WAS DER „SECHSTE SINN“ MIIT DEM 6. WEIBLICHEN CHAKRA ZU TUN HAT

„Man hat ihn oder hat ihn nicht“, sagt man. Die Rede ist vom „sechsten Sinn“, also von jener außergewöhnlichen Fähigkeit, die uns weit mehr wahrnehmen lässt als all unsere fünf Sinnesorgane zusammen. Jeder Mensch hat einen sechsten Sinn, aber meist sind es wir Frauen, die dieses „Organ“ intensiver nutzen als die Männer, da wir auf seine Signale und Botschaften hören, wenn es um Entscheidungen geht. Oder wenn wir etwas spüren, das in der Luft liegt und dennoch (noch) nicht sichtbar ist.

Hast du dir schon einmal überlegt, dass dieser sogenannte sechste Sinn auch mit dem sechsten Energiezentrum in Verbindung stehen könnte? Das sechste Chakra befindet sich zwischen den Augenbrauen und wird auch „Drittes Auge“ genannt. Warum wohl? Weil wir damit mehr „sehen“ und wahrnehmen können als mit unserem physischen Sehorgan, den Augen.

UNSERE VORFAHRINNEN VERSCHLOSSEN DAS „DRITTE AUGE“

Doch warum zweifeln wir Frauen immer noch häufig unsere sensitiven Wahrnehmungen an? Warum wehren wir uns gegen Fähigkeiten, die uns mit anderen Ebenen und Welten in Verbindung bringen? Weil sie wissenschaftlich nicht beweisbar sind? Weil man uns dafür nicht ernst nimmt? Weil wir dafür ausgelacht werden?

Wenn wir einige Jahrhunderte zurückgehen, dann stoßen wir auf eine dunkle Zeit, in der unzählige Frauen ihr Leben unter furchtbaren Qualen auf dem Scheiterhaufen lassen mussten. Weil sie mehr sahen als andere (sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft), weil sie mehr „wussten“ und außersinnliche Wahrnehmungen hatten und weil sie auf – nicht intellektuell erklärbare Art und Weise – heilen konnten.

Viele unserer Vorfahrinnen hatten damals noch ein stark entwickeltes sechstes Chakra. Aber sie verschlossen es, weil sie Angst davor hatten, wegen ihrer Fähigkeiten als Hexen verbrannt zu werden. Auch heute verschließen viele Frauen ihr Drittes Auge. Denn ihre besonderen Fähigkeiten, wie Hellsichtigkeit oder Medialität, werden noch immer von der Mehrheit der Menschen bezweifelt, nicht geschätzt bzw. überhaupt herabgewürdigt und belächelt.

DU ALS FRAU HAST VIELLEICHT SCHON SÄTZE GEHÖRT ODER GELESEN …

… die so oder so ähnlich lauten:

  • „Was du dir alles einbilden kannst!“
  • „Du mit deinem Esoterik-Kram!“
  • „Das lässt sich wissenschaftlich nicht beweisen.“
  • „Du solltest dich besser mit ernsthafter Literatur als mit Ausbildungen über Chakren/Meridiane/Kinesiologie/TCM etc. beschäftigten.“
  • „Das glaub ich dir erst, wenn ich es mit meinen eigenen Augen gesehen habe.“
  • „Du verrennst dich in etwas.“
  • „Du solltest den Quatsch von Energiemedizin nicht glauben. Schließlich bist du eine intelligente Frau.“
  • „Nimm ein Antibiotikum und nicht solch homöopathisches Zeug!“

WAS HAT DAS NUN MIT DEM SECHSTEN CHAKRA ZU TUN?

Obwohl wahrscheinlich die meisten Frauen der Meinung sind, ihre Intuition sitze im Herzen, weil sie ihren Gefühlen folgen, oder in ihrem Bauch, weil sie ihrem Bauchgefühl vertrauen, sitzt es im sechsten Energiezentrum. Denn das Dritte Auge arbeitet wie eine Sende- und Empfangsstation und nimmt alles auf, was an Schwingungen und unausgesprochenen Botschaften um uns herumschwirrt. Und das nennt man im Volksmund „den sechsten Sinn“.

In den meisten Fällen vertrauen wir Frauen unserer intuitiven Wahrnehmung und unseren feinstofflichen Sensoren mehr als unsere Männer. Und es sind überwiegend Frauen, die hellsichtige oder mediale Fähigkeiten entwickelt haben. Nicht, weil sie das besser können als die Männer, nein. Aber sie lassen es im Allgemeinen eher zu.

Obwohl sie dafür viel ungerechtfertigte Kritik und Tadel einstecken müssen, sind es auch hauptsächlich Frauen, die über energetische, feinstoffliche und spirituelle Themen Bücher schreiben, Kurse und Ausbildungen anbieten oder Heilarbeit leisten. Und nicht selten kommt es vor, dass Frauen die Fähigkeiten für übersinnliche Wahrnehmungen von ihren Müttern oder Großmüttern „vererbt“ bekamen.

TYPISCHE THEMEN, DIE DAS SECHSTE WEIBLICHE CHAKRA BETREFFEN:

  • Intuitive Wahrnehmungen anzweifeln
  • Übersinnliche Fähigkeiten verdrängen
  • Dem Ruf der Seele nicht folgen
  • Sich von anderen verunsichern lassen
  • Für seine Wahrheit verurteilt werden
  • Spirituelle Erfahrungen verschweigen
  • Vorausahnungen verheimlichen

 

Die folgende Aufstellung (nach C.N. Shealy und C.M. Myss, The Creation of Health, 1983) zeigt, welche Störungen mit einem geschwächten sechsten weiblichen Chakra im Zusammenhang stehen können:

Organe

  • Gehirn
  • Augen
  • Ohren
  • Nase
  • Zirbeldrüse

Mentale und seelische Bereiche

  • Furcht vor Selbstbeurteilung
  • Intuitive Fähigkeiten
  • Wissen
  • Missbrauch intellektueller Fähigkeiten
  • Unzulänglichkeit
  • Furcht vor fremden Ideen
  • Paranoia und Angst
  • Weigerung, aus der Lebenserfahrung zu lernen

Mögliche physische Störungen

  • Neurologische Störungen
  • Lernschwierigkeiten
  • Hirntumor/Hirnblutung/Hirnschlag
  • Blindheit/Taubheit
  • Probleme mit der Wirbelsäule
  • Anfälle

WIE KANN MAN NUN DAS SECHSTE WEIBLICHE CHAKRA WIEDER IN BALANCE BRINGEN?

