WAS GOLDFISCHE MIT DEM TRANSFORMATIONSPROZESS ZU TUN HABEN

Vielen von uns, die sich mit Spiritualität auseinandersetzen, ist das Wort Transformationsprozess nicht fremd. Wir haben ein Gefühl dafür entwickelt, was man unter diesem weltweit zu beobachtenden Veränderungsprozess verstehen kann, der seit einigen Jahren immer mehr an Fahrt aufnimmt und alle Lebensbereiche erfasst.

Doch wie erklärt man diese spannende Zeitepoche, die sich nur alle 26.000 Jahre wiederholt, seinen Patienten und Klienten? Viele Seelen sind ja absichtlich in der jetzigen Zeit inkarniert, weil sie an diesem „Mega-Prozess“ bewusst mitwirken wollten. Dennoch kommen viele von ihnen im täglichen Leben mit den Begleitumständen des Transformationsprozesses nicht zurecht, weil sie den tieferen Sinn dahinter noch ganz nicht erfasst haben.

Für mich gilt bis heute die Parabel, die Tashira Tachi-ren[1] von Erzengel Ariel im Jahr 1990 auf medialem Weg erhalten hat, als eine der besten Erklärungen. Sie zeigt bildhaft auf, worum es im Transformationsprozess wirklich geht:

Stell dir ein kugelrundes, versiegeltes Aquarium vor, das in einem anderen, viel größeren Aquarium steht. Die Fische im großen Aquarium können in die Kugel schauen, doch die Fische in der Kugel nicht nach außen. Die Glaskugel ist ihre einzige Realität. Das große Aquarium ist mit Salzwasser gefüllt, in dem viele wunderschöne Arten von Anemonen, Krabben und Fischen leben. Die versiegelte Kugel dagegen ist mit Süßwasser gefüllt, und Goldfische leben in ihr.

Der Transformationsprozess

Langsam beginnt ein Prozess, durch den das Glas der kleineren Kugel dünner und dünner wird. Geringe Mengen an Salzwasser sickern durch, und die Goldfische müssen sich rasch weiterentwickeln, damit sie diese Veränderungen verkraften können.

Da das Glas dünner wird, beginnen die Goldfische kurze Blicke auf die Kreaturen im großen Aquarium zu erhaschen. Einige Goldfische halten die anderen für ihre Feinde und versuchen mutig, ihre Kugel vor der drohenden Invasion zu schützen. Sie halten die Anemonen für schlecht und beschuldigen andere Goldfische, von ihnen beeinflusst zu werden.

Diese Goldfische verbergen ihre eigene Angst, projizieren jedoch ihre Angst in ihre Umgebung. Andere Goldfische vermuten, dass die Fische im Aquarium schon seit langer Zeit die Glaskugel und ihre Bewohner kontrollieren. Sie sehen sich und die anderen Goldfische als hilflose Opfer. Sie glauben, dass die Kreaturen auf der anderen Seite des Glases sie gefangen halten, um sie eines Tages aufzufressen.

Und da sich nun die Glaskugel mehr und mehr auflöst, begegnen sie jedem neuen Tag mit großer Angst. Einige Goldfische sehen die Fische auf der anderen Seite des Glases als heilige, allmächtige Götter.

Damit geben sie ihre eigene innere Autorität völlig auf und pendeln zwischen Gefühlsextremen hin und her. Einmal empfinden sie sich als Auserwählte, ein anderes Mal als unwürdig und wertlos. Sie versuchen, verborgene Botschaften ihrer ‚Meister’ zu interpretieren, und richten ihre Handlungen und Glaubenssätze danach aus. Sie schwimmen in der Kugel hin und her und verursachen viele Luftblasen, aber keine dauerhaften Effekte.

