WARUM HERZENSQUALITÄT IN GESUNDHEITSBERUFEN SO WICHTIG IST

„Beschütze vor allem dein Herz, denn es ist die Quelle des Lebens.“ König Salomon

Dass das menschliche Herz weit mehr als nur eine physische Pumpe ist, die dich am Leben erhält, wissen auch die Wissenschaftler. Sie haben entdeckt, dass das Herz ein eigenes Nervensystem hat, ähnlich wie das Gehirn. Das Herz fühlt also nicht nur, nein, es „denkt“! Seine Zellen haben ein eigenes Gedächtnis, können Informationen speichern und austauschen. Dadurch entsteht ein mächtiges Energiefeld, das wir selbst positiv oder negativ aufladen. Es zieht Menschen in unser Leben, die mit uns in Resonanz gehen.

Schütze dein Herz!

Doch es gibt noch eine metaphysische Ebene deines Herzens, denn es steht im Mittelpunkt deines Seins. Es ist sozusagen deine Essenz. Es legt fest, wer du bist, wie du fühlst, was du dir wünschst, wen du liebst, wie du gibst, wem du gibst, wie du vergibst, warum du vergibst, was du (fest-)hältst und was du loslässt. Deshalb ist es wichtig, auf dein Herz gut achtzugeben und es zu schützen.

Du schützt es, indem du

  • ein positives Selbstbild aufbaust
  • deinen Selbstwert stärkst
  • Menschen loslässt, die dir nicht guttun
  • authentisch bist und dir selber treu bleibst
  • die Verantwortung für dich selbst übernimmst
  • dich um deine Bedürfnisse kümmerst
  • deine Gefühle nicht verschließt

Dein Herz zu schützen, bedeutet weise zu sein. Sie macht einen Teil deiner Herzensweisheit aus!

Hör auf dein Herz!

„Zum Herzen führen nicht große Straßen, sondern die stillen Wege.“ Türkisches Sprichwort

Ein weiterer Aspekt deiner Herzensweisheit ist, deinem Herzen und seinen Impulsen zu folgen. Deshalb ist es wichtig, in dich hineinzuhören, was dir dein Herz sagen möchte. Denn es ist DEINE Weisheit, die du in dir trägst; du hast sie dir in vielen Inkarnationen erworben.

Um die Botschaften deines Herzens zu hören, brauchst du vielleicht ein wenig Stille oder Rückzug. Manchmal reicht schon ein In-sich-Hineinhören oder eine Meditation; in großen Lebenskrisen oder bei wichtigen Entscheidungen kann es hilfreich sein, aus dem Alltag auszusteigen, um sich auf eine Reise nach innen zu begeben. Vielleicht bei einem Selbsterfahrungs-Retreat, auf einer Pilgerwanderung, einer Reise, die du ganz alleine unternimmst, einer Meditationswoche in einem Kloster oder einer ganz bewussten Auszeit daheim.

Es ist wichtig, dass du mit deinem Herzen wieder bewusst in Kontakt trittst, seine Stimme hören kannst und deinem Herzenskompass folgst. Dabei hat dein Verstand Sendepause, denn es geht vielmehr um Hineinspüren, Loslassen, Authentizität, Begrenzungen loslassen und um Mut für Neues.

Wenn sich plötzlich mehrere Optionen vor dir auftun, dann lausche still in dich hinein, verbinde dich – wenn du möchtest – mit deinen geistigen Führern. Nimm dir vor allem Zeit, um zu spüren, was dir dein Herz sagen möchte. Du wirst es zur gegebenen Zeit so klar und deutlich wissen, dass du keine Zweifel mehr hast. Dann steh auf und gehe, wohin dein Herz dich trägt.

Lebe aus deinem Herzen heraus!

  • Wofür brennst du?
  • Womit identifizierst du dich?
  • Was ist dein größter Herzenswunsch?
  • Du hast keine Ahnung?

Du hast alles mit in dieses Leben gebracht, was dich ausmacht. All deine Potenziale, deine Fähigkeiten, deine Eigenschaften, deine Leidenschaften, … Wo hast du sie versteckt oder vergraben? Und warum?

Ein erfülltes Leben zu leben bedeutet, das Potenzial deines Herzens zu entfalten und für eine Sache zu brennen. Im Großen oder im Kleinen. An der Öffentlichkeit oder nur für dich allein. Es geht nicht darum, auf der Bühne nach Beifall zu heischen, sondern begeistert zu sein von dem, was du tust. Dich voll zu engagieren, dich für einen guten Zweck einzusetzen, etwas zum Positiven zu verändern und – vielleicht sogar gemeinsam mit anderen – über dich selbst hinauszuwachsen.

