„Es geht um eure spirituellen Ausreden“

„Wir Engel beobachten euch Menschen sehr genau, denn schließlich ist es unsere Aufgabe, an eurer Seite zu sein, euch zu führen und zu unterstützen. Deshalb wissen wir auch, dass ihr euch manchmal trotz ehrlichen Bemühens selbst etwas vormacht, wenn es darum geht, Situationen und ihre dahinterliegenden Lernaufgaben zu verstehen und sie richtig zu interpretieren.

Die meisten von euch sind zwar in diesem und in den vorangegangen Leben als hoch entwickelte Seelen auf die Erde gekommen, ihr habt jedoch – um euch in der Dualität besser zurechtzufinden und um eure selbstgewählten Lernaufgaben zu bewältigen – den „Schleier des Vergessen“ ganz fest um euch gewickelt, um es bildhaft auszudrücken. Das bedeutet, dass ihr euer göttliches Wissen tief in euch vergraben habt, um überwiegend menschliche Erfahrungen zu machen und euch auf dieser Ebene weiterzuentwickeln.

Seit einigen Jahren bzw. Jahrzehnten beginnt ihr euch wieder rückzuerinnern, wer ihr in Wirklichkeit seid. Denn aufgrund des großen in Gang gekommenen Transformationsprozesses und der Schwingungsanhebung auf dem Planeten Erde wird auch euer Schleier des Vergessens immer dünner und dünner. Damit fällt es euch erstmals wieder leichter, über die Dualität hinaus die Zusammenhänge zwischen dem Irdischen und dem Spirituellen zu erkennen. Ihr lernt, euer Leben nicht nur aus menschlicher, sondern auch aus spiritueller Sicht zu verstehen. Dabei sprecht ihr vom sogenannten „Einserprogramm“ oder 3D (also der irdischen Ebene) und vom „Zweierprogramm“ oder 4D, 5D, 6D usw., womit die spirituelle Ebene gemeint ist.

Und darin liegt aber oft der Kern des Problems begraben, denn ihr versucht das Einserprogramm durch das Zweierprogramm zu erklären, also die spirituelle Ebene zu interpretieren, die hinter euren irdischen Handlungen und Erfahrungen liegt. Doch dabei funken euch euer menschlicher Verstand und euer Ego immer noch dazwischen, obwohl ihr bereits „spirituell zu denken“ begonnen habt. Lasst es uns auf den Punkt bringen: Es geht um eure „spirituellen Ausreden“!

Damit meinen wir eure Erklärungsversuche für Situationen oder Tatsachen im täglichen Leben, die euch vielleicht unangenehm sind, für die ihr aber dann ganz schnell „spirituelle Interpretationen“ zur Hand habt. Oder ihr verbindet euch scheinbar mit der Geistigen Welt, um von dort Bestätigungen für eure Handlungen zu erhoffen.

So funktioniert es jedoch nicht! Macht euch nichts vor! Hört auf, euch selbst spirituelle Halbwahrheiten oder Unwahrheiten vorzugaukeln! Ja, es ist für euch Menschen immer noch schwierig, ganz klar und frei von den Einflüsterungen eures Egos und von Fehlinterpretationen spiritueller Wahrheiten zu sein. Ihr müsst weder euch noch anderen beweisen, wie spirituell ihr schon seid! Spiritualität hat immer auch mit Demut zu tun, daran möchten wir euch zum Abschluss unserer Botschaft erinnern. Denkt bei euren spirituellen Erklärungsversuchen daran!

Wir sind mit euch! Wir sind eine Engelgruppe, die euch bei eurem Transformations- und Bewusstwerdungsprozess begleitet. Seid gegrüßt!“

© übermittelt von Ingrid Auer

Botschaften

Menschliche Dualität oder: Das Einser- und das Zweier-Programm

Vielleicht hast du meine Erklärung zum Thema „Dualität“ gelesen, in der ich versuche, die Reise der Bewusstseinsfunken/der Seelen aus der Göttlichen Quelle hierher auf die Erde mit bildhaften Worten zu beschreiben. Nun möchte den Begriff der Dualität mit einem anderen Bild erklären, nämlich dem Einser- und dem Zweier-Programm.