Einige der Goldfische halten diese anderen Kreaturen für Brüder und staunen über die unglaublichen Variationen, die ’der Große Fisch’ verwendet, um sich selbst auszudrücken. Sie folgen dem Geist des Großen Fisches mit jeder Kieme und jeder Flosse und empfinden Ekstase, da sie sich langsam darauf vorbereiten, bald in größeren Gewässern zu schwimmen.

Was so einfach klingt, bedeutet für viele Menschen eine große Herausforderung, da sie in ihrem Denken keinen Platz für die „Kreaturen im großen Aquarium“ haben. Für sie gibt es nur das, was sie sehen, verstehen oder wissenschaftlich erfassen können. Spirituelle Wesen, wie Engel oder Aufgestiegene Meister verweisen sie ins Reich der Fantasie.

Deshalb wird es immer wichtiger, dass es auch in Gesundheitsberufen mehr und mehr spirituell offene und bewusste Menschen gibt. Ihre Aufgabe ist es, hilfesuchende Menschen nicht nur im physischen, emotionalen, mentalen oder energetischen Heilungsprozess zu begleiten, sondern ihnen besonders dann zur Seite stehen, wenn sie sich selber vom „Süßwasserfisch“ zum „Salzwasserfisch“ weiterentwickeln.

 

[1] Vgl. Tachi-ren, Tashira: Der Lichtkörper-Prozess. Hans-Nietsch-Verlag, Freiburg 2001.

 

Gesundheitsberufe

RAUS AUS DER SCHAFHERDE!

„Ihr Menschen seid über Jahrtausende hinweg daran gewöhnt, anderen Leitfiguren zu folgen und euch ihren Vorschriften und Vorstellungen zu unterwerfen. Egal, mit welchen Fähigkeiten ihr zur Welt gekommen seid: Nur in ganz seltenen Fällen durftet ihr in früheren Inkarnationen euer Potenzial entwickeln und auch leben. Und in vielen Fällen hat sich bis heute nichts daran geändert.

Warum das so ist?

Zu den wichtigsten Lernerfahrungen der Menschen in den letzten Jahrhunderten und Jahrtausenden zählte es, sich und seine Persönlichkeit einem großen Kollektiv unterzuordnen und einer oder eine von vielen zu sein. Das war eure Lernaufgabe, und ihr musstet viele Inkarnationen durchleben, um diese Erfahrungen in allen Einzelheiten zu durchleben.

Dennoch war eure Reise in die Dualität eine freiwillige. Ursprünglich wusstet ihr ja noch, dass ihr reine, göttliche Bewusstseinsfunken seid, die einen menschlichen Körper angenommen haben, um bestimmte Lernerfahrungen zu machen. Doch im Laufe vieler Inkarnationen habt ihr dieses tiefe, innere Wissen in euch mehr und mehr verdrängt. Ihr seid in die tiefste Dunkelheit der Dualität hinabgestiegen um die Erfahrung zu machen, wie es ist, ein Mensch zu sein. Dabei habt ihr eure Göttlichkeit tief in euch begraben und vergessen, was euch ausmacht.

Ihr wart auf eurer langen Reise durch die Dualität verschiedenen Führern untertan: Hohepriestern, Pharaonen, geistlichen und weltlichen Herrschern, Schamanen, Stammesführern, Gurus, Vorgesetzten und anderen Autoritäten. Das hat euch stark geprägt. Ihr habt die Macht über euch und euer Leben aus Angst an andere übertragen oder seid dazu gezwungen worden. Ja, in manchen Leben seid ihr sogar eurer Würde beraubt worden.

Doch damit ist nun endlich Schluss! Ihr befindet euch am Ende eurer Reise durch die Dualität und gleichzeitig am Beginn einer neuen Ära. Dieser Übergang wird von euch als Transformationsprozess bezeichnet.

Eure persönliche Situation, aber besonders eure gesellschaftliche, wirtschaftliche oder politische zwingen euch seit einiger Zeit immer intensiver dazu, endlich aufzuwachen. Zu erkennen, dass es im Abgrund enden kann, wenn man den politischen oder anderen Führern blindlings vertraut. Es war bisher sehr bequem für euch, anderen bedingungslos zu folgen, weil ihr selbst keine selbstverantwortlichen Entscheidungen treffen musstet.