Der Psychoanalytiker Viktor Frankl bezeichnet die Fähigkeit des Menschen, seinem Herzen zu folgen, aus sich herauszutreten und sich etwas Größerem hinzugeben, als Selbsttranszendenz. Dieses so nüchtern klingende Wort bedeutet nichts anderes als aus dem Herzen heraus zu leben und dabei ein tiefes Gefühl von Sinnhaftigkeit zu erfahren.

 

Gesundheitsberufe

WARUM ES SPIRITUELLES BEWUSSTSEIN IN GESUNDHEITSBERUFEN BRAUCHT

Du hast es sicherlich selbst schon bemerkt: Die Anforderungen an die verschiedenen Gesundheitsberufe haben sich in den letzten Jahren sehr stark verändert. Denn der Mensch und sein Körper befinden sich in einem noch nie dagewesenen Transformationsprozess. Ich spreche jetzt nicht von LGBTQ, sondern von der „Geburt des Neuen Menschen“, wie sie die amerikanische Wissenschaftlerin Barbara Marx Hubbard so einzigartig beschrieben hat. Deshalb liegt es auf der Hand: Je höher das Bewusstsein eines Patienten oder Klienten ist, desto höher sollte auch das Bewusstsein des ihn zu behandelnden Arzt oder Therapeuten sein, um überhaupt eine echte Hilfestellung geben zu können.

Die Erkenntnis, dass sich der Mensch und mit ihm sein Körper tiefgreifend verändern, macht längst vor Ärzten, Heilpraktikern und anderen Menschen in Gesundheitsberufen nicht halt. Deshalb ist es an der Zeit, das bisherige Verständnis von Heilung zu überdenken und neu zu definieren bzw. den Anforderungen der Neuen Zeit anzupassen. Menschen, die anderen bei physischen oder psychischen Problemen helfen wollen, sollten erkennen und akzeptieren, dass nicht sie heilen, sondern einen Selbstheilungsprozess im Körper ihres Klienten einleiten oder auslösen können.

Das gilt auch – streng genommen – für die Verabreichung von Medikamenten, denn diese können Krankheitsbilder oder Krankheitssymptome verändern und verbessern. Wenn man jedoch Heilung als einen ganzheitlichen Prozess betrachtet, in dem der physische Körper, die emotionale Ebene, die mentale Ebene und die spirituelle Ebene des Menschen miteinbezogen werden, dann kann medikamentöse oder chirurgische Heilung immer nur einen Teilbereich des gesamten Genesungsprozesses ausmachen.

Wenn die Patienten spiritueller als ihre Behandler sind

Mediziner und Heilpraktiker lernen in ihren jahrelangen Ausbildungen unglaublich viel und sammeln in der Praxis reichlich Erfahrung, womit und wie sie kranken Menschen helfen können. Das ist nicht in Frage zu stellen. Die Schulmedizin und die traditionellen alternativen Behandlungsmethoden, die die Säulen unseres jetzigen Gesundheitssystems bilden, haben sich ja ständig weiterentwickelt, doch es braucht noch mehr.

Parallel zu wissenschaftlichen Forschungen und ganzheitlichen Behandlungsmethoden wird es immer wichtiger, sich auch den spirituellen Aspekten der Heilung zu öffnen. Sonst können Menschen in Gesundheitsberufen ihren Patienten oder Klienten eines Tages nicht mehr optimal helfen, weil sie selber ein sehr viel niedrigeres (spirituelles) Bewusstsein haben als diese. Das wird in Zukunft ein immer wichtigeres Thema, und das haben auch schon viele in Gesundheitsberufen Tätige bemerkt. Deshalb öffnen sich immer mehr für die Integration der Spiritualität in ihre bisherigen Behandlungsweisen.

Gesundheitsberufe

WARUM PATIENTEN UND KLIENTEN NICHT ZUFÄLLIG ZU DIR KOMMEN

Vor dir sitzt ein Patient oder Klient und versucht dir zu erklären, dass seine körperlichen oder seelischen Probleme nur auf eine Verkettung unglücklicher Umstände zurückzuführen sind. Oder auf das Schicksal, das es nicht gut mit ihm meint. Er glaubt fest daran, dass sein Leben auf einer Aneinanderreihung von Zufällen basiert. Und deshalb glaubt er auch, dass er zufällig bei dir gelandet ist.