So wie bei allen anderen Chakren haben wir auch beim sechsten Chakra verschiedene Möglichkeiten der Stärkung und Ausbalancierung, wie beispielsweise:

  • auf der energetischen Ebene durch Körperübungen oder Yoga
  • mit Hilfe von Körper-Energie-Arbeit
  • mit Hilfe von Meditationen
  • auf der seelischen Ebene durch Gesprächstherapie, Familienstellen, Kinesiologie, astrologische Beratungen etc.
  • auf der mentalen Ebene durch positives Denken, Mentaltraining etc.
  • auf der spirituellen Ebene durch Transformation karmischer Blockaden, alter Eide oder Schwüre mit Hilfe von spirituellen Hilfsmitteln

 

 

Gesundheitsberufe

WAS DAS IN-SICH-HINEINFRESSEN MIT DEM 5. WEIBLICHEN CHAKRA ZU TUN HAT

Böse Zungen behaupten zwar, dass wir Frauen ein stärker ausgeprägtes Kommunikationsbedürfnis hätten als Männer, doch ich kenne einige von ihnen, die mindestens genauso viel reden wie wir Frauen, wenn nicht sogar noch mehr 😉 ! Aber es kommt ja nicht unbedingt auf die Länge von Gesprächen an, sondern auf die Inhalte. Denn wenn wir Frauen uns auch mal gerne über Handtaschen, Schuhe oder Wimperntusche austauschen, dann führen wir mindestens ebenso viele Gespräche, in denen es um unsere persönlichen Empfindungen oder Erfahrungen geht.

Dennoch gibt es immer noch viele unter uns, die nie gelernt haben, über ihre wahren Gefühle oder Bedürfnisse zu reden. Denn sie haben seit ihrer Kindheit die Denkweise ihrer Herkunftsfamilie kritiklos und unverändert beibehalten, die beispielsweise auf folgenden Glaubenssätzen beruht:

  • Frauen sollten nicht aufbegehren!
  • Frauen sollten Unangenehmes hinunterschlucken!
  • Frauen sollten nicht über sich selbst reden!

Statistisch gesehen fällt es den meisten Frauen leichter als Männern, über Gefühle zu sprechen. Und vieles, was ihnen sehr am Herzen liegt, wird lieber mit Freundinnen besprochen als mit dem eigenen Partner. Es ist für viele Frauen oft auch einfacher, sich für andere einzusetzen und für sie ihre Stimme zu erheben als für sich selbst, da sie als Mädchen immer wieder gehört haben, dass sie und ihre Meinung nicht wichtig seien.

VIELLEICHT HAST DU ALS FRAU SCHON SÄTZE GEHÖRT ODER GELESEN …

… die so oder so ähnlich lauten:

  • „Halt deinen Mund!“
  • „Du bist ein vorlautes/freches Mädchen!“
  • „Du sprichst erst dann, wenn du gefragt wirst!“
  • „Deine Meinung interessiert doch niemanden.“
  • „Sei nicht so neugierig!“
  • „Das geht dich überhaupt nichts an.“
  • „Frag mir nicht schon wieder Löcher in den Bauch!“
  • „Frauengequatsche! Weiberkram!“
  • „Das Leben ist kein Wunschkonzert.“

WAS HAT DAS NUN MIT DEM FÜNFTEN CHAKRA ZU TUN?

Das fünfte Chakra befindet sich im Bereich des Kehlkopfs und der Schilddrüse, die so vielen Frauen Probleme bereitet. Das Chakra steht symbolisch und energetisch für das natürliche Bedürfnis, sich selbst auszudrücken und auszusprechen, was einem wichtig ist.

Frauen, die unter einer Überfunktion ihrer Schilddrüse leiden, haben oft Schwierigkeiten, für sich selbst einzustehen und ihren Standpunkt zu vertreten. Und häufig sprechen sie so leise, dass sie sich kaum Gehör verschaffen können.

Das Kehlkopf-Chakra steht aber auch für den inneren Lebensplan, den wir in dieses Leben mitgebracht haben. Weichen wir allzu sehr von ihm ab, indem wir unsere Neigungen, Fähigkeiten, Wünsche und Sehnsüchte weder zum Ausdruck bringen noch leben, kann sich das in unserem fünften Energiezentrum bemerkbar machen. Deshalb können auch ein allzu starker Wille, Sturheit und Fixierungen zu Schilddrüsenproblemen führen.

Solange wir über einen längeren Zeitraum gegen unser Leben, gegen einen stärkeren Willen oder gegen eine höhere Macht ankämpfen, kann sich das langfristig auch auf andere Bereiche unseres Körpers negativ auswirken (eine typische Aussage wäre z. B.: „Ich mache, was ich will! Egal, was mir mein Körper sagt.“).

TYPISCHE THEMEN, DIE DAS FÜNFTE WEIBLICHE CHAKRA BETREFFEN:

  • Sich nicht ausdrücken dürfen/können
  • Probleme hinunterschlucken
  • Stillschweigen bewahren
  • Angst vor Meinungsverschiedenheiten haben
  • Sich lieber auf die Zunge beißen, als zu reden
  • Keine Meinung haben/kundtun wollen
  • Etwas zum „Kotzen“ finden
  • Seine Fähigkeiten nicht leben
  • Sich weit vom inneren Lebensplan entfernen

Die folgende Aufstellung (nach C.N. Shealy und C.M. Myss, The Creation of Health, 1983) zeigt, welche Störungen mit einem geschwächten fünften weiblichen Chakra im Zusammenhang stehen können:

Organe

  • Schilddrüse
  • Speiseröhre
  • Nackenwirbel
  • Hals
  • Mund
  • Zähne und Gaumen

Mentale und seelische Bereiche

  • Selbstausdruck
  • Umsetzen von Träumen
  • Kreatives Schaffen in der Welt unter Einsatz der persönlichen Kräfte

Mögliche physische Störungen

  • Rauer Hals
  • Chronische Halsschmerzen
  • Mundkrebs
  • Gaumenprobleme
  • Erkrankungen des Kiefergelenks
  • Skoliose
  • Kehlkopfentzündung
  • Geschwollene Drüsen
  • Schilddrüsenprobleme

WIE KANN MAN NUN DAS FÜNFTE WEIBLICHE CHAKRA WIEDER IN BALANCE BRINGEN?

So wie bei allen anderen Chakren haben wir auch beim fünften Chakra verschiedene Möglichkeiten der Stärkung und Ausbalancierung, wie beispielsweise:

  • auf der energetischen Ebene durch Körperübungen oder Yoga
  • mit Hilfe von Körper-Energie-Arbeit
  • mit Hilfe von Meditationen
  • auf der seelischen Ebene durch Gesprächstherapie, Familienstellen, Kinesiologie, astrologische Beratungen etc.auf der mentalen Ebene durch positives Denken, Mentaltraining etc.
  • auf der spirituellen Ebene durch Transformation karmischer Blockaden, alter Eide oder Schwüre mit spirituellen Hilfsmitteln

 

 

Gesundheitsberufe

WIE DU DEINE BISHERIGE ENERGIEARBEIT NOCH UM VIELES WIRKSAMER MACHEN KANNST

Menschen in Gesundheitsbereichen arbeiten auf der physischen Ebene, der mentalen, emotionalen und/oder energetischen. Doch da fehlt noch immer etwas! Und zwar die spirituelle Ebene der Heilung. Viele von ihnen ist jedoch den Unterschied zwischen Energetik und Spiritualität gar nicht bewusst, obwohl sie spüren, dass ihnen in ihrer Energiearbeit noch etwas fehlt.

