen Seiten unseres menschlichen Daseins zu beschäftigen und die Spiritualität in das eigene Leben einfließen zu lassen.

Im inneren Gleichgewicht bleiben

Wenn ein Heiler der Neuen Zeit nicht in seiner Mitte ruht, nicht an sich und seine Fähigkeiten glaubt, wird er über kurz oder lang keine Patienten mehr finden. Sobald er aus emotionalen oder anderen Gründen aus seinem inneren Gleichgewicht gerät, wird das für andere Menschen immer stärker spürbar werden. Wie innen so außen, wie oben so unten! Dieses Kosmische Gesetz wird im Zuge des Transformationsprozesses noch deutlicher zu Tage treten als bisher. Das hat aber den Vorteil, dass die schwarzen Schafe und Scharlatane unter den Heilern schneller als solche erkannt und enttarnt werden können.

Die Bereitschaft des Klienten erkennen

Wie bereits in einem anderen Beitrag beschrieben, wird es in Zukunft immer mehr erforderlich werden, auf die innere Bereitschaft eines Hilfesuchenden, Patienten oder Klienten zu achten. Ist die innere Bereitschaft nicht ausreichend vorhanden, kann man sich alle Versuche ersparen, diesem Menschen zu helfen. Denn wenn er in seinem Innersten nicht bereit ist – und hier spreche ich nicht von einer Bereitschaft, die dem Verstand entspringt –, ist jede Bemühung, ihm zu helfen, eine vergebene Mühe. Eine zu geringe oder fehlende Bereitschaft wird immer nur zu einem unzureichenden Heilungsprozess führen.

Aus dem Herzen heraus helfen wollen

Um auch in fernerer Zukunft erfolgreich in einem Heilberuf zu arbeiten, ist eine aufrichtige und ehrliche innere Haltung dem Klienten gegenüber vonnöten. Geht es dem Mediziner, Heilpraktiker oder Heiler bei seiner Arbeit in erster Linie jedoch um das eigene finanzielle Wohl, wird er in der Energie der Neuen Zeit nicht auf Dauer bestehen können. Je weiter der Transformationsprozess fortschreiten wird, desto weniger wird reine Abzocke in Heilberufen möglich sein.

Nicht manipulieren und keine Abhängigkeiten schaffen

In helfenden, heilenden Berufen kommt es nicht selten vor, dass Klienten oder Patienten – häufig ohne es zu merken – manipuliert werden. Das dabei am meisten verwendete Druckmittel ist die Angst. Wie in vielen anderen Wirtschaftszweigen üblich, betreiben leider auch in Heilberufen viele sogenannte Helfer das „Geschäft mit der Angst“. Zuerst wird Angst erzeugt, dann wird Hilfe angeboten und schon läuft die Manipulationsmaschinerie auf Hochtouren. Das ist leider auch häufig dann festzustellen, wenn sie ihren Patienten Produkte oder Präparate einreden wollen, die nicht unbedingt benötigt werden, an denen sie aber sehr gut mitverdienen. Man sollte sich auch ganz besonders vor jenen Heilern hüten, die Abhängigkeiten schaffen wollen. Oft sind es Menschen, die sich als sehr spirituell und wissend ausgeben, bei genauerer Betrachtung jedoch eine dunkle Seite der Macht leben und Menschen über Manipulation und Angstmache an sich binden wollen.

In die Selbstverantwortung führen

Die Qualität eines Helfers oder Heilers ist daran zu messen, wie er seinen Klienten auf dem Weg in die Selbstverantwortung unterstützend beisteht. Genesung und ein erfülltes Leben können nur dann „funktionieren“, wenn der Klient erkennt, dass er und nur er dafür zuständig ist. Er kann sich Hilfe und Unterstützung holen, aber in letzter Konsequenz muss er Selbstverantwortung übernehmen, um dauerhaft gesund zu werden oder zu bleiben.

Sich und seine Person zurücknehmen

Die Heiler der Neuen Zeit haben längst erkannt, dass es nicht um sie und ihr Wissen, ja nicht einmal um ihre Fähigkeiten geht, denn wahre Heiler haben ihr Ego längst so weit transformiert, dass sie die Heilerfolge nicht mehr als Selbstbestätigung oder Selbstbeweihräucherung benötigen. Die Heiler der Neuen Zeit führen den Hilfesuchenden mit der entsprechenden Heilmethode und den entsprechenden Heilenergien zusammen. So wie man einen Stecker in eine Steckdose steckt und der Strom, die Energie, zu fließen beginnt. Mehr wird es in Zukunft nicht mehr bedürfen, auch wenn man sich das im Augenblick vielleicht noch kaum vorstellen kann.