Die aktuellen Umstände draußen in der Welt zwingen euch jedoch immer mehr, alles aufmerksam zu hinterfragen, was ihr bisher für „die Wahrheit“ gehalten habt. Damit verlieren gleichzeitig viele eurer Autoritätspersonen – und die von ihnen aufgestellten Regeln und Gesetze – und immer mehr Macht über euch.

Ihr seid keine Schafe mehr, die geduldig und blind ihrem Hirten gehorchen. Denn ihr folgt selbstbestimmt, selbstverantwortlich und voller Freude eurem eigenen Bewusstseinsfunken, der wie ein Stern in euch strahlt. Er enthält die Weisheit eurer Seele, die ihr auf eurer Reise durch Zeit und Raum niemals verloren habt. Ihr habt lediglich darauf vergessen, dass es sie gibt.

Ich begleite euch durch diesen wichtigen Teil eurer Geschichte, und außer mir sind noch viele andere Aufgestiegene Meister, Engel, Erzengel und andere hohe Wesenheiten an eurer Seite. Egal, wie die Weltsituation auch aussehen mag, letztendlich wird es eine lichtvolle Reise!

Ich bin Sananda, ich bin das Licht!

Seid gegrüßt!“

 

Botschaften

Was die aktuelle Zeit mit einem Fruchtsäurepeeling zu tun hat

„Wenn wir Engel und Aufgestiegene Meister unser kosmisches Ohr in eure Richtung halten, dann hören wir, dass euch die Energien der letzten Wochen ganz schön mitgenommen haben. Ihr seid durch eine Reihe von Portaltagen gegangen, und weitere liegen noch vor euch. An diesen Tagen spürt ihr die kosmischen Wellen ganz besonders intensiv, und – je nach Sensitivität oder Erschöpfungsgrad –  nehmen sie euch an manchen Tagen mehr oder weniger her.

Unabhängig davon, wie ihr die letzten Wochen und Monate empfunden habt, keiner von euch ist ohne Transformation durch sie hindurchgegangen – ob er es bewusst wahrgenommen hat oder nicht. Und das ist das Positive an der aktuellen Zeitqualität! Die hochfrequenten Energien, die seit einiger Zeit verstärkt auf eurem Planeten Erde auftreffen, bewirken etwas in euch. Sie heben eure Schwingung an und damit auch euer spirituelles Bewusstsein. Dabei bewegt ihr euch immer weiter hinauf auf eine höhere Bewusstseinsebene, in Richtung fünfte Dimension.

Als ein hohes Wesen der Geistigen Welt spreche ich gerne in Bildern zu euch. Denn es ist nicht immer einfach für mich, mit menschlichen Worten zu vermitteln, was energetisch – begleitet von hohen interdimensionalen Frequenzen – auf der Erde gerade vor sich geht. Deshalb möchte ich den Vergleich mit einem Fruchtsäure-Peeling anstellen.

Ihr nutzt diese Methode, um euch von abgestorbenen Hautschichten oder von Hautunreinheiten zu befreien. Dabei wird die oberste Hornschicht abgetragen. Beim Peeling kann es zu Hautreizungen oder Rötungen kommen, doch darunter zeigt sich dann die neue frische Haut.

Viele von euch blickten in den letzten Wochen immer wieder hinauf zum Himmel, um die außergewöhnlichen astrologischen Konstellationen zu beobachten und zu deuten. Doch die Gestirne haben sehr viel weniger Einfluss auf euch Menschen, als ihr meint. Denn sie zeigen lediglich an, was auf der Erde energetisch vor sich geht.

