Legt eure Ängste wie einen alten Mantel ab

Frage: Als Hebamme bemerke ich, dass doch viele Schwangere und damit leider auch die Ungeborenen und Babys durch die aktuellen Restriktionen „gelitten“ haben. Es ist sowieso nicht immer leicht, im Vertrauen zu bleiben. Ein Beispiel: Es gab in letzter Zeit mehr Kaiserschnitte als davor. 

Tatsächlich geht es mir um das Verstehen, dass generell Ängste und Sorgen einen großen Einfluss auf die oben genannten Gruppen haben. Immer wieder berichten mir Erwachsene über ihr Erleben im Bauch ihrer Mutter. Und wir wissen, dass sich das „weitervererben“ kann. Eine positive Ausrichtung hilft einfach viel. Deshalb ist der Schutz von Schwangeren und Babys sehr wichtig. Und wir draußen – Hebammen, Verwandte, Helfer, Nachbarn – können das gut unterstützen. Bin neugierig, was die Engel dazu sagen? Sind die neuen Kinder bereit? Oder dürfen wir mehr tun? Liebe Grüße, Andrea F.

Antwort aus der Engelwelt: Es ist tatsächlich so, dass viele Seelen aufgrund oder trotz der schwierigen Situation, die in der Welt gerade vorherrscht, ausgerechnet jetzt ihren Weg ins Irdische antreten. Sie möchten dabei sein, wenn die Welt beginnt, sich in eine neue Richtung zu drehen. Sie wollen ihren Beitrag dazu leisten, wenn es darum geht, eure Gesellschaft neu auszurichten und neue Schwerpunkte zu setzen.  

Ihr seid an einem maßgeblichen Wendepunkt eurer Menschheitsgeschichte angekommen und viele von euch – nicht nur die Kinder – sind deshalb genau jetzt in dieser schwierigen Zeit inkarniert. 

Doch viele von euch haben dieses Wissen angesichts der aktuellen kollektiven Ängste und Sorgen vollkommen verdrängt. Sie leben in Angst – und diese Angst ist ihr täglicher Begleiter. Diese Angst ist wie eine große fette Krake, die ihre Arme geräuschlos um ihr Opfer legt und zudrückt – oder wie schleichendes Gift, das man weder sehen noch riechen kann. 

Und was macht ihr? 
Wie geht ihr damit um?
Was macht ihr gegen eure Angst? 
Gebt ihr nach oder wehrt ihr euch dagegen?

Hinterfragt ihr überhaupt, WAS die Angst mit euch macht – und WARUM? Oder lasst ihr sie einfach nur zu? Ohne Widerstand, ohne euer Herz zu befragen, ohne auf die Weisheit eurer Seele zu vertrauen?

Ihr seid nicht hier, um in Angst zu leben oder aufgrund eurer „Angsthandlungen“ oder „Nicht-Handlungen“ zu sterben! Ihr seid hier, um gemeinsam mit den Kindern der Neuen Zeit eine neue Gesellschaft aufzubauen. 

Im Augenblick schafft sich die alte Welt gerade ab – und die neue ist noch nicht da. Das verunsichert euch zutiefst und ist gleichzeitig Nährboden für viele Ängste. Doch das Negative, das einige wenige Menschen in euer Kollektiv einbringen wollen, hat langfristig überhaupt keine Chance! Eure Zukunft wird letztendlich eine positive sein, auch wenn es derzeit vielleicht noch nicht so aussehen mag. 

Wenn ihr etwas Positives für eure Babys und Kinder tun wollt, dann übernehmt Verantwortung und geht raus aus eurem panikgesteuerten Handeln. Es ist eure Aufgabe, sie bestmöglich zu beschützen, anstatt eure Ängste auf sie zu übertragen oder in ihrer Gegenwart auszuleben. Das gilt natürlich auch für die Schwangeren unter euch. 

Erinnert euch, wer ihr seid, zumindest die erwachten Seelen unter euch! Handelt wie alte, weise Seelen und nicht wie Einfaltspinsel, denen man alles weismachen kann, um sie nach seinem Willen zu manipulieren! Es ist höchste Zeit aufzuwachen, allerhöchste Zeit! 

Ich, die Aufgestiegene Meisterin Pallas Athene, kann euch dabei helfen, eure Ängste abzulegen, aus ihnen auszusteigen und euch emotional davon frei zu machen. Verbindet euch mehrmals am Tag mit mir!

Angst ist ein schlechter Ratgeber, das war schon immer so. Bleibt ganz in eurer Mitte, bleibt bei euch selbst und verliert euch nicht. Es gibt Meditationen und Hilfsmittel, die euch dabei unterstützen. Das ist meine Botschaft an euch. Seid gegrüßt! 