Vor kurzem habe ich in meinen alten Aufzeichnungen eine Information gefunden, die ich im Jahr 2006 aus der Geistigen Welt übermittelt bekam. Ich finde, sie hat über alle die Jahre hinweg nichts an Gültigkeit verloren, im Gegenteil.

Vielleicht enthält die Botschaft sogar einen wichtigen Impuls für dich, der dir den Zugang zur spirituellen Heilung noch ein ganzes Stück weiter öffnen kann.

Ein Vitamin selbst macht gar nichts

„Ihr Menschen seid mit der Materie so stark verbunden, dass ihr große Probleme damit habt, euch neben der Grobstofflichkeit auch die Feinstofflichkeit vorzustellen. Für die meisten Menschen existiert auch heute noch immer nur das, was sie anfassen, messen, bewerten und untersuchen können. Doch sehr viele von euch wissen, dass es nicht nur die grobstoffliche, sondern auch die feinstoffliche Ebene gibt.

Um im irdischen Leben zurechtzukommen, braucht ihr Hilfsmittel, die auf der irdischen Ebene existieren, wie beispielsweise Medikamente, Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme und Botenstoffe, die euren physischen Körper mit den nötigen Impulsen versorgen.

Was glaubt ihr denn, was passiert, wenn ihr Vitamine schluckt? Das Vitamin selbst macht gar nichts, es enthält Energien und Informationen. Diese Informationen setzen in eurem grobstofflichen Körper etwas in Gang, sie bringen etwas in Bewegung oder sie stoppen etwas. Dabei ist es euch wichtig, dass ihr etwas Grobstoffliches schluckt oder injiziert, da euer Denken darauf ausgerichtet ist.

Homöopathie und Blütenessenzen

Diejenigen, die mit Homöopathie oder Blütenessenzen arbeiten, haben sich von der Vorstellung, nur grobstoffliche Substanzen würden wirken, schon gelöst. Sie haben verstanden, dass es auf die Impulse und Informationen ankommt und nicht auf die chemischen Trägerstoffe.

Feinstoffliche Medizin ist deshalb die nächste Stufe nach der grobstofflichen, chemischen oder biochemischen Medizin. Unter feinstoffliche Medizin im weitesten Sinne fallen auch Schwingungen, die durch Farben, Klänge, Wellen, Ströme und Frequenzen erzeugt werden. Doch diese Energien sind immer noch im ‚erdnahen Bereich‘ angesiedelt, auch wenn ihr sie Quantentechnik oder ähnlich nennt.

Ihr Menschen seid interdimensional, eure Seele bewegt sich zwischen den Dimensionen des Universums, sie kommuniziert auf verschiedenen Ebenen der Welten, die existieren, auch wenn ihr weder eine Vorstellung noch eine Ahnung davon habt, wo und wie sich das abspielt.

Alle Methoden, die in irgendeiner Form ihren Ursprung oder ihre ‚Verarbeitung‘ in der Welt der Gedanken, der Physik oder Mathematik haben, egal, ob das nun Quantenphysik ist oder nicht, wirken im feinstofflichen Bereich. Doch es gibt noch etwas anderes: den spirituellen Bereich.

Spirituelle Werkzeuge

Spirituelle Frequenzen und Informationen werden direkt von der göttlichen Quelle gespeist. Sie sind jene Werkzeuge, die direkt ‚von Gott kommen‘. Das mag vielleicht für eure Ohren blasphemisch klingen, wie Gotteslästerung vielleicht. Aber das liegt daran, dass ihr noch sehr irdische und menschliche Vorstellungen von Gott habt. Ihr könnt Gott auch ‚die Quelle‘ oder ‚das Zuhause‘ nennen, was immer euch besser gefällt und mehr eure Herzen berührt.

Spirituelle Hilfsmittel, wie die Engelsymbole und Engelessenzen, die wir unserem Medium Ingrid Auer seit vielen Jahren übertragen, könnt ihr mit den feinstofflichen Schwingungen, die ihr auf Erden verwendet, nicht vergleichen. Natürlich enthalten auch sie feinstoffliche Energien, aber hauptsächlich spirituelle Informationen. Diese lösen auf der feinstofflichen und manchmal auf der grobstofflichen Ebene Impulse aus, aber die Quelle ist eine spirituelle. Deshalb ist es auch so schwierig, diese Symbole und Essenzen zu erklären und ihre Wirksamkeit sprachlich zu vermitteln, sie euch Menschen begreifbar und verständlich zu machen.

Du, liebe Leserin, lieber Leser, der du diese Zeilen liest, hast die Fähigkeit zu verstehen. Nicht über den Verstand, auch nicht (nur) über dein Herz, sondern du liest es mit deinem interdimensionalen, spirituellen Bewusstsein. Du liest es mit den Augen deiner Seelenessenz, mit den Augen deines Höheren Selbst, und du WEISST, was wir meinen. In dem Augenblick, da du dich dafür öffnest, gehst du damit in Resonanz und verstehst.

Wir sind in Liebe immer mit euch!

Wir sind die Engelgruppe

HA-EIUS-COL“

 

Gesundheitsberufe

WAS SELBSTERMÄCHTIGUNG MIT DEM 3. WEIBLICHEN CHAKRA ZU TUN HAT

Manche Frauen fühlen sich im wörtlichen Sinn häufig ohn-mächtig, also ohne eigene Macht. Denn sie haben nie gelernt, zu ihren Bedürfnissen zu stehen, und sind deshalb außerstande, sich selbst die Ermächtigung für ihre eigenen Handlungen und Entscheidungen zu erteilen.

Während das erste weibliche Chakra mit Erdung und Zentrierung, aber auch mit den Prägungen durch die Sippe zu tun hat, das zweite weibliche Chakra mit emotionalen Sicherheiten sowie Kreativität und Kindern in Verbindung steht, geht es im dritten weiblichen Chakra um persönliche Macht und Eigenermächtigung. Das Energiezentrum befindet sich im Bereich oberhalb des Nabels und wird auch Sonnengeflecht oder Solarplexus genannt. Wenn wir nervös sind oder Angst haben, spüren wir, dass sich die Bauchregion im Bereich des Nabelchakras, wie es auch genannt wird, unangenehm zusammenzieht.