Deshalb fokussiert euch bitte nicht zu sehr auf ‚gute‘ oder ’schlechte‘ Konstellationen, sondern achtet vielmehr darauf, was sie euch vermitteln wollen. Ihr seid keine Opfer irgendwelcher kosmischer Umstände, sondern Mitschöpfer, die diese Energiewellen nutzen – oder aber gegen sie ankämpfen.

Die transformierenden Energien, die ihr so stark spürt, kommen nicht von den Planeten, sie kommen aus anderen, höheren Ebenen. Ihr habt sie auch selbst ausgelöst oder ‚vorbestellt‘, als ihr einst dem geistigen Transformationsplan des Planeten Erde und der Menschheit zugestimmt hattet.

Die eben zurückliegende Transformationswelle ist vorbei, nun geht es darum, eure – bildhaft gesprochen – frische Haut zu bewahren, sie zu pflegen und auf sie zu achten. Nutzt das Potenzial, das diese Welle für euch mitgebracht hat, und integriert es – so gut es geht – in euer Leben. Kämpft nicht dagegen an, sondern seid bereit für die nächste Welle. Denn eure Reise wird weitergehen, darum seid ihr hier. Es verabschiedet sich gerade sehr viel Altes, Belastendes – so wie eine alte Hautschicht – auf eurem Planeten Erde, auch wenn es für euch noch nicht sichtbar ist.

Es ist uns eine große Ehre, in diesem Wandlungsprozess an eurer Seite zu sein. Ich bin Erzengel Omniel und wirke eng mit dem Aufgestiegenen Meister Sanat Kumara zusammen. Wir sind mit euch! Seid gegrüßt!“

 

 

 

Botschaften

Warum zweifelt ihr noch?

„Vielleicht fühlt ihr euch manchmal mit eurer Spiritualität, mit eurer Liebe zu den Engeln und zu uns Aufgestiegenen Meistern alleingelassen und unverstanden?

Vielleicht hört ihr von anderen Menschen, dass spirituelle Botschaften nur Einbildungen seien, die weder wissenschaftlich haltbar sind noch jeglicher intellektueller Grundlage entbehren?

Vielleicht wundert ihr euch, warum so viele Menschen einfach keine spirituellen Gedanken zulassen können?

Ihr Menschen solltet einfach akzeptieren, dass die große Mehrheit eurer Zeitgenossen noch in ihrer engen Gedankenbox feststeckt und keinerlei Veranlassung dafür sieht, aus ihr auszusteigen. In vielen Fällen braucht es leider immer noch sehr tragische Schicksalsschläge oder andere ‚Unwetter‘ in ihrem Leben, damit sie mit der Suche nach einem Ausweg aus ihrer spirituellen Sackgasse beginnen.

Spätestens seit den Botschaften von KRYONgechannelt von Lee Carroll, wisst ihr Menschen, dass eure Spiritualität quasi angeboren und damit in euren  multidimensionalen DNA-Schichten zu Hause ist. Doch die DNA kann euch noch so oft spirituelle Impulse senden – wenn ihr dafür nicht bereit und offen seid, werdet ihr sie auch nicht wahrnehmen können.

Deshalb ist es wichtig, dass ihr euch mit eurer Spiritualität nicht alleine fühlt und euch auch nicht als gesellschaftliche Außenseiter betrachtet, sondern euch in ein Netzwerk von anderen Lichtarbeiten integriert. Dies kann ganz bewusst im Außen geschehen, indem ihr euch spirituellen Gruppen anschließt, an spirituellen Veranstaltungen teilnehmt und euch mit anderen über spirituelle Ansichten, Meinungen und Erfahrungen austauscht.

Spiritualität bewusst zu erleben kann aber auch auf einer anderen Ebene vonstattengehen, indem ihr euch beispielsweise mithilfe eurer Gedanken oder während des Meditierens in die Energie jener Menschen einklinkt, die ebenfalls für die Schwingungsanhebung und damit die Weiterentwicklung des spirituellen Bewusstseins auf Erden tätig sind, egal, ob sie euch persönlich bekannt sind oder nicht.