Erlaubnis für die Heilung erhalten

Wird heutzutage vielfach noch munter drauflos therapiert, so wird es in Zukunft immer wichtiger werden, den Klienten oder Patienten um seine Erlaubnis oder sein Einverständnis zur Heilung zu fragen. So paradox das auch klingen mag: Ganzheitliche spirituelle Heilung bedeutet Veränderung, bewusste Veränderung, und diese erfordert immer das Einverständnis des Klienten. Nur wer die persönliche und spirituelle Entwicklung als einen wesentlichen Teil eines jeden Heilungsprozesses erkennt, wird auch in Zukunft in seinem Beruf als Heiler der Neuen Zeit erfolgreich sein.

 

 

 

Gesundheitsberufe

AUF WELCHER HEILUNGSEBENE ARBEITEST DU MIT DEINEN PATIENTEN ODER KLIENTEN?

Vielleicht hattest du mal ein körperliches Problem, das du mit einer rein schulmedizinischen Behandlung nicht lösen konntest. Vielleicht arbeitest du selber mit einem ganzheitlichen Heilungsansatz, weil für dich alles andere nicht mehr in Frage kommt. Vielleicht ist dir bewusst, dass es verschiedene Heilungsebenen gibt. Lass sie mich mal aufgrund meiner Erfahrungen für dich zusammenfassen:

Nicht nur seelische oder mentale Belastungen, ungelöste zwischenmenschliche Probleme oder verdrängte Emotionen können Krankheiten hervorrufen. Auch Vererbung, körperlicher Raubbau oder karmische Vorbelastungen spielen eine wesentliche Rolle für ihre Entstehung.

Treffen mehrere Komponenten aufeinander, ist die Wahrscheinlichkeit für das Entstehen einer Krankheit umso größer. Deshalb ist es wichtig, nicht nur den physischen Körper zu behandeln, sondern auch den feinstofflichen Körper, die Aura. Doch das ist ja nichts Neues.

Bereits vor mehr als 5000 Jahren kannte man im indischen Tantra-Yoga das Modell der „Fünfkörperlehre“. Diese beschreibt fünf feinstoffliche Körper des Menschen und ordnet diesen fünf Heilungsebenen zu, beginnend von medizinischen und chiropraktischen Behandlungen bis hin zur spirituellen Heilung.

Ein anderes Denkmodell vom feinstofflichen Körper des Menschen spricht von 7 Hauptchakren, die jeweils mit einer Auraschicht verbunden sind. Laut einer Information, die ich auf medialem Wege bekommen habe, besteht die menschliche Aura aus mindestens 18 Schichten.

Wenn der Heilungsansatz auf einer zu niedrigen Ebene angesiedelt ist

Manchmal taucht die Frage auf, warum manche Therapien oder Heilungsansätze nur begrenzt oder gar keine Wirkung zeigen? Weil entweder auf der falschen oder zu niedrigen Heilungsebene behandelt wird. Ein Knochenbruch beispielsweise, der durch einen Unfall auf der physischen Ebene entstanden ist, kann auf derselben Ebene durch eine Operation wieder zusammengefügt werden. Die Schulmedizin setzt dabei ausschließlich am physischen Körper an. In vielen Fällen ist damit das Problem erledigt und der Heilungsprozess setzt ein.

Hat der Patient jedoch immer noch Schmerzen, die medizinisch nicht in den Griff zu bekommen sind, bzw. kommt es zu einem neuerlichen Knochenbruch, kann das ein Hinweis darauf sein, dass das Problem auch auf höheren Ebenen angesiedelt und deshalb dort zu bearbeiten ist. Vielleicht hängt der Unfall, der zum Knochenbruch geführt hat, mit einer negativen Lebenseinstellung oder negativen Erwartungshaltung zusammen (negative Gedanken sind energetisch im Mentalkörper, im dritten feinstofflichen Körper abgespeichert). Der Knochen wurde zwar zusammengeflickt (Korrektur auf der physischen Ebene), aber an der gedanklichen Grundeinstellung hat sich nichts geändert.