FRAUEN WURDEN ÜBER LANGE ZEIT NUR ÜBER KOCHKÜNSTE, HAUSHALTSFÜHRUNG UND KINDERERZIEHUNG DEFINIERT!

Über Jahrhunderte hinweg wurde die Persönlichkeit einer Frau einzig und allein danach beurteilt, ob und wie sie anderen Menschen dienlich war bzw. wie sie sich in den Familienverband einordnen konnte. Somit wurden viele Frauen lediglich nur anhand ihrer hausfraulichen oder mütterlichen Eigenschaften und Fähigkeiten beurteilt und dann auch entsprechend behandelt. Die individuelle Persönlichkeit durfte meist nicht gelebt werden und wenn, dann oft nur fernab der Öffentlichkeit. Wie sich das auf den kollektiven weiblichen Selbstwert auswirkte und noch immer auswirkt, brauche ich wohl nicht näher zu erörtern.

DU ALS FRAU HAST VIELLEICHT SCHON SÄTZE GEHÖRT ODER GELESEN …

… die so oder so ähnlich lauten:

  • „Frauen gehören zu den Kindern/in die Küche/an den Herd.“
  • „Frauen brauchen keinen Beruf zu erlernen.“
  • „Frauen sollten sich nicht in die familiären Angelegenheiten einmischen.“
  • „Frauen brauchen keine Hobbys. Sie sollten sich besser um die Kindererziehung kümmern.“
  • „Er ist der Herr im Haus.“
  • „Männer sind für die Finanzen zuständig.“
  • „Die Verantwortung für die Familie trägt der Mann.“
  • „Männer wissen besser, was Frauen brauchen.“

WAS HAT DAS NUN MIT DEM DRITTEN CHAKRA ZU TUN?

Stärke oder Schwäche des dritten weiblichen Chakras hängen mit Leistungsfähigkeit und Kompetenz bzw. mit Minderwertigkeit und Unmündigkeit zusammen. Und natürlich mit der Eigenermächtigung. Das bedeutet, dass wir Frauen (wie natürlich auch die Männer) die Entscheidungsmacht über uns und unser Leben haben müssen. Hingegen bedeutet Fremdermächtigung, dass wir die Erlaubnis für Entscheidungen, die uns und unser Leben betreffen, freiwillig oder unfreiwillig an andere abgegeben haben.

Frühere Frauengenerationen gaben sich meist damit zufrieden, dass es ihre Lebensaufgabe war, anderen zu dienen und sich den Familienmitgliedern samt deren Bedürfnissen unterzuordnen. Deshalb wurden viele Frauen bereits in ihrer Herkunftsfamilie nicht unterstützt oder darin bestärkt, innerhalb der Familie selbstbestimmt zu leben, ihre individuellen Fähigkeiten zu entwickeln und zum Ausdruck zu bringen.

TYPISCHE THEMEN, DIE DAS DRITTE WEIBLICHE CHAKRA BETREFFEN:

  • Fremdbestimmung
  • Nicht gelebte Selbstermächtigung
  • Fehlendes Vertrauen
  • Mangelnder Selbstwert
  • Ohnmacht (ohne Macht)
  • Unterwürfigkeit
  • Machtmissbrauch erdulden
  • Dienende Rolle einnehmen

SCHAM UND WEIBLICHE SEXUALORGANE

Ein weiteres Problem für viele Frauen ist die Scham, die sich energetisch auf die unteren drei weiblichen Chakren belastend auswirken kann. Dies kann vielfach mit religiösen Moralvorstellungen zusammenhängen, die die Sexualität im Allgemeinen und weibliche Geschlechtsorgane im Besonderen als schmutzig oder unmoralisch betrachten.

Diese Glaubensmuster wurden über viele Jahrhunderte hinweg in die Moralvorstellungen vieler Familien und Sippen integriert, als unumstößliche Tatsache betrachtet und von einer Generation zur nächsten als „alleinige Wahrheit“ weitergegeben. In der Zwischenzeit ist diese Scham im morphogenetischen Feld der Frauen längst abgespeichert. Es wird noch sehr viel Aufklärungsarbeit erfordern, um sie von dort wieder herauszulösen.

Die folgende Aufstellung (nach C.N. Shealy und C.M. Myss, The Creation of Health, 1983) zeigt, welche Störungen mit einem geschwächten dritten weiblichen Chakra im Zusammenhang stehen können:

Organe

  • Bauchregion
  • Oberer Darmbereich
  • Leber, Gallenblase
  • Nieren
  • Bauchspeicheldrüse
  • Nebenniere
  • Milz
  • Mittlere Wirbelsäule

Mentale und seelische Bereiche

  • Schuldzuweisungen
  • Schuldgefühle
  • Probleme mit Sexualität, Geld Kontrolle in Beziehungen
  • Macht/Steuerung in der physischen Welt

Mögliche physische Störungen

  • Arthritis
  • Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre
  • Probleme mit Dickdarm/Darm
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse, Diabetes
  • Chronische oder akute Verdauungsstörung

 

WIE KANN MAN NUN DAS DRITTE WEIBLICHE CHAKRA WIEDER IN BALANCE BRINGEN?

So wie bei allen anderen Chakren haben wir auch beim dritten Chakra verschiedene Möglichkeiten der Stärkung und Ausbalancierung, wie beispielsweise:

  • auf der energetischen Ebene durch Körperübungen oder Yoga
  • mit Hilfe von Körper-Energie-Arbeit
  • mit Hilfe von Meditationen
  • auf der seelischen Ebene durch Gesprächstherapie, Familienstellen, Kinesiologie, astrologische Beratungen etc.
  • auf der mentalen Ebene durch positives Denken, Mentaltraining etc.
  • auf der spirituellen Ebene durch Transformation karmischer Blockaden, alter Eide oder Schwüre mit Hilfe von spirituellen Hilfsmitteln

 

 

Gesundheitsberufe

Schmiedet das Eisen, solange es noch heiß ist

„Ihr kennt sicher Situationen, in denen das Leben alles von euch fordert und in denen große Veränderungen und Umbrüche die Sonne am Himmel verdunkeln. Genau solche Zeiten durchlebt ihr gerade! Doch einige von euch haben noch immer nicht verstanden, dass es diesmal um etwas Großes, alles Veränderndes geht. Was machen sie? Sie lehnen sich zurück und warten, dass „es“ wieder vorübergeht, damit sie weitemachen können wie zuvor.

Wacht auf, ihr Lieben! Wacht auf! Das Alte wird nicht mehr zurückkehren – denn etwas gänzlich Neues ist am Entstehen.