Um die Zusammenhänge in unserem menschlichen Leben besser verstehen und begreifen zu können, müssen wir hinter seine Kulissen blicken. In meiner Kindheit gab es nur zwei Fernsehprogramme, die ich im übertragenen Sinn als „Einser-Programm“ (für die materielle/irdische Betrachtungsweise) und „Zweier-Programm“ (für die spirituelle/metaphysische Betrachtungsweise) heranziehen möchte.

Wer die Programme switcht, versteht die Zusammenhänge besser

Stellen wir uns nun einen ganz speziellen Fernseher vor: Für alles, was man im Einser-Programm sehen kann und nicht ganz versteht, bekommt man im Zweier-Programm eine Erklärung. Voraussetzung ist lediglich, dass man ehrlich zu sich selbst ist und auch unangenehmen oder unbequemen Tatsachen ins Auge blicken kann.

Hier ein Beispiel: Im Einser-Programm verliert Herr Xaver seinen Job. Er gerät dadurch in finanzielle Schwierigkeiten, es geht ihm psychisch schlecht. Sein Umfeld bedauert ihn, kann ihm aber auch nicht wirklich weiterhelfen. Er hadert mit seinem Schicksal, mit Gott, er ist auf seinen Ex-Chef wütend und wird mehr und mehr depressiv.

Nun schalten wir auf das Zweier-Programm um, dort sehen wir die Erklärung zum Einser-Programm: Der Film beginnt bereits vor der Inkarnation von Herrn Xaver, der – weil er besonders viele Lernprogramme für sein bevorstehendes Leben absolvieren will – auch noch das Thema „Jobverlust und finanzielle Schwierigkeiten“ in seinen Lebensplan hineingepackt hat.

In weiterer Folge sieht man, wie er einen Job ergreift, der ihm eigentlich gar nicht entspricht. Er nimmt ihn an, weil sein Onkel seine Beziehungen für ihn spielen ließ, er ausreichend verdient und gleichzeitig wenig Verantwortung tragen muss. Durch verschiedene Lebensumstände weiß er zwar genau, dass er überdurchschnittlich heilende Fähigkeiten hat, aber da er in seinem Job eine ruhige Kugel schieben kann, ohne sich besonders anzustrengen, lässt er seine Fähigkeiten brach liegen. Wie geht die Geschichte weiter? Was meinst du?

Alles im Leben hat zwei Seiten

Du weißt schon, worauf ich hinauswill: Alles im Leben hat zwei Seiten, die man Dualität oder Einser- und Zweier-Programm nennen kann. Wir Menschen leben tatsächlich in zwei parallel laufenden Programmen (wahrscheinlich sind es sogar mehr als zwei, da wir interdimensionale Geschöpfe sind). Das Einser-Programm stellt die sichtbare, reale, wissenschaftliche, nachweisbare, messbare, erkennbare Seite des Lebens dar. Das Zweier-Programm hingegen zeigt die tieferen Zusammenhänge, die Hintergründe und Ursachen, die Lernprogramme, die karmischen Verstrickungen, die spirituellen und metaphysischen Voraussetzungen etc.

Probleme gibt es nur im menschlichen Einser-Programm

Probleme gibt es ausschließlich im Einser-Programm! Im Zweier-Programm, also auf der spirituellen Ebene unseres Seins, gibt es keine Probleme, sondern nur die Hintergründe und Ursachen dazu. Im Zweier-Programm gibt es auch keine Schuld, keine Be- und Verurteilung, kein böses Schicksal, sondern nur die Erklärungen dafür, was wir im Einser-Programm selbst verursachen, auslösen oder vermeiden. Das Einser-Programm ist der Spiegel des Zweier-Programms, der uns manchmal sehr unangenehm vor Augen führt, was wir im Zweier-Programm noch alles lernen, verändern und entwickeln dürfen.