Anders ausgedrückt: Die Mentalkörper-Ebene, in der die Ursache für den Knochenbruch sitzt, wurde nicht mitbehandelt und nicht geheilt. Die Gefahr einer neuerlichen Verletzung ist dadurch immer noch gegeben. Deshalb ist es wichtig, neben der physischen Korrektur auch im Mentalkörper, auf der dritten Heilungsebene zu arbeiten. Beispielsweise mit Gesprächstherapie, Blütenessenzen oder Kinesiologie.

Manchmal braucht es Karmaarbeit für den Heilungsprozess

Wenn nun der Knochenbruch repariert ist (durch eine Operation), die negativen Gedankenmuster aufgearbeitet sind (Gesprächstherapie, Coaching), die Schmerzen aber immer noch nicht abklingen oder es zu einem weiteren Unfall kommt, dann ist das ursprüngliche Problem feinstofflich oft noch höher angesiedelt, etwa auf der karmischen Ebene (siebenter Körper/Kausalkörper). Erst wenn das Karma zum Thema „Knochenbruch“ aufgearbeitet ist, kann es in diesem Fall zu einer dauerhaften Heilung kommen.

Übrigens: Karmische Blockaden, Muster oder Erfahrungen lassen sich auf der dritten Ebene, also im Mentalkörper lösen, reines Karma sitzen jedoch im siebten feinstofflichen Körper bzw. in der multidimensionalen DNA. Um dort zu arbeiten, bedarf es spiritueller Werkzeuge oder eines speziellen Menschen, der fähig und befähigt ist, auf dieser hohen spirituellen Ebene zu arbeiten.

Je höher der Heilungsansatz, desto erfolgreicher die Heilung

Wir sehen also: Je hoch schwingender der Heilungsansatz, desto besser die Heilungschancen. Dies gilt vor allem für Menschen, die „schon alles probiert haben und denen nichts geholfen hat …“ Möglicherweise war der Heilungsansatz auf einer zu niedrigen Ebene angesiedelt.

Außerdem gilt der Grundsatz: Je höher das spirituelle Bewusstsein eines Patienten ist, desto höher muss der Heilungsansatz liegen, da „niedrigschwingendere“ Heilmethoden die hohe Eigenschwingung eines Menschen nicht erreichen und korrigieren können. In diesem Zusammenhang lässt sich leicht erkennen, dass alternative Heil- und Behandlungsmethoden sowie spirituelle Energiearbeit in vielen Fällen eine sinnvolle Ergänzung zur schulmedizinischen Arbeit sind.

Ganz ohne Spiritualität funktioniert Heilung manchmal nicht

Meine spirituellen Werkzeuge wirken grundsätzlich immer in den sieben feinstofflichen Körpern, ja sie reichen – laut Information aus der Engelwelt – in 18 feinstoffliche Körperebene, also Auraschichten, hinein. Bis sie jedoch alle durchdrungen haben und ihre Wirkung voll entfalten können, hängt in vielen Fällen von der inneren Bereitschaft bzw. vom Bewusstseinslevel des Patienten ab. Ziel jeder feinstofflichen Energie- und Heilarbeit sollte es zumindest sein, zumindest die ersten sieben Energiekörper zu reinigen, zu pflegen, aufzuladen und ins Gleichgewicht zu bringen. Nur dann kann ein Heilungsprozess auf allen Ebenen stattfinden.

Ganzheitlich-spirituelle Heilungsarbeit setzt immer einen Bewusstseinsprozess in Gang. Das bedeutet umgekehrt, wenn der Patient nicht ehrlich und aufrichtig bereit ist, an sich selbst zu arbeiten, sein Denken und sein Bewusstsein zu erhöhen, sich für eine spirituelle Weiterentwicklung zu öffnen, kann selbst die beste ganzheitliche oder spirituelle Heilungsmethode nicht viel bewirken. Aus diesem Grund kann Ganzheitsmedizin auch nur sehr begrenzt „konsumiert“ werden, spirituelle Medizin schon gar nicht. Allzu schnell ist nämlich der Punkt erreicht, an dem der Heilungsprozess stagniert, wenn auf der geistigen Ebene des Patienten keine Veränderung passiert. In vielen Fällen braucht es dann immer noch Lebenskrisen, Schicksalsschläge oder Krankheiten um einerseits eine Kurskorrektur im Leben vorzunehmen bzw. Spiritualität bewusst ins Leben zu integrieren.