Wie denkst du darüber? Vielleicht hast du dir schon selber mal die Frage gestellt, welche zusammenhängenden Ereignisse dich an einen bestimmten Punkt deines Lebens geführt haben?

ZUFÄLLE ODER MORPHOGENETISCHE BEWUSSTSEINSFELDER?

Unser menschliches Bewusstsein ist nicht physisch auf unser Gehirn und mental auf unsere Erinnerungen begrenzt, sondern es ist in einem unbegrenzten holographischen Bewusstseinsfeld in Form energetischer Muster eingebettet. Dieses Feld wird als „Morphogenetisches Feld“ oder als „Matrix“ bezeichnet.

Es enthält nicht nur alles Wissen, das existiert, sowie alle bisher gemachten Erfahrungen, sondern auch alle Ereignisse, die über Zeit und Raum hinweg geschehen sind. Das Interessante daran: morphogenetische Felder existieren sowohl auf der persönlichen als auch auf der kollektiven Ebene.

Unser eigenes Bewusstseinsfeld ist also eng mit dem weltumspannenden morphogenetischen Feld der Menschheit verbunden. Deshalb lässt sich leicht nachvollziehen, dass alle Energiefelder einander gegenseitig beeinflussen. Im Positiven wie auch im Negativen.

DEIN BEWUSSTSEIN HAT EINFLUSS AUF DEN VERLAUF DEINES LEBENS 

Sobald sich eine bestimmte Anzahl von Menschen zu einem höheren Bewusstsein entwickelt hat, steht dieser „Wissensspeicher“ der gesamten Menschheit zur Verfügung. Ob und wie er genutzt wird, steht natürlich jedem einzelnen frei.

Sobald Menschen mit eine höheren Schwingungsfrequenz bewusster durchs Leben gehen, werden sie auch erkennen, dass es keine Zufälle im Leben gibt. Denn unser wahres Selbst, unser Höheres Selbst, führt uns immer wieder zu Menschen und in Situationen, die für unseren Lebensweg maßgeblich sind. Auch wenn die damit verbundenen Erfahrungen auf den ersten Blick nicht immer angenehm sind. Wir sprechen in diesem Fall von höherer Führung oder schicksalhafter Fügung.

EIN KOLLEKTIVER BEWUSSTSEINSWANDEL IST IM GANGE

Auch wenn es in der Welt da draußen gerade nicht danach aussehen mag, hat sich der Level des kollektiven Bewusstseins der Menschheit in den letzten Jahren massiv nach oben entwickelt. Immer mehr Menschen machen Yoga, meditieren regelmäßig oder öffnen sich für holistische oder spirituelle Heilmethoden. Auch du hast dich im Laufe der Zeit nicht nur persönlich, sondern auch auf deiner Bewusstseinsebene weiterentwickelt.

Deine Patienten und Klienten sind nicht zufällig zu dir gekommen, sondern weil sie mit deinem Bewusstseinsfeld in Resonanz gegangen sind und über das morphogenetische Feld von dir angezogen wurden. Vielleicht schlummert ihr Bewusstsein noch ein wenig und sie glauben, sie seien Opfer eines bösen Schicksals. Vermutlich ist es Zeit, sie sanft aufzuwecken und auf ihren Selbstheilungsweg zu schubsen.

Die Erkenntnis daraus: Unser Leben basiert nicht auf einer Reihe von Zufällen, sondern unsere Seele wird durch höhere Fügungen auf eine Reise der „spirituellen Weiterentwicklung“ geführt.

Reflektiere über folgende Fragen: Welche Ereignisse haben dich an einen bestimmten Punkt deines Lebens geführt? Welche Begegnung mit einem anderen Menschen war schicksalhaft für dich? Gab es Personen, die eine wichtige Botschaft für dich hatten?

Wie lebst du das in der Arbeit mit deinen Patienten oder Klienten? Wie sehr sind sie offen für spirituelle Erkenntnisse und Zusammenhänge? Hast du den Mut, dazu öffentlich zu stehen? Ist dir bewusst, dass deine Patienten oder Klienten nicht „zufällig“ zu dir gekommen sind, weil es auf einer höheren Ebene keine Zufälle gibt? Gibt es den einen oder anderen, der eine Botschaft für dich hat? Warum ziehst du gerade deine Patienten oder Klienten an? Worin gehst du mit ihnen in Resonanz? Was erkennst du daraus für dich?

Gesundheitsberufe