Es gibt viele Wege, Spiritualität bewusst zu leben und zu praktizieren, und es werden täglich mehr. Denn ihr Menschen seid in dieses Leben gekommen, um den großen Bewusstseinswandel einzuläuten und die Schwingungen des Planeten Erde anzuheben. Lasst euch dabei nicht verunsichern – ihr habt schon so viel bewirkt! Macht einfach weiter!

Ich bin die Aufgestiegene Meisterin Lady Nada, seid herzlich gegrüßt, ich bin mit euch!“

Botschaften

Macht weiter und lasst euch nicht beirren!

„Seid gegrüßt, ich bin Lady Gaia. Manche von euch zählen mich zwar zu den Aufgestiegenen MeisterInnen, doch diese Bezeichnung ist nicht ganz korrekt. Denn ich bin keine Meisterin nach eurem herkömmlichen Verständnis, sondern sozusagen das ‚energetische Sprachrohr‘ zwischen der Erde und euch Menschen. Ihr lebt auf ihr und seid mit ihren Energien untrennbar verbunden. Ohne sie könntet ihr als Menschen auf der Erde nicht existieren. Aber auch Gaia braucht euch, denn euer Bewusstsein und eure Energien sind synergetisch mit ihren verbunden.

Gaia spürt und nimmt alle Informationen und Schwingungen wahr, die von euch Menschen ausgehen, die guten ebenso wie die belastenden. Das betrifft auch eure aktuelle Lernsituation, die ihr Pandemie nennt, die aber gleichzeitig die größte Chance für eine Neuausrichtung der Menschheit darstellt, seit sie auf Erden existiert.

Gaia spürt eure Ängste, die in Zeiten der Unsicherheit, der Manipulation und des Umbruch besonders intensiv hochkommen, ebenso wie eure Aggressionen oder eure Unzufriedenheit. Sie reagiert aber natürlich auch auf die positiven Energien des Lichtes und der Liebe, die von immer mehr Menschen ausgehen und noch ausgehen werden.

Deshalb mein Rat: Bleibt in eurer inneren Mitte und kehrt wieder zu ihr zurück, wenn ihr aufgrund von Herausforderungen aus eurer inneren Balance gekommen seid! Fokussiert euch auf das Positive, das Einzigartige und das Schöne in eurem Leben. Glaubt an das Gute im Menschen und an eine positive Zukunft, denn sie ist greifbar nah.

Je mehr Menschen jetzt spirituell erwachen, desto schmerzfreier wird der Umbruch sein. Je mehr Menschen eine andere Einstellung zu ihrem Leben, zu ihrem Beruf, zu ihrer Partnerschaft, zur Natur oder zur gesamten Umwelt entwickeln, desto weniger an Altem, Verkrustetem wird schmerzhaft wegbrechen müssen.

Je höher sich euer persönliches und kollektives Bewusstsein entwickelt – desto höher entwickeln sich eure Schwingungsfrequenzen auf der Erde. Je höher eure Schwingungsfrequenzen auf Erden werden – desto stärker werden sich auch eure spirituellen und metaphysischen Fähigkeiten entwickeln.

Je größer eure spirituellen und metaphysischen Fähigkeiten sind, desto glücklicher und zufriedener wird euer Leben verlaufen, desto intensiver werden eure Heilungsprozesse sein und desto eher kann Frieden auf Erden einkehren.

Je mehr von euch daran arbeiten, innerlich stabil zu bleiben oder immer wieder in ihre innere Mitte zurückzukehren, desto stärker und kraftvoller wird sich das Licht auf eurem Planeten entwickeln und ausbreiten. Desto größer ist auch die Chance, den Grundstein für eine positive Neuausrichtung eurer Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik für die nächsten Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte zu legen.