 

Gesundheitsberufe

WARUM DU ES NICHT JEDEM RECHT MACHEN SOLLTEST

Wie oft habe ich mich in meinem Leben schon für etwas oder jemanden verbogen: Um des lieben Friedens willen, um jemandem eine Situation angenehmer zu machen, um nirgendwo anzuecken oder um einfach nur meine Ruhe zu haben. Dabei ich kam ich jedoch immer wieder an den Punkt, an dem ich erkannte, dass es geradezu meine Pflicht ist, zu mir selbst zu stehen, meinen Standpunkt einzunehmen und ihn freundlich aber bestimmt anderen gegenüber zu vertreten.

Trotzdem tauchen auch noch heute  hin und wieder Situationen auf, in denen mir ganz bewusst vor Augen geführt wird, zu mir zu stehen, auch wenn es herausfordernd ist. Inzwischen sehe ich solche Situationen als eine gute Möglichkeit, mich und meine Authentizität zu überprüfen.

Selbstbestimmung ist die Basis für deine Glaubwürdigkeit – und deine Selbstbestimmung ist die Grundlage für ein glückliches, zufriedenes und erfülltes Leben. Solang du nicht weißt, wer du bist oder wenn du nur eine antrainierte Rolle spielst, dann wirst du dich eines Tages selbst gar nicht mehr wahrnehmen können.

Hier sind fünf Hinweise, um auf deine Authentizität nicht zu vergessen und dein Leben nicht immer nach den Vorstellungen anderer Menschen zu richten:

  1. Du kennst dich, deine Fähigkeiten und dein brachliegendes Potenzial nicht wirklich und nimmst dir auch zu wenig Zeit für dich selbst.
  2. Du vergisst auf deine Bedürfnisse, verdrängst sie oder stellst dich hintan, weil irgendjemand anderer „wichtiger“ ist als du.
  3. Du bist ein „Wunscherfüller“ für andere und bemühst dich, ihren Vorstellungen zu entsprechen oder ihre Wünsche zu erfüllen. Egal wie es dir selbst dabei geht.
  4. Du verdrängst die Signale deines Körpers und damit auch deiner Seele und achtest nicht darauf, was sie dir über dein Wohlbefinden sagen möchten.
  5. Du hast das Gefühl, privat oder beruflich in der Falle zu sitzen und weißt nicht, wie du da wieder herauskommen sollst.

Dein Leben ist zu kostbar, um es ans Unglücklichsein zu verschwenden. Fang deshalb so bald wie möglich damit an, dich mit deiner Authentizität auseinanderzusetzen!

Unterstützend dazu kannst du meine spirituellen Werkzeuge verwenden, die tief in deine Seele hineinwirken, alte Blockaden und Muster auflösen, an die du mit herkömmlichen Symbolen und Essenzen nicht herankommst. Bei diesem Prozess kann ich dich begleiten! Im Frühjahr 2023 starte ich nämlich ein mehrwöchiges, spirituelles Selbstcoaching Masterprogramm, u. a. zu diesem Thema. Vielleicht magst du ja dabei sein!

Hab einen selbstbestimmten Tag!

Herzlichst,

deine Ingrid

 

PS: Wir setzen dich gerne auf eine unverbindliche Info-Liste, schicke einfach eine kurze Nachricht an info@ingridauer.com

!

 

Love & Heal Your.Self

VERGISS ES GLEICH WIEDER!

Wenn du ein besseres Leben willst, dann solltest du was dafür tun. Ja, vielleicht mehr Bewegung machen oder gesünder essen. Vielleicht dein Mindset ändern und aus Ängsten und Zweifeln aussteigen. Vielleicht mehr auf dich und deine Bedürfnisse achten.

Doch – es wird dir das beste Änderungsprogramm nichts nützen, wenn du das alles durchziehst, aber auf die spirituelle Ebene vergisst. Wenn du nicht an deinen karmischen Blockaden, deinen uralten Glaubenssätzen, deinen persönlichen Kindheitsprägungen, deinen feinstofflichen Blockaden, deiner multidimensionalen DNA oder deinen spirituellen Anteilen in dir arbeitest. Und zwar nicht verbissen, sondern mit Leichtigkeit und Freude.

Warum das alles so wichtig ist? Weil eine positive Veränderung nicht nur auf der körperlichen Ebene (z. B. Entgiften, Bewegung, Ernährung) stattfindet, sondern auch in deinen Gedanken und Glaubenssätzen (positives Mindset), in deiner Gefühlswelt, die vielleicht noch auf eine Heilung deines Inneren Kindes wartet. Und…

Und wenn du das alles hast, was dann? Tja, dann hast du – meiner Meinung nach – noch immer auf die wichtigste Ebene vergessen 😉 Nämlich auf die feinstofflich-karmisch-spirituelle. Ohne die geht nämlich gar nix, da kannst du machen, was du willst. Oder nur begrenzt.