Es hängt nun alles davon ab, wie ihr euch entscheidet! Eure Zukunft ist wie ein heißes Eisen auf dem Amboss eines Schmiedes. Bearbeitet ihr es – oder lässt ihr es von anderen bearbeiten, die über euch, euer Leben, eure Gesundheit, eure Freiheit oder eure Unfreiheit entscheiden? Deshalb: Wacht auf und werdet aktiv!

Aus menschlicher Sicht betrachtet ist es nur allzu verständlich, dass ihr Angst vor Veränderungen und deren Konsequenzen habt … oder zu wenig Kraft, um aus längst überholten Denk- und Verhaltensmustern auszusteigen. Doch auch für diese Situationen und Lernschritte gibt es Hilfe aus der Geistigen Welt.

Ihr seid nun gefragt! Eure Mithilfe, euer Wirken, eure Kraft, eure Ausrichtung! Geht ihr in die Angst? Resigniert ihr? Steckt ihr den Kopf in den Sand? Dann können auch wir euch nicht helfen! Auch wenn ihr vielleicht konkret nicht wisst, wie der Weg in diese neue Zeit aussehen mag: Bleibt bei euch! Geht in eure Mitte! Verbindet euch mit uns! Und gleichzeitig bitten wir euch: Macht die Augen auf und beobachtet, was rund um euch vorgeht! Gestaltet eure Zukunft und die eurer Kinder aktiv mit. Gebt eure Macht nicht an andere ab, die ihr nicht kennt, obwohl ihr sie zu kennen glaubt. Es wird diejenigen unter euch geben, die sich erheben und aufstehen werden, die der Dunkelheit die Stirne bieten. Und diejenigen, die auf der geistigen Ebene für eine Veränderung meditieren und beten. Es braucht beides – das eine wie das andere. Entscheide dich und sei dabei! Es geht um sehr vieles, das ihr heute noch gar nicht abschätzen könnt. Die Zeit ist reif! Das Eisen ist noch heiß! Schmiedet eine positive und lichtvolle Zukunft daraus. Jetzt!“

(Botschaft von Erzengel Ariel, gechannelt von Ingrid Auer)

Botschaften

Nehmt euer Leben bewusst in die Hand!

„Seid gegrüßt, ihr Menschen! Ihr geht gerade durch eine herausfordernde Zeit und die bringt es mit sich, dass wir euch manchmal jammern und klagen hören. Sehr oft zu Recht, denn das menschliche, irdische Leben ist nicht immer einfach. Wir Engel haben tiefsten Respekt und Hochachtung vor euch, denn wir beobachten und begleiten euch durch euer Leben. Und manchmal stellen wir uns die Frage, wie wir Engel wohl in manchen Situationen mit den Schwierigkeiten umgehen würden, die euch das Leben abverlangt … und die ihr euch selbst abverlangt. Ihr wisst ja, eure Lernaufgaben habt ihr euch selbst gewählt, zu einem Zeitpunkt, als ihr noch als Seelen auf einer höheren Ebene weiltet, lange Zeit bevor ihr eure jetzige Inkarnation angetreten habt.

Doch bleiben wir bei eurem Selbstmitleid, eurem Jammern und eurem Euch-selbst-Bedauern. Schaut einmal genau hin, wenn ihr euch das nächste Mal als arme Opfer fühlt, denen das Leben oder andere Mitmenschen schlimm mitspielen: Was steckt hinter dieser Situation? Müsst ihr euch wirklich als Opfer fühlen? Warum begebt ihr euch in diese Opferrolle? Aus Angst, Feigheit, Bequemlichkeit oder weil euch diese Rolle anerzogen wurde? Schaut noch einmal ganz genau hin. Unterbrecht euer Jammern und Klagen, euer Lamentieren und listet einmal auf, warum ihr in diese Situation geraten seid. Was fordert das Leben von euch? Was ist der tiefere Sinn dahinter?

Dann stellt euch vor, euch würden Flügel wachsen und ihr würdet eure Perspektive so verändern, dass ihr euch, euer gesamtes Umfeld sowie eure jetzige Situation von oben betrachten könnt. Was seht ihr nun von der Vogelperspektive aus? Wahrscheinlich nicht nur euch und eure Misere, sondern auch das, was dazu geführt hat. Und vielleicht auch das, was hinter dieser Situation steckt. Schaut nur ganz genau hin und erkennt, was ihr daraus lernen sollt.

Nun kehrt an euren Ausgangspunkt zurück und überlegt noch einmal: Wollt ihr immer noch weiterjammern? Wollt ihr euch weiterhin als Opfer fühlen? Wollt ihr euch selber weiter bemitleiden? Oder wollt ihr lieber sagen: Schluss damit! Ich nehme mein Leben selbst in die Hand, ich blicke den Tatsachen ins Auge, ich erkenne meinen Anteil an dieser Geschichte?

Auch wenn ihr keinen unmittelbaren Einfluss auf die Gegebenheiten habt, so versucht zumindest, die Situation zu akzeptieren, wie sie ist. Jammern und Selbstmitleid schwächen euch, sie bringen euch nichts. Wenn es nicht anders geht, dann setzt euch noch mal für eine Viertelstunde in eine Ecke und jammert, schreit, weint und tobt … aber dann sollte damit wieder Schluss sein. Bündelt die göttliche Kraft in euch, konzentriert euch auf einen positiven Ausgang eurer Situation und verbindet euch mit uns Engeln. Ihr werdet sehen, dass ihr schnell aus eurem Selbstmitleid wieder herausfinden und in eure Kraft kommen werdet. Wir sind mit euch. Wir gehören den Engelgruppen Eloiah und Akabesh an.“

© übermittelt von Ingrid Auer

Botschaften
spirituelle pädagogik ingrid auer engelssymbole handgefertigt

Welche „Werkzeuge“ Kinder und Pädagogen der Neuen Zeit wirklich benötigen

So einfach und so wirkungsvoll! No. 18

Warum braucht es für die Arbeit mit Kindern der Neuen Zeit spezielle Werkzeuge?
Mit welchen Hilfsmitteln arbeitet die Spirituelle Pädagogik?
Wo kann ich lernen, Spirituelle Pädagogik zu praktizieren?

Zur Beantwortung der ersten Frage möchte ich gerne ein Gleichnis heranziehen: Für jedes Schloss gibt es einen passenden Schlüssel. Wenn du nicht den richtigen Schlüssel zur Hand hast, wirst du es leider nicht aufsperren können. Es gibt viele, die den Unterschied zwischen ganzheitlich/alternativ und spirituell nicht richtig unterscheiden können und meinen, mit einem alternativen Schlüssel ein spirituelles Schloss zu öffnen. Aber die Türe, die sie dabei öffnen, führt nur zur ganzheitlichen/alternativen Ebene. Fast alle Bücher, die die Begleitung und „Behandlung“ von hochspirituellen Kindern beschreiben, empfehlen alternative/ganzheitliche Schlüssel, weil die Autoren die spirituellen gar nicht kennen. Da verwundert es nicht, dass ihre Empfehlungen dann in der Praxis nicht wirklich funktionieren.