Noch niemals zuvor war die Geistige Welt mit einer solch starken und liebevollen Präsenz an eurer Seite wie jetzt in dieser Zeit! Verbindet euch mit Gaia und den vielen anderen hohen Wesenheiten, damit ihr kraftvoll durch stürmische Zeiten gehen könnt. Ihr werdet Gaias kraftvolle und gleichzeitig sehr beruhigende Energie spüren können. Und ich bin an eurer Seite als Vermittlerin, wenn ihr es wollt. Ich bin Lady Gaia! Seid gegrüßt!“

Botschaften

Spieglein, Spieglein an der Wand

„Wie viele von euch ärgern sich täglich über andere Menschen: Über jene, die ihr Land regieren, ihr Wirtschaftssystem bestimmen oder über die Köpfe anderer Menschen hinweg über Richtig und Falsch entscheiden? Aber sie ärgern sich genauso auch über jene, die sie persönlich kennen, weil sie Teil ihres privaten Lebens sind.

Wie viele von euch machen sich Gedanken über die Angelegenheiten anderer und mischen sich in sie ein? Sie wissen, was andere falsch und daher besser machen sollten. Und das, obwohl sie doch mehr als genug mit sich selbst beschäftigt wären, würden sie den Blick auf ihre eigenen Themen richten, anstatt auf die der anderen.

Dabei wisst ihr sehr genau, dass die anderen Menschen samt ihren Unzulänglichkeiten lediglich eure Spiegel sind. Ihr begegnet nicht zufällig jemandem, über den ihr euch ärgert. Nein, sein Verhalten enthält immer auch eine wichtige Botschaft für euch. Anstatt sich über den anderen aufzuregen, fühlt lieber in euch hinein und findet heraus, WARUM er überhaupt Emotionen in euch auslösen kann. Und WODURCH er in euch eine so starke Resonanz auslöst?

Sobald ihr erkannt habt, über welche Eigenheit oder welches Verhalten des anderen ihr euch am meisten empört, wisst ihr, was ihr selbst in euch erforschen sollt.  Und anstatt die anderen ändern zu wollen, fangt besser damit an, euch selber zu ändern. Vielleicht braucht ihr lediglich mehr Toleranz und Großzügigkeit oder mehr innere Ruhe und Gelassenheit, damit die anderen so sein dürfen, wie sie sind.

Seid euch bewusst, dass euch so lange jene Menschen, die eine versteckte Botschaft oder einen Hinweis auf eure eigenen Schwächen haben, immer wieder begegnen werden, bis ihr diese erkannt und bearbeitet habt. Deshalb seid sogar dankbar für die Unzulänglichkeiten der anderen, denn sie sind ein Hinweis darauf, was eure nächsten Entwicklungsschritte sind. Macht diese Schritte in Liebe und nicht in Selbstverurteilung, das ist noch ein wichtiger Hinweis für euch. Seid gegrüßt, ich bin Meister Hilarion!“

© übermittelt von Ingrid Auer

Botschaften

Warum wir in der Finsternis nicht alleine sind

„Seid gegrüßt, ich bin Isa – Jesus. Mein Geburtstag wird nicht zufällig in der dunkelsten Zeit des Jahres gefeiert, sondern dieses Datum hat in der Gegenwart noch eine ganz andere, zusätzliche Bedeutung bekommen. Es steht symbolisch für den Transformationsprozess, der vor nicht allzu langer Zeit begonnen hat. Eine Phase, die ihr Menschen durchlauft, um die ‚Dunkelheit’ endgültig hinter euch zu lassen.

Wir Meister sprachen auch in anderen, ähnlichen Botschaften immer wieder davon, dass ihr euch aus einer langen Epoche der Finsternis heraus in das Licht hineinbewegt. Diese dunklen Phasen waren für euch und eure Entwicklung wichtig und sie wurden freiwillig von euch gewählt. Als Bewusstseinsfunken kamt ihr ursprünglich aus dem göttlichen Licht, bevor ihr auf den langen Weg hinab in die menschliche Dualität aufgebrochen seid: Dabei habt ihr Gut und Böse, Licht und Dunkel, Leid und Freud erfahren. Auf dieser Reise habt ihr euch mit eurem Bewusstsein mehr und mehr von der göttlichen Quelle entfernt und dabei beinahe vergessen, dass ihr göttliche Wesen seid, die ein irdisches Kleid angelegt haben.