Es wird immer wichtiger, dein Augenmerk auf die spirituelle Ebene zu richten! Je höher die Frequenz auf unserem Heimatplaneten Erde und da draußen im Universum schwingt, desto höher sollte sich auch dein persönlicher Bewusstsein nach oben entwickeln. Um deinen spirituellen Wesenskern auf einen sehr viel höheren Level zu bringen. Du brauchst nicht nur ein Update, sondern ein komplettes Uplevel.

Es geht in Wahrheit um Transformation, um den Aufstiegsprozess und um eine umfassende Bewusstseinsanhebung!

Wie du das machst? Meditieren ist eine Methode. Yoga eine andere. Beten eine dritte. Und dich mit dir auseinandersetzen eine vierte. Doch da fehlt noch immer etwas Wesentliches. Nämlich das intensive und tiefe Eintauchen in die spirituelle Welt und die Entwicklungsmöglichkeiten, die sie dir bietet. Das aufrichtige Zusammenwirken mit spirituellen Wesen, wie beispielsweise den Engeln, den Aufgestiegenen Meistern und anderen spirituellen Entitäten.

Egal, was du dir wünschst. Egal, was du in deinem Leben optimieren möchtest. Vergiss es gleich wieder, wenn du nicht die spirituelle Ebene miteinbeziehst. Wie das geht, das werde ich dir in meinem exklusiven spirituellen Masterprogramm LOVE & HEAL YOUR.SELF zeigen. Voraussichtlich ab Frühjahr 2023. Meine Vorbereitungen dafür laufen bereits. Ich freue mich, wenn du diese einmalige Chance für dich nutzt. Die Infos dazu folgen demnächst.

 

 

 

 

Love & Heal Your.Self

WAS DIE ERKENNTNIS „ALS GOTT EIN MÄDCHEN WAR“ MIT DEM 7. WEIBLICHEN CHAKRA ZU TUN HAT

Jede Frau trägt weibliche Spiritualität in sich, ob ihr das bewusst ist oder nicht. Ob sie diese Tatsache annehmen kann oder nicht. Ob ihr das peinlich ist oder nicht. Ob sie das lächerlich findet oder nicht. Damit sich Frauen mit ihrer weiblichen Spiritualität wieder rückverbinden, müssen sie weder spirituelle noch religiöse noch esoterische Bücher lesen noch irgendwelche Kurse dieser Art besuchen.

In der Mythologie wird die spirituelle Frau seit jeher als Große Weise, Urfrau, Wissende oder Große Göttin bezeichnet. Sie wird in alten Überlieferungen als die lebensspendende Schöpferin und nährende Mutter dargestellt, ist aber gleichzeitig auch Heilerin und Zerstörerin in einer Person. Aber was hat das mit dem 7. weiblichen Chakra zu tun? Schauen wir uns zuvor noch einige typische Aussagen an, die immer dann fallen, wenn es darum geht, Frauen das Recht auf ihre Spiritualität abzusprechen.

DU ALS FRAU HAST VIELLEICHT SCHON SÄTZE GEHÖRT ODER GELESEN …

… die so oder so ähnlich lauten:

  • „Eva hat Adam verführt. Sie war die erste Sünderin.“
  • „Frauen sollte es nicht erlaubt sein, religiöse Zeremonien/Handlungen vorzunehmen.“
  • „Religion ist das alleinige Vorrecht von Männern.“
  • „Frauen sind unrein (vor allem während der Menstruation).“
  • „Diese Frau ist eine Hexe, denn was sie tut, geht nicht mit rechten Dingen zu.“
  • „Frauen sollten von religiösen/spirituellen Handlungen ausgeschlossen sein.“
  • „Katholische Frauen dürfen weder Priesterinnen noch Bischöfinnen noch Päpstinnen werden.“
  • „Priester dürfen nicht heiraten, damit sie weder von Frau noch von Kind von ihrem kirchlichen Amt abgelenkt werden.“
  • „Mich wundert es nicht, dass Frauen früher auf dem Scheiterhaufen gelandet sind.“
  • Etc.

WAS HAT DAS NUN MIT DEM SIEBENTEN CHAKRA ZU TUN?