Wann immer wir ein Problem haben, sollten wir daher ganz bewusst versuchen, das Programm zu wechseln. Schalten wir vom Einser- ins Zweier-Programm um. Wir bleiben zwar im selben Film, aber wir wechseln die Sichtweise. Anders ausgedrückt: Wechseln wir die Blickrichtung und gehen wir von der Froschperspektive hinauf in die Vogelperspektive. Von dort haben wir einen besseren Überblick über die Zusammenhänge in unserem Leben. Wir wollen doch nicht ewig Grasfrösche bleiben, oder?

In meiner eAcademy findest du zum Thema „Zeitenwende – Wendezeit“ einen eWorkshop, den du bei freier Zeiteinteilung bequem von zu Hause aus jederzeit mitmachen kannst. Um eine Idee davon zu bekommen, was du dir davon erwarten darfst, kannst du kostenlos probeschnuppern.

 

Wissenswertes

Wissenschaftler entdecken Schritt für Schritt die Welt der Spiritualität

Endlich! Spirituelles Wissen, das von vielen Intellektuellen bisher als Humbug, Eso-Schmarrn oder Hokuspokus abgetan wurde, können nun einige Wissenschaftler verstehen, erklären und in Ansätzen wissenschaftlich beweisen. Zwar machen die meisten ihrer Berufskollegen noch immer abfällige Bemerkungen, wenn es um die Akzeptanz von Aura, Energiekörper, Karma, Kraftplätzen oder Schutzengel geht, doch einige Wissenschaftler haben sich bereits auf den Weg gemacht, um der Menschheit zu bestätigen, dass es neben dem „Einserprogramm auch das Zweierprogramm“ gibt.

Der österreichische Mediziner Dr. Johannes Huber schreibt beispielsweise in seinem Sensationsbuch „Es existiert. Die Wissenschaft entdeckt das Unsichtbare[1]: „Wir haben es immer schon gespürt, aber die Ärzte haben bisher die Nase darüber gerümpft: Menschen habe eine Aura, die sich fühlen lässt, Orte haben magischen Einfluss auf uns, Gedanken können sich übertragen und manchmal ist es, als hätten wir tatsächlich einen Schutzengel. Die moderne medizinische Forschung bestätigt diese subjektiven Wahrnehmungen jetzt Schritt für Schritt.“

Der Arzt unterscheidet in seinem Buch auch zwischen

_ dem Mikrokosmos, dem Reich der Quantenphysik,

_ dem Makrokosmos, der Welt als Ganzem, und

_ dem Mesokosmos, also jenem Bereich zwischen Mikro- und Makrokosmos, in dem wir leben.

Das Einserprogramm und das Zweierprogramm – der Makrokosmos und der Mikrokosmos

Meine LeserInnen erinnert diese Unterscheidung vielleicht an die Begriffe, die ich schon seit vielen Jahren in meinen Büchern und in meiner Ausbildung verwende, nämlich an das „Einserprogramm“ – den Makrokosmos – und das „Zweierprogramm“ – den Mikrokosmos. Wir leben gleichzeitig in beiden „Programmen“, also sowohl in der materiellen als auch in der feinstofflich-spirituellen Welt, dem Mesokosmos.

Der Neue bzw. der Universelle Mensch

Sehr interessant finde ich, dass auch der Begriff „der Neue Mensch“ nun endlich in die Wissenschaft Einzug zu halten scheint. Bereits 2001 schrieb die amerikanische Soziologin Dr. Barbara Marx Hubbard über die Entstehung einer so genannten neuen Spezies Mensch. Sie bezeichnet diesen neuen Menschen in ihrem Buch „Vom Ego zur Essenz“[2] als Universellen Menschen. Beide (Dr. Huber und Dr. Marx Hubbard) stimmen dahingehend überein, dass sich seit einzigen Jahrzehnten ein völlig neuer Menschentypus entwickelt,  der „durch sein Herz mit der Gesamtheit des Lebens verbunden ist, eingestimmt auf die tiefere Intelligenz der Natur und vom Geist (Spirit) unwiderstehlich dazu berufen, seine Gaben zur Förderung der Evolution seiner selbst und der Welt einzusetzen.“[3] „Wir erleben gerade einen Schub in der Weiterentwicklung unserer Spezies. Wir schaffen den nächsten Schritt auf der Treppe der Evolution. Wir bewegen uns, verändern uns, alles ist Transformation. Der neue Mensch entsteht, wächst, teilweise noch im Brutkasten der Verwandlung.“[4]