Denn: Die Kinder der Neuen Zeit haben ein anderes Bewusstsein, eine höhere Sensitivität und eine ganz andere Seelenqualität als die meisten Erwachsenen. Viele von ihnen stehen in den ersten Lebensjahren noch immer mit jener Welt in Verbindung, aus der sie gekommen sind. Sie sind hell- und aurasichtig, sehen Verstorbene oder feinstoffliche Wesenheiten aus anderen Dimensionen unseres Seins. Das rührt daher, dass diese Kinder auf höheren „Frequenzen“ unterwegs sind als die meisten Erwachsenen. Versuche, Kinder mit Hilfsmitteln mit erdnahen Energien und Schwingungen zu behandeln, sind also von Vornherein zum Scheitern verurteilt, weil sie Hilfsmittel benötigen, die mindestens genauso hoch schwingen wie sie selbst.

energetisierte kinder symbole karten ingrid auer

Anders als die Traditionelle und die Alternative Pädagogik verwendet die Spirituelle Pädagogik deshalb spirituelle Werkzeuge, nämlich die

Engelsymbole für Kinder

Etwa zur selben Zeit, als Ende der 90er-Jahre die ersten Bücher über die sogenannten Indigo-Kinder auftauchten, entstanden die Engelsymbole für Kinder. Rückblickend betrachtet, war es ganz bestimmt kein Zufall, dass sie mir zur selben Zeit von der Geistigen Welt übermittelt wurden, auch wenn ich den Zusammenhang zwischen den Kindern der Neuen Zeit und den Kindersymbolen damals noch nicht erkennen konnte. Aufgrund ihrer Themen, die sie repräsentieren, können sie immer einen ganz konkreten Hinweis auf die Alltagsprobleme sowie die Ängste und Sorgen der Kinder geben. Aber auch Erwachsene können die Energien und Botschaften der „Kindersymbole“ für die Arbeit mit ihrem Inneren Kind nützen.

handgefertigte engelsymbole kinder ingrid auer

Die Spirituell-Pädagogische Analyse-Scheibe (SPASCH)

Neben den „Engelsymbolen für Kinder“ ist die SPASCH sicherlich eines der wichtigsten Hilfsmittel der Spirituellen Pädagogik. Sie ist ein geniales Werkzeug, das von Beate Fallaschinski entwickelt wurde und Kindern und Erwachsenen dabei helfen kann, unbewusste Blockaden, unerfüllte Bedürfnisse, unentdecktes Konfliktpotenzial, ungelebte Ressourcen etc. ans Tageslicht zu bringen bzw. in weiterer Folge aufzulösen. Hier findest du nähere Infos dazu sowie eine SPASCH-Bastelanleitung.

Trotz allem gilt es zu beachten, dass die reine Kenntnis der Merkmale und Werkzeuge der Spirituellen Pädagogik noch lange nicht ausreicht, um Spirituelle Pädagogik zu praktizieren. Deshalb erheben Beate Fallaschinski und ich den Anspruch, dass Spirituelle Pädagogik von Erwachsenen selbst erfahren werden sollte, bevor sie an Kindern „ausprobiert“ wird. Denn jeder Erwachsene hat ein Inneres Kind, das verletzt oder zumindest in Teilbereichen blockiert ist, und diese Blockaden und Verletzungen werden von ihm im Umgang mit seinen eigenen Kindern an diese weitergegeben.

Um dies zu verhindern und tiefere Einblicke in die Welt der Spirituellen Pädagogik zu gewinnen, empfehle ich dir meinen eWorkshop „Spirituelle Pädagogik“, der neben vielen praktischen Übungen mit der SPASCH und den „Engelsymbolen für Kinder“ auch tiefgreifende Meditationen und Möglichkeiten zur Selbstreflexion und Selbsterkenntnis beinhaltet.

Tipp: Buchset „Engelsymbole für Kinder“

Buch Engelsymbole für Kinder

Dieses Buchset mit 21 energetisierten Symbolkarten für Kinder kann sehr gut dabei helfen, mit der Engelwelt spielerisch in Kontakt zu treten oder eine schon bestehende Verbindung zur Engelwelt zu verstärken. Das Buch beschreibt, wie die Engelsymbole in den Alltag integriert werden können. Es versteht sich aber auch als “spirituelles Aufklärungsbuch“ für Erwachsene. Die Symbole können auch für die Arbeit mit dem Inneren Kind verwendet werden.

Ich wünsche dir viele neue Erfahrungen!

Von Herzen

Ingrid

Symbole & Essenzen

Was es mit Spiritueller Pädagogik auf sich hat

So einfach und so wirkungsvoll! No. 17

Was ist Spirituelle Pädagogik?
Warum ist Spirituelle Pädagogik in der heutigen Zeit so wichtig?
Was unterscheidet sie von anderen Pädagogikmodellen?

Kurz gesagt: Spirituelle Pädagogik ist eine Weiterentwicklung der Alternativpädagogik, die um den spirituellen Aspekt der Kindererziehung bereichert wird. Das Versagen der traditionellen Pädagogik war gleichzeitig die Geburtsstunde der ganzheitlich ausgerichteten Kindergärten und Schulen. Doch auch deren Inhalte bedürfen inzwischen dringend einer Erweiterung und Neuorientierung, um den Bedürfnissen der Kinder wieder gerecht zu werden.

Die Kinder der Neuen Zeit brauchen ein ihnen entsprechendes „weiterentwickeltes“ Umfeld. Das heißt jetzt nicht, dass sie im alten bestehenden System nicht überleben könnten. Aber sie stoßen an ihre Grenzen und zeigen uns Erwachsenen diese Grenzen dramatisch auf. Beispielsweise durch Aggression, Rückzug, Apathie oder Desinteresse am Lernen und auch innerhalb ihres sozialen Umfelds. Im Klartext heißt das, dass die Traditionelle Pädagogik – und sogar die Alternative Pädagogik – ihren Anforderungen längst nicht mehr gerecht werden können. Aus diesem Grund haben Beate Fallaschinski und ich das Projekt Spirituelle Pädagogik ins Leben gerufen.