Frauen wie Männer stehen über ihr siebentes Chakra oder Energiezentrum, das sich in der Mitte des Kopfes befindet und nach oben geöffnet ist, mit dem Mystischen, dem Universellen, dem Göttlichen – oder wie immer du es bezeichnen möchtest -, also mit einer höheren Bewusstseins- oder Schöpfungsebene, in Verbindung.

„In der Beziehung zum Göttlichen haben Frauen immer schon eine zentrale Rolle gespielt – selbst in den Religionen, die patriarchal geprägt bzw. dominiert sind. Doch dieser Teil der Geschichte wurde im Laufe der Zeit oft zum Verschwinden gebracht – bis heute wird diese zentrale Rolle von Frauen oft verschwiegen.“ (siehe Fußnote 1)

Gerade in der heutigen wissenschaftsorientierten Zeit verleugnen viele Frauen ihre weibliche Spiritualität, vielleicht weil sie der Meinung sind, dass Spiritualität und Religion dasselbe sind und sich mit Kirche und Religion nicht identifizieren wollen. Doch gleichzeitig sind immer mehr Frauen auf der Suche nach sich selbst – vielleicht weil sie mit ihrem Leben in einer Sackgasse feststecken oder andere Lebensprobleme haben – und entdecken dabei ihren natürlichen und intuitiven Zugang zur Spiritualität ganz neu. Einige von ihnen öffnen sich dabei auch für die Geistige Welt und nehmen erstmals in ihrem Leben bewussten Kontakt mit ihrem Höheren Selbst oder anderen geistigen Wesenheiten auf.

TYPISCHE THEMEN, DIE DAS SIEBENTE WEIBLICHE CHAKRA BETREFFEN:

  • Sich gegen spirituelle Themen verschließen
  • Den Impulsen von oben nicht vertrauen
  • Die eigene Göttlichkeit nicht erkennen
  • Religiosität mit Spiritualität verwechseln
  • Weibliche Spiritualität nicht zulassen
  • Fehlendes Vertrauen in die Führung durch Geistführer
  • Blockierte oder schwache Bewusstseinsentwicklung
  • Verleugnen von höheren Wesen, wie z. B. Engel
  • Spiritualität als Kinderkram abtun
  • Etc.

Die folgende Aufstellung (nach C.N. Shealy und C.M. Myss, The Creation of Health, 1983) zeigt, welche Störungen mit einem geschwächten siebenten weiblichen Chakra im Zusammenhang stehen können:

Organe

  • Muskelsystem
  • Nervensystem
  • Knochen und Haut
  • Zirbeldrüse

Mentale und seelische Bereiche

  • Fehlendes Vertrauen ins Leben
  • Erwerb von Einstellungen, Werten, Moral und Mut
  • Humanitäre Bereiche
  • Selbstlosigkeit
  • Mangelndes Erfassen der Gesamtmuster des Lebens
  • Fehlender Glaube

Mögliche physische Störungen

  • Lähmung
  • Genetische Störung
  • Knochenkrebs
  • Multiple Sklerose
  • Degenerative Erkrankung des Nervensystems (ALS)

Wie kann man nun das siebente weibliche Chakra wieder in Balance bringen?

So wie bei allen anderen Chakren haben wir auch beim siebenten Chakra verschiedene Möglichkeiten der Stärkung und Ausbalancierung, wie beispielsweise:

  • auf der energetischen Ebene durch Körperübungen oder Yoga
  • mit Hilfe von Körper-Energie-Arbeit
  • mit Hilfe von Meditationen
  • auf der seelischen Ebene durch Gesprächstherapie, Familienstellen, Kinesiologie, astrologische Beratungen etc.
  • auf der mentalen Ebene durch positives Denken, Mentaltraining etc.
  • auf der spirituellen Ebene durch Transformation karmischer Blockaden oder Schwüre mit Hilfe von spirituellen Hilfsmitteln

 

[1] Göttliche Frauen – Als Gott ein Mädchen war“

 

Gesundheitsberufe

DU HAST NOCH SOOOO VIEL LUFT NACH OBEN!

Hast du das Gefühl, in deinem Leben bewegt sich nichts weiter? Kennst du das Empfinden, als würdest du permanent an eine unsichtbare, gläserne Decke stoßen, an der du zum Stillstand gekommen bist – und seither bewegst du dich nur mehr im Kreis? Ist dir bewusst, dass jede gewollte Neuausrichtung in deine Leben mit der bewussten Entscheidung beginnt, etwas konstruktiv und unbedingt verändern zu wollen? Möchtest du etwas verbessern, egal ob beruflich, finanziell, deine Gesundheit oder deine Beziehung?

