Warum Hochsensible oft toleranter mit anderen sind als mit sich selbst

Die Welt da draußen orientiert sich gerne am Durchschnitt und wenn Menschen anders denken und handeln, als die breite Masse, dann werden sie oft als weltfremd bezeichnet. Ja, man sagt ihnen sogar nach, sie lebten in einer Luftblase, in einer Schein- oder Fantasiewelt. Deshalb glauben viele Hochsensible, sie müssten sich diesem „Normalen“ oder „Durchschnittlichen“ annähern, um gut in der Welt zurecht zu kommen und von ihr akzeptiert zu werden.

Unsere Gesellschaft hat im Laufe der Zeit viele Regeln, Richtlinien, Normen und Zwänge entwickelt und damit festgelegt, was gut oder schlecht, was normal oder abnormal, was sinnvoll oder sinnlos ist. Und dann kommen die Hochsensitiven und stellen durch ihr Anderssein und Andersdenken das sogenannte „Normale“ in Frage. Ich sage nur: Gott sei Dank!

Doch häufig läuft es anders herum! Denn viele Hochsensiblen sehen sich als Außenseiter und verurteilen sich dafür selbst. Anstatt auf sich und ihre besonderen Gaben und Fähigkeiten stolz zu sein – eben weil sie damit auf die verkrusteten Normen, überholten Regeln oder sinnlosen Richtlinien ein neues Licht werfen – zweifeln sie an sich selbst. Mehr noch: Sie gehen hart mit sich ins Gericht und tolerieren den Mainstream mehr als ihr eigenes Empfinden und ihre ungewöhnlichen Eigenschaften und Fähigkeiten.

Wir leben in einer Zeit des großen Umbruchs und der Neuausrichtung… und deshalb, ihr lieben Hochsensiblen: Wir brauchen mehr von euch und eurem „Anderssein“, denn die Welt muss eine neue werden! Und falls ihr dabei eine liebevolle Unterstützung aus der geistigen Welt benötigt, die Aufgestiegene Meisterin Lady Rowena ist eine wunderbare Wegbegleiterin. Könnte man ihre Energie in einem Satz zusammenfassen, dann würde dieser lauten: „Folge dem Ruf deines Herzens!“

Hochsensibilität

Der bequemste Weg ist selten der richtige

Du kennst sicher jene Situationen, in denen das Leben alles von uns fordert oder in denen große Veränderungen und Umbrüche anstehen. Und obwohl wir für unsere Entscheidungen von anderen Menschen oft in Frage gestellt oder angefeindet werden, sind unsere Neuausrichtungen immer wichtige Schritte auf unserem spirituellen und persönlichen Entwicklungsweg.

Doch es ist aus menschlicher Sicht betrachtet nur allzu verständlich, wenn wir Angst vor Veränderungen und deren Konsequenzen haben… oder zu wenig Kraft, um aus längst überholten Denk- und Verhaltensmustern auszusteigen … oder die Angewohnheit, die innere Wahrheit zu verdrängen. Doch auch für diese Situationen und Lernschritte gibt es Hilfe aus der geistigen Welt, beispielsweise von der Aufgestiegenen Meisterin Lady Rowena. Hier ist eine Botschaft von ihr:

„Seid gegrüßt, ich bin Lady Rowena! ‚Bleib dir selber treu!‘ ist eine wichtige Botschaft, die ich euch übermitteln möchte. Auch wenn es in eurem Leben Situationen geben sollte, die einfacher oder bequemer zu lösen wären, wenn ihr euch für andere ‚verbiegt‘ und nicht zu euch und eurer inneren Ausrichtung steht. Doch auf lange Sicht gesehen würdet ihr damit nicht glücklich werden. Anpassung und Ignoranz der eigenen Bedürfnisse und Herzenswünsche haben ihren Preis, und der kann manchmal sehr hoch sein. Was ihr allerdings nie außer Acht lassen dürft, ist die Tatsache, dass ihr nicht aus Egoismus heraus handelt. Ihr werdet mit der Zeit lernen, euer Ego von eurem göttlichen Lebensplan zu unterscheiden und danach zu handeln.“

Die entsprechende Symbolkarte bzw. weitere Informationen findest du in meinem Buchset „Die Symbole der Meister und der Erzengel“.

 

Botschaften