Die Pädagogikmodelle kurz erklärt:

traditionelle pädagogik

Die Traditionelle Pädagogik, also das staatlich etablierte Erziehungsmodell, stellt hauptsächlich das Trainieren des Intellekts und das Auswendiglernen von Wissensinhalten in den Vordergrund. Andere Fähigkeiten und Potenziale, wie beispielsweise Kreativität, kommen meist zu kurz.

alternative pädagogik

Anders als die Traditionelle Pädagogik berücksichtigt die Alternative/Ganzheitliche Pädagogik auch die körperlichen und die emotionalen Bedürfnisse der Kinder. Die Individualität der Kinder wird als solche wahrgenommen und gefördert. Sie dürfen durch Ausprobieren und Entdecken ihrer Sinneswahrnehmungen neue Erfahrungen machen, ebenso wie durch Experimentieren in kleinen Gruppen.

spirituelle pädagogik

Die SPIRITUELLE PÄDAGOGIK ergänzt diese Schwerpunkte, indem sie darüber hinaus auf die spirituellen Fähigkeiten und Bedürfnisse der Kinder eingeht. Denn die Kinder der Neuen Zeit bringen sehr viel Wissen aus anderen Dimensionen mit in dieses Leben: Sie stehen mit Engeln, Naturwesen und Aufgestiegenen Meistern in Verbindung und fordern uns geradezu auf, es ihnen gleichzutun. Was aber ist nun Spirituelle Pädagogik?

spirituelle pädagogik kind

Spirituelle Pädagogik zeichnet sich durch die folgenden Merkmale aus:

  • Kinder dürfen über ihre spirituellen Erfahrungen uneingeschränkt sprechen und werden auch ernst genommen
  • körperliche und spirituelle Wahrnehmungen werden beim Lernen gleichermaßen berücksichtigt
  • „Altes Wissen“, also sogenanntes „Seelenwissen“, das jedes Kind mit dem Eintritt in das Leben mitbringt, darf entdeckt und zusätzlich zum Schulwissen genutzt werden
  • Kinder, die um ihre Lebensaufgabe intuitiv Bescheid wissen, dürfen diese auch mitteilen und aufzeigen und werden beim Lernen dahingehend unterstützt
  • Kinder dürfen sich beim Lernen bewusst mit höheren Energien verbinden und diese für sich nützen
  • intuitives Lernen wird gefördert und unterstützt
  • die Entwicklungsbegleiter, also die Erwachsenen, arbeiten an ihrer eigenen Bewusstwerdung und an ihrer persönlichen und spirituellen Weiterentwicklung, um auf dieselbe Bewusstseinsebene wie die der Kinder zu gelangen
  • großer Wert wird auf die Hilfe zur Selbsthilfe sowie auf die Eigenverantwortung gelegt
  • die SPIRITUELLE PÄDAGOGIK bewertet den Menschen nicht

Ganz wichtig ist: SPIRITUELLE PÄDAGOGIK bedeutet nicht, Kinder spirituell zu erziehen, sondern den spirituellen Aspekt ins tägliche Leben (mit Kindern) bewusst einzubeziehen! 

kinder symbole aufgefächert

Was das im konkreten Fall heißt, ist von Kind zu Kind natürlich völlig unterschiedlich. Darum gibt es auch kein Patentrezept dafür, wie Spirituelle Pädagogik auszusehen hat. Doch eines ist für Spirituelle Pädagogik unabdingbar, und zwar die Arbeit mit spirituellen Werkzeugen. Denn die Kinder der Neuen Zeit haben ausgeprägte, hochschwingende Energiekörper, die mit alternativen, ganzheitlichen Methoden nur mehr zum Teil oder überhaupt nicht mehr erreicht und positiv beeinflusst werden können. In meinem nächsten Blogbeitrag werde ich näher auf diese Thematik eingehen.

eWorkshop spirituelle pädagogik

Passend zum Thema findest du in meiner eAcademy den eWorkshop „Spirituelle Pädagogik“. Um eine Idee davon zu bekommen, was du dir davon erwarten darfst, kannst du kostenlos probeschnuppern.

Tipp: Booklet „Meine Engelfreunde“

booklet meine Engel-FreundeHier findest du den Erfahrungsschatz von Brigitte Heynen, erfahrene Therapeutin und langjährige Kooperationspartnerin von Ingrid Auer, die Engelsymbole für Kinder seit vielen Jahren bei ihrer therapeutischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen einsetzt. Neben 21 gechannelten Engelbotschaften von Ingrid Auer zu jedem Symbol enthält das Booklet auch eine Übersicht der Engel-/Meister-Aura-Essenzen und Engel-Kombi-Öle von Ingrid Auer, die speziell für Kinder eingesetzt werden können.

Von Herzen

Ingrid

Symbole & Essenzen

Wie du eine „Engel-Grundausstattung“ zusammenstellen kannst

So einfach und so wirkungsvoll! No. 07

Was sind die wichtigsten Engelsymbole?
Mit welchen Engel-Aura-Essenzen fange ich an?
Wie baue ich meine Ausstattung danach weiter aus?

Gleich mal vorweggenommen: Es gibt keine wichtigen und unwichtigen Engelsymbole, alle haben die gleiche Berechtigung. Allerdings gibt es Symbole, die sich besonders gut für Einsteigerinnen und Einsteiger eignen und die somit eine gute Basis für die Arbeit mit den Symbolen darstellen. Falls du also noch ganz am Anfang stehst und noch nicht so viele Erfahrungen mit meinen himmlischen Werkzeugen gesammelt hast, können dir die nachfolgenden Informationen als kleine „Starthilfe“ dienen.

Ein Symbolset, das ich Engelneulingen gerne empfehle, sind die Engelsymbole 1–49, da sie sich für viele Anwendungs- und Themenbereich eignen und sich auch gut mit gängigen Meditationen oder Energiebehandlungen kombinieren lassen. Sowohl im Alltag als auch in der Energiearbeit sind diese Symbole vielfältig einsetzbar, unter anderem eignen sie sich für die Reinigung von Kristallen, für Energieübertragung, für das Legen von Schutz- und Cutting-Kreisen und können dir bei der Auflösung tiefsitzender Blockaden eine wertvolle Unterstützung sein. Sie können dir auch Fragen zu deinem individuellen Lebensweg sowie zu bereits erfolgten und noch notwendigen Lernschritten beantworten und somit einen wichtigen Beitrag zu deiner Selbsterkenntnis und spirituellen Weiterentwicklung leisten.

Diese Symbole bieten dir eine solide Grundlange für die ersten Schritte in der Engelwelt, werden aber auch von erfahrenen Anwenderinnen und Anwendern viele Jahre nach ihrem ersten Kontakt mit der Engelwelt noch gerne benutzt, da sich ihre Energie niemals erschöpft. Auch Jahrzehnte nach der ersten Anwendung büßen die Symbole nichts an ihrer Kraft ein, da sie permanent energetisch „nachgeladen“ werden und ihre Schwingung von der Geistigen Welt angehoben wird.

Nähere Infos zu den vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Symbole 1–49 findest du in meinem Blogbeitrag „Wo finde ich Anleitungen für die Verwendung der Engelsymbole? –So einfach und so wirkungsvoll! No. 06“.