Na dann…

Es gibt verschiedene Schritte auf dem Weg zu einer erfolgreichen, positiven Veränderung. Doch zuerst musst du dir selber mal auf die Schliche kommen, warum du stagnierst. Warum deine Finanzen so sind, wie sie sind. Warum dich als Selbstständiger keiner da draußen wahrnimmt. Warum andere erfolgreicher sind als du. Warum du gesundheitlich immer wieder auf der Stelle trittst. Warum noch soooo viel Luft nach oben ist, und du sie weder wahrnimmst noch nutzt.

Ja, da gibt es die mentale und emotionale Ebene, die du beleuchten und verändern kannst. Aber es gibt da auch noch die spirituelle Ebene, die du nutzen kannst, um über deine Hürde zu kommen. Darüber reflektieren musst du selbst, machen musst du auch selbst, aber die Unterstützung kann von ganz weit oben kommen. Nämlich aus der geistigen Welt!

Du kannst meditieren, beten, oder auf die Erfüllung deiner Bestellungen beim Universum hoffen. Du kannst dich und deine blinden Flecken erforschen und an ihnen arbeiten. Aber du kannst dich auch selbst coachen und dazu spirituelle Werkzeuge verwenden, die in jene Tiefen deiner Seele hineinreichen, in du mit deinem menschlichen Verstand nie hineinkommen kannst. Weil du als Mensch zwar ein spirituelles Wesen in einem physischen Körper bist, aber deine Physis und dein Verstand oft Blockaden erschaffen, die du selbst nur schwer auflösen kannst. Und weil viele Selbsthilfe- und Coaching-Methoden auf einer viel niedrigeren Bewusstseinsebene als deine Seele angesiedelt sind.

Auf dem Weg deiner spirituellen Persönlichkeitsentwicklung, die dir ermöglicht, durch deine gläserne Decke zu stoßen, gibt es viel an dir zu entdecken – und das eine oder andere zu verändern. Wie beispielsweise mit Schwierigkeiten konstruktiv umzugehen, innerlich stark und robust zu werden, eine gesunde Unabhängigkeit von anderen zu entwickeln, in Krisenzeiten nicht einzuknicken, an Herausforderungen zu wachsen und vieles andere mehr.

Wie das geht? Nicht von heute auf morgen, das ist klar. Vielleicht gehst du auf deinem Entwicklungsweg ein paar Schritte vor und dann wieder zurück. Doch selbst dieser Umweg bringt dir Erkenntnisse und stärkt deine mentalen und emotionalen Muskeln. Mit Hilfe der spirituellen Werkzeuge der Engel und Aufgestiegenen Meister gewinnt jedoch dein Entwicklungsprozess zusätzlich an Tiefe und Bedeutung, aber auch an Leichtigkeit und Freude. Ab April 2023 starte ich ein mehrwöchiges, spirituelles Selbstcoaching Masterprogramm zu diesem Thema. Vielleicht magst du ja dabei sein!

 

Wir setzen dich gerne auf eine unverbindliche Info-Liste, melde dich bei info@ingridauer.com.

 

Love & Heal Your.Self

WIE DU DEINE BISHERIGE ENERGIEARBEIT NOCH UM VIELES WIRKSAMER MACHEN KANNST

Menschen in Gesundheitsbereichen arbeiten auf der physischen Ebene, der mentalen, emotionalen und/oder energetischen. Doch da fehlt noch immer etwas! Und zwar die spirituelle Ebene der Heilung. Viele von ihnen ist jedoch den Unterschied zwischen Energetik und Spiritualität gar nicht bewusst, obwohl sie spüren, dass ihnen in ihrer Energiearbeit noch etwas fehlt.

Vor kurzem habe ich in meinen alten Aufzeichnungen eine Information gefunden, die ich im Jahr 2006 aus der Geistigen Welt übermittelt bekam. Ich finde, sie hat über alle die Jahre hinweg nichts an Gültigkeit verloren, im Gegenteil.

Vielleicht enthält die Botschaft sogar einen wichtigen Impuls für dich, der dir den Zugang zur spirituellen Heilung noch ein ganzes Stück weiter öffnen kann.