Die Existenz von Engeln

Übrigens – über die Existenz von Engeln schreibt Dr. Huber in seinem Buch: „Engel sind ebenfalls Teil der Ewigkeit. Sie sind gleichzeitig überall. Sie unterstehen nur einer gewissen Hierarchie. … Sie sind es dann, die die Verbindung zu den Menschen herstellen. Das hat in den Religionen zu dem Glauben geführt, dass es sie gibt, die Engel. Sie existieren für jeden Menschen, wir haben sie in uns.“[5]

[1] Huber, Johannes. Es existiert. Die Wissenschaft entdeckt das Unsichtbare. Wien, 2016

[2] Marx Hubbard, Barbara. Vom Ego zur Essenz. Zehn Entwicklungsschritte auf dem Weg vom Homo sapiens zum Homo universalis. Burgrain 2003

[3] Vom Ego zur Essenz, S. 24

[4] Es existiert, S. 182 ff.

[5] Es existiert, S. 7

Wissenswertes

Von der Frosch- und der Vogelperspektive oder: Vom Einser- und vom Zweierprogramm

Um das Leben und seine Zusammenhänge noch besser zu verstehen, sollten wir von Zeit zu Zeit hinter seine Kulissen blicken. Stellen wir uns deshalb einmal vor, wir sitzen vor dem Fernseher und der hat – leider, oder Gott sei Dank! – nur zwei Kanäle. Das „Einserprogramm“ und das „Zweierprogramm“, also das Programm mit den Filmen, die sich auf der irdischen/physischen/materiellen Ebene abspielen (Einserprogramm) und jenes, das sich auf einer höheren Ebene zeigt, die den meisten Menschen ein Leben lang verborgenen bleibt. Es ist die Ebene der Energetik, der Metaphysik und/oder der Spiritualität (Zweierprogramm). Beide Programme laufen immer parallel und sind miteinander verbunden, obwohl die meisten Menschen nur das Einserprogramm eingeschaltet haben und deshalb auch nur dieses eine Programm sehen können.

Ein bildhaftes Beispiel

Im Einserprogramm ist ein gestresster Manager zu sehen, der nach einem Unfall mit einem Liegegips im Krankenhaus liegt. Ein komplizierter Bruch verhindert, dass er in den nächsten drei Monaten seinem Job nachgehen kann.

Nun schalten wir um auf das Zweierprogramm. Da sehen wir, was dieser „unglückselige“ Bruch alles an Positivem bewirkt! Denn durch seinen Zwangsurlaub ans Bett gefesselt, bemerkt unser Manager erst jetzt, wie schön es zu dieser Jahreszeit eigentlich ist. Die Sonne scheint zum Fenster herein, die Vögel zwitschern… Da er jetzt  viel Zeit zum Nachdenken hat, drängen sich ihm die folgenden Gedanken auf:

Wann bin ich eigentlich das letzte Mal bei Tageslicht nach Hause gekommen?

Wie lange liegt mein letzter Urlaub zurück?

Sollte ich mir vielleicht doch einen anderen Job suchen, um mehr Zeit für meine Familie zu haben?

Was bereitet mir wirklich Freude im Leben?

Bin ich überhaupt noch am richtigen Weg?