Übermittelt durch Ingrid Auer (c)

Botschaften

Warum mir Frauen so am Herzen liegen

Ich erinnere mich immer wieder gerne an die Zeit zurück, als ich vor mehr als 20 Jahren meine erste kinesiologische Praxis (später waren es dann zwei) führte. Zu dieser Zeit bot auch ein Astrologe seine Dienste in meinen Räumlichkeiten an, der leider viel zu früh verstarb.

Als er zum ersten Mal einen Blick auf mein Horoskop warf, sagte er: „In diesem Leben wirst du noch mit vielen Frauen arbeiten.“ Ich überlegte kurz, ob das wirklich stimmen könnte, was er da sagte. Doch Walter hatte Recht! 95 Prozent meiner KlientInnen waren bereits in den 1990er-Jahren Frauen.

Spirituelle Werkzeuge für Frauen

Eine geraume Zeit später, als ich das Buch über die Engel-Kombi-Symbole schrieb, fiel mir auf, dass von den ca. 500 Symbolen, die im Buchset vorkommen, ungewöhnlich viele für Frauen und Kinder dabei sind. Das war nicht vorausgeplant, sondern es hat sich einfach so ergeben. Meine Seele hat mich wahrscheinlich genau dorthin geführt. Und natürlich auch meine himmlischen Begleiter. Auch mein Buch über spirituelle Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung, meine Kinderbücher sowie meine Schwangerschafts-CD, die ein wichtiger Teil meiner Arbeit als Autorin sind, habe ich den Frauen gewidmet.

Im nächsten Leben werde ich Hebamme

Als ich vor langer Zeit selbst Mutter wurde und zum ersten Mal einen persönlichen Bezug zu einer Hebamme entwickelte, wunderte ich mich, warum ich eigentlich nie auf die Idee gekommen war, diesen wunderschönen Beruf zu ergreifen. Doch in meiner Familie gab es damals niemanden, der im sozialen oder medizinischen Bereich tätig war und von dem ein Impuls in diese Richtung hätte kommen können. Deshalb dachte ich mir damals: „Aber im nächsten Leben werde ich Hebamme!“

Am Heiligen Abend im Kreißsaal

Vor 10 Jahren hatte ich den tiefen Wunsch, eine unbekannte und alleinstehende Frau am Heiligen Abend während ihrer Geburt zu begleiten. Doch man kann nicht einfach in irgendeine Klinik gehen, in der Geburtsabteilung anklopfen und sagen: „Hej, ich möchte heute bei einer Geburt dabei sein.“ Wie ihr aber sicher wisst, ist es mit aufrichtigen Herzenswünschen meistens so, dass sie tatsächlich in Erfüllung gehen. Über eine Freundin wurde mir vom Chefarzt eines großen Wiener Krankenhauses der Zugang zur Geburtenabteilung gewährt und ich durfte gleich zwei Frauen während ihrer Entbindung begleiten. Ich war an ihrer Seite, ohne irgendwelche Fachkenntnisse, einfach nur als Frau. Das war eines der schönsten und berührendsten Weihnachten meines Lebens.

Tief ins kollektive Weibliche eintauchen

Jetzt, wo ich gerade dabei bin, mich auf meinen neuen Frauen-Blog vorzubereiten (der am 15. August 2016 online gehen wird) und mich intensiv mit der weiblichen Seele beschäftige, wird mir zum ersten Mal so richtig bewusst, wie sehr mein Herz für Frauen schlägt. Ich bin begeistert und fasziniert davon, in unser weibliches Kollektiv einzutauchen und uns Frauen unsere tiefe Weisheit, unsere natürliche Kraft und unsere angeborene Intuition, aber auch unsere zahlreichen emotionalen und physischen Verletzungen, noch mehr als bisher bewusst zu machen.

Ich sehe es als eine wunderschöne Aufgabe, Bewusstes und Unbewusstes aus der Tiefe unserer weiblichen Seele heraufzuholen und vor uns auszubreiten, um zu erkennen und zu verstehen, wer wir Frauen wirklich sind, welche Bedürfnisse wir haben, was wir loslassen und vergeben dürfen, um vollkommen heil zu werden. Ich möchte auch einen ganzheitlich-spirituellen Zugang zum weiblichen Körper aufzeigen und vielen Frauen damit die Möglichkeit anbieten, seine Botschaften und Signale zu entschlüsseln und noch besser zu verstehen.

Balance zwischen Männlich und Weiblich

Nach vielen Jahrhunderten, wenn nicht sogar Jahrtausenden, wird die Stimme der „Inneren Frau“ endlich wieder bewusst wahrgenommen. Und unsere Welt wird dadurch wieder ein Stückchen weiblicher, heiler und „runder“. Und das ist gut so. Denn erst wenn die Balance zwischen Weiblich und Männlich, zwischen Yin und Yang, wiederhergestellt ist, kann es Frieden auf Erden geben.

Wir arbeiten daran…!

 

Gedankensplitter