Ein Vitamin selbst macht gar nichts

„Ihr Menschen seid mit der Materie so stark verbunden, dass ihr große Probleme damit habt, euch neben der Grobstofflichkeit auch die Feinstofflichkeit vorzustellen. Für die meisten Menschen existiert auch heute noch immer nur das, was sie anfassen, messen, bewerten und untersuchen können. Doch sehr viele von euch wissen, dass es nicht nur die grobstoffliche, sondern auch die feinstoffliche Ebene gibt.

Um im irdischen Leben zurechtzukommen, braucht ihr Hilfsmittel, die auf der irdischen Ebene existieren, wie beispielsweise Medikamente, Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme und Botenstoffe, die euren physischen Körper mit den nötigen Impulsen versorgen.

Was glaubt ihr denn, was passiert, wenn ihr Vitamine schluckt? Das Vitamin selbst macht gar nichts, es enthält Energien und Informationen. Diese Informationen setzen in eurem grobstofflichen Körper etwas in Gang, sie bringen etwas in Bewegung oder sie stoppen etwas. Dabei ist es euch wichtig, dass ihr etwas Grobstoffliches schluckt oder injiziert, da euer Denken darauf ausgerichtet ist.

Homöopathie und Blütenessenzen

Diejenigen, die mit Homöopathie oder Blütenessenzen arbeiten, haben sich von der Vorstellung, nur grobstoffliche Substanzen würden wirken, schon gelöst. Sie haben verstanden, dass es auf die Impulse und Informationen ankommt und nicht auf die chemischen Trägerstoffe.

Feinstoffliche Medizin ist deshalb die nächste Stufe nach der grobstofflichen, chemischen oder biochemischen Medizin. Unter feinstoffliche Medizin im weitesten Sinne fallen auch Schwingungen, die durch Farben, Klänge, Wellen, Ströme und Frequenzen erzeugt werden. Doch diese Energien sind immer noch im ‚erdnahen Bereich‘ angesiedelt, auch wenn ihr sie Quantentechnik oder ähnlich nennt.

Ihr Menschen seid interdimensional, eure Seele bewegt sich zwischen den Dimensionen des Universums, sie kommuniziert auf verschiedenen Ebenen der Welten, die existieren, auch wenn ihr weder eine Vorstellung noch eine Ahnung davon habt, wo und wie sich das abspielt.

Alle Methoden, die in irgendeiner Form ihren Ursprung oder ihre ‚Verarbeitung‘ in der Welt der Gedanken, der Physik oder Mathematik haben, egal, ob das nun Quantenphysik ist oder nicht, wirken im feinstofflichen Bereich. Doch es gibt noch etwas anderes: den spirituellen Bereich.

Spirituelle Werkzeuge

Spirituelle Frequenzen und Informationen werden direkt von der göttlichen Quelle gespeist. Sie sind jene Werkzeuge, die direkt ‚von Gott kommen‘. Das mag vielleicht für eure Ohren blasphemisch klingen, wie Gotteslästerung vielleicht. Aber das liegt daran, dass ihr noch sehr irdische und menschliche Vorstellungen von Gott habt. Ihr könnt Gott auch ‚die Quelle‘ oder ‚das Zuhause‘ nennen, was immer euch besser gefällt und mehr eure Herzen berührt.

Spirituelle Hilfsmittel, wie die Engelsymbole und Engelessenzen, die wir unserem Medium Ingrid Auer seit vielen Jahren übertragen, könnt ihr mit den feinstofflichen Schwingungen, die ihr auf Erden verwendet, nicht vergleichen. Natürlich enthalten auch sie feinstoffliche Energien, aber hauptsächlich spirituelle Informationen. Diese lösen auf der feinstofflichen und manchmal auf der grobstofflichen Ebene Impulse aus, aber die Quelle ist eine spirituelle. Deshalb ist es auch so schwierig, diese Symbole und Essenzen zu erklären und ihre Wirksamkeit sprachlich zu vermitteln, sie euch Menschen begreifbar und verständlich zu machen.

Du, liebe Leserin, lieber Leser, der du diese Zeilen liest, hast die Fähigkeit zu verstehen. Nicht über den Verstand, auch nicht (nur) über dein Herz, sondern du liest es mit deinem interdimensionalen, spirituellen Bewusstsein. Du liest es mit den Augen deiner Seelenessenz, mit den Augen deines Höheren Selbst, und du WEISST, was wir meinen. In dem Augenblick, da du dich dafür öffnest, gehst du damit in Resonanz und verstehst.

Wir sind in Liebe immer mit euch!

Wir sind die Engelgruppe

HA-EIUS-COL“

 

Gesundheitsberufe