Das Einserprogramm stellt die sichtbare, reale, wissenschaftliche und nachvollziehbare Seite des Lebens dar (Gipsbein). Das Zweierprogramm hingegen zeigt die tieferen Zusammenhänge, die Hintergründe, die Lernprogramme bzw. die karmischen Verstrickungen im Leben auf (Lebensplan).

Probleme gibt es ausschließlich im Einserprogramm

… wie beispielsweise das Gipsbein unseres Managers. Im Zweierprogramm, also auf der höheren Ebene, gibt es keine Probleme im eigentlichen Sinn. Hier findet man jedoch die Erklärungen und Hintergründe bzw. die Ursachen für die vermeintlichen Probleme (z. B. Abweichen vom Lebensplan). Im Zweierprogramm gibt es auch keine Schuld, keine Be- und Verurteilungen, kein böses Schicksal etc. Dafür finden wir hier die wahren Zusammenhänge zwischen Ereignissen auf der menschlichen Ebene und ihrem tieferen Sinn auf der spirituellen Ebene.

Wann immer wir ein Problem haben, versuchen doch einmal, das Programm zu wechseln. Schalten wir um vom Einser- ins Zweierprogramm. Wir bleiben zwar im selben Film, im selben Theaterstück, aber wir wechseln die Perspektive des Betrachters. Denn jedes Theaterstück sieht backstage ganz anders aus als von vorn, also von der Zuschauerseite aus.

Deshalb: Wechseln wir doch öfter mal unsere Blickrichtung! Verlassen wir dabei die Froschperspektive und nehmen wir die Vogelperspektive ein. Von dort oben haben wir den besseren Überblick über die Zusammenhänge in unserem Leben. Oder möchten wir wirklich ein Leben lang den Blickwinkel eines Frosches beibehalten? Mit Sicherheit nicht, denke ich 😉 .

 

Wissenswertes

Eine Botschaft der Engelgruppe für Integration der Spiritualität (Teil 2)

„Seid gegrüßt, wir sind die Engelgruppe für die Integration der Spiritualität in euer Leben! Ihr Menschen sucht eure Spiritualität oft im Außen anstatt in euch selbst, oder ihr meint, eure Spiritualität nur im Rahmen von Meditationen erfahren zu können. Manche von euch sind der Meinung, dass die ‚richtige Spiritualität’ erst nach dem Tod erlebbar und erfahrbar sei. Doch das stimmt so nicht ganz. Natürlich werdet ihr als ‚Wesen des Einserprogramms’ immer wieder zwischen eurer irdischen und der spirituellen Ebene hin- und herswitchen. Das ist völlig normal! Denn ihr seid in zwei Welten gleichzeitig zu Hause.

Diese Erfahrung wird immer stärker erlebbar sein, je weiter ihr den Pfad der spirituellen Weiterentwicklung voranschreiten werdet. Eines Tages werden spirituelle Erfahrungen für euch Menschen so selbstverständlich sein wie Nahrungsaufnahme oder Zähneputzen. Der spirituelle Bewusstseinsfunke in euch wird sich immer stärker entwickeln. Dadurch werdet ihr mehr und mehr zu dem, der ihr in Wirklichkeit seid. Ohne die Erde verlassen zu müssen – also noch in dieser Inkarnation – werdet ihr immer mehr außerkörperliche oder spirituelle Erfahrungen machen, und zwar als Bestandteil eures irdischen Lebens.

Heute seid ihr noch dabei, eure Spiritualität bewusst in euren Alltag zu integrieren. In naher Zukunft werden euer irdisches Leben und eure Spiritualität vollkommen ineinanderfließen und untrennbar miteinander verbunden sein. Eines Tages werdet ihr eure Meisterschaft erreichen und das Rad der Wiedergeburt verlassen. Genau genommen dann, wenn ihr alles erlebt, gelernt und erfahren habt, was das Menschsein ausmacht. Ihr entscheidet dann, ob ihr dann wiederkehrt, um am Aufstiegsprozess der Erde auch weiterhin mitzuwirken.

Wir sind mit euch! Seid gegrüßt!“

© übermittelt von Ingrid Auer

Botschaften