Auch unter meinen „flüssigen“ Symbolen gibt es einige, die sich besonders  gut für den Einstieg eignen. Mittlerweile umfasst mein Angebot mehr als 70 verschiedene Aura-Essenzen, doch die folgenden bieten eine gute Basis, da sie verschiedene Energien enthalten und für eine Bandbreite von Themen verwendbar sind bzw. der energetischen Abgrenzung und Reinigung dienen.

1) Aura-Essenz „Engelmeditation“

Diese Engel-Aura-Essenz enthält die Energien der Erzengel Michael, Jophiel, Chamuel, Gabriel, Raphael, Zadkiel, Uriel und Metatron. Sie ist die „Power-Engelessenz“ schlechthin und wird einerseits verwendet, um (erstmals) in bewussten Kontakt mit der Geistigen Welt zu treten, und andererseits, um geballte Engelenergien zu erfahren. Sie eignet sich sehr gut sowohl für Engelneulinge als auch für Unentschlossene, die die Erzengel und ihre individuellen Energien erst nach und nach für sich entdecken möchten. Besonders gerne wird sie auch für Meditationen, Yoga oder für energetische Behandlungen verwendet.


2) Aura-Essenz „Energetische Abgrenzung“

Diese Engel-Aura-Essenz steht eng im Zusammenhang mit dem feinstofflich-spirituellen Schutz vor energetischen Übergriffen sowie vor Energieverlusten, die im Umgang mit anderen Menschen täglich entstehen. Die Engelgruppe Coruel, die die Energien für die energetische Abgrenzung zur Verfügung stellt, hilft auf der energetisch-spirituellen Ebene auch bei Burn-out oder bereits vorhandenen Energielecks in Aura, Chakren und im feinstofflich-spirituellen Feld des Menschen.


3) Aura-Essenz „Energetische Reinigung“

 Diese Engel-Aura-Essenz baut einen Lichtkanal auf, über den vorhandene Fremdenergien und anhaftende Seelen von Engeln ins Licht geleitet werden. Sie eignet sich besonders für die feinstofflich-spirituelle Reinigung von Therapie- und Wohnräumen, Spielsachen und Kleidungsstücken, die beispielsweise von anderen (Kindern) übernommen wurden, bzw. für die Gesamtreinigung des spirituellen Körpers (Aura, Chakren usw.) vor dem Schlafengehen.

Sobald du dich mit den jeweiligen Anwendungsmöglichkeiten dieser Symbole bzw. Essenzen vertraut gemacht hast, kannst du deinen Bestand an spirituellen Werkzeugen jederzeit aufstocken. Je nachdem, welche individuellen Themen du gerne bearbeiten möchtest, gibt es verschiedene Symbolgruppen, die für dich in Frage kommen:

die Engelsymbole für Kinder für die Kinder der Neuen Zeit bzw. für die Heilung des Inneren Kindes, die Maria-Magdalena-Symbole für die Transformation von Blockaden im Bereich zwischenmenschlicher Beziehungen, die Göttinnen-Symbole für die Heilungen deiner Weiblichkeit oder die Erzengel- und Meistersymbole für deine spirituelle Weiterentwicklung u.v.m. Um dir einen Überblick über mein Angebot zu verschaffen, besuche einfach meine Webshop https://store.ingridauer.com und spüre, mit welchen Themen du in Resonanz gehst.

Ganz egal, für welche der Symbolgruppen du dich auch entscheidest, sie werden dir eine wertvolle Stütze in deinem persönlichen Entwicklungsprozess bieten. Ich wünsche dir jedenfalls viel Freude damit!

Von Herzen
Ingrid

Symbole & Essenzen

Warum du Symbole nicht mit dem Verstand auswählen solltest

So einfach und so wirkungsvoll! Tipp No. 02

Wie finde ich aus der Fülle der Symbole das richtige für mich?
Muss ich die Bedeutung der Symbole alle auswendig wissen?
Soll ich sie entsprechend meinem Problem bewusst auswählen?

Diese und ähnliche Fragen werden immer wieder an mich und meine Mitarbeiterinnen gerichtet. Um ein Symbol auszuwählen, das für dich in einer bestimmten Situation das richtige ist, ist es gar nicht notwendig, die Bedeutung aller der im Symbolset enthaltenen Karten/Symbole auswendig zu kennen. Du kannst diese, nachdem du dich für eine Karte entschieden hast (egal ob durch Austesten, spontanes Ziehen oder Bauchgefühl), ganz einfach im Begleitbuch nachlesen. Oft können dir auch die auf der Karte aufgedruckte Affirmation oder der Name des Symbols einen Hinweis darauf geben, was dir die Geistige Welt mitteilen möchte.

Die Symbole sprechen eine klare Sprache!

Auch hier ist es wichtig, dass du nicht mit dem Verstand, sondern mit deiner Intuition und ehrlicher Selbsterkenntnis an die Botschaft herangehst. Die energetisierten Symbole sprechen eine eigene, klare Sprache und erzählen eine Geschichte über dich. Mit ihrer Hilfe kannst du unbewusste Themen und Blockaden aufdecken und transformieren. Gerade weil die meisten Blockaden aus diesem und früheren Leben unbewusst sind, wäre es kontraproduktiv, ein Symbol mit dem Verstand auszuwählen. Schließlich geht es darum, dass die Symbole dich auf „blinde Flecken“ aufmerksam machen, also Themen, die dir verstandesmäßig noch nicht bewusst waren.

„Symbole-Finder“

Mir ist bewusst, dass man bei der Fülle an Symbolen leicht den Überblick darüber verlieren kann, welches Symbol in welchem Kartenset zu finden ist. Die folgende pdf-Liste bietet dir eine Orientierungshilfe und einen Überblick über alle derzeit erhältlichen Symbolkarten.

Hier findest du alle Symbolsets, die derzeitig erhältlich sind:

Weitere Tipps und Infos zur Auswahl von Symbolen findest du in meiner eAcademy. Je nachdem, mit welcher Symbolgruppe du gerne arbeiten möchtest, bieten sich dir unterschiedliche eWorkshops an.

Meine eAcademy – eine Wissensquelle für dich!

Das Angebot umfasst eWorkshops zu den Engelsymbolen 1–49, zu den Engel-Kombisymbolen, zu den Symbolen von Maria Magdalena, zu den Engelsymbolen für Kinder und viele mehr.

Falls du dir nicht ganz sicher bist, welcher Kurs der richtige für dich ist, gibt es auch die Möglichkeit, in Kurse probezuschnuppern, bevor du dich endgültig entscheidest.

Auch hier gilt: Lass dich von deiner Intuition leiten! Solange du auf dein Bauchgefühl vertraust, kannst du nichts falsch machen.

Von Herzen
Ingrid

Symbole & Essenzen