In zahlreichen Inkarnationen habt ihr verschiedene Leben durchlaufen, um menschliche Erfahrungen zu sammeln, die ihr in der göttlichen Quelle nicht machen könnt. Was euch dabei vielleicht gar nicht bewusst ist: Gemeinsam mit euch macht euer Planet Erde diese Entwicklung mit. Er tauchte gemeinsam mit euch durch die dunklen Phasen durch und dementsprechend verändert sich auch jetzt sein Energiefeld sehr positiv. Denn in dieser Zeit der Dunkelheit hebt sich seine Schwingung wieder an und gemeinsam mit ihr euer menschlicher Bewusstseinslevel.

Die höheren Energiefrequenzen, die nun auf der Erde vorherrschen, ermöglichen euch, spirituell wiederzuerwachen und die in euch angelegten spirituellen Fähigkeiten zu reaktivieren. Dieses Erwachen geht nicht immer ohne Probleme vor sich und so halten manche von euch Menschen noch sehr an der Dunkelheit fest. Das ist besonders in den Krisenherden weltweit zu beobachten, auch in der Gesellschaft, in der Politik und in der Wirtschaft. Doch zahlreiche Seelen sind bereits erwacht und bereit, sich ganz bewusst dem Licht zuzuwenden. Ihr spürt diese Aufbruchsstimmung, denn auch ihr seid ein Teil dieser Seelengemeinschaft.

So möchte ich euch auffordern, euch immer wieder bewusst zu machen, dass das göttliche Licht noch stärker leuchten wird als bisher – in euch und um euch herum. Ich bin ein Teil davon, ihr seid der andere Teil. Gemeinsam werden wir die Welt verändern. So sei es!

Ich bin in Liebe mit euch verbunden – ich bin Isa, Jesus!“

© gechannelt von Ingrid Auer

Botschaften

AUF IN DIE NEUE WOCHE! 15.05.-21.05.2017

AUF IN DIE NEUE WOCHE! 15.05.-21.05.2017 Die inspirierende und neue Perspektiven öffnende Energie der vergangenen Woche setzt sich weiter fort. Du bist aufgerufen, die Freude und Leichtigkeit des Lebens (wieder) zu entdecken und – vor allem – sie zu leben und zu genießen. Denn die jetzige Zeitqualität kann dich zu inneren Entdeckungsreisen beflügeln und unentdeckte Schätze in dir zum Vorschein bringen. Das braucht manchmal ein wenig Mut, vor allem dann, wenn du dich abseits des bisher gewohnten Pfades bewegen möchtest. Dabei kannst du neue Türen öffnen, die du vielleicht bisher nur von weitem gesehen hast oder weil du ganz einfach Angst davor hattest, die Klinke niederzudrücken. Mache dir deshalb bewusst, dass vieles geht, was bisher noch nicht möglich war und verabschiede dich von deinen Zweifeln. Die Aufgestiegene Meisterin MINERVA hilft dir gerne dabei!

Die Symbole der Meister und der Erzengel. 49 Schlüssel für den Weg in die Meisterschaft

Zeitqualität

AUF IN DIE NEUE WOCHE! 30.01.-05.02.2017

AUF IN DIE NEUE WOCHE! 30.01.-05.02.2017. Denken, Überlegen und Kommunizieren sollten im Mittelpunkt dieser Woche stehen. Dabei könntest du dich einmal mehr daran erinnern, deine eigenen Gedanken und Meinungen anderen nicht aufzudrängen – genauso wenig wie du die Ideen und Vorschläge anderer besonders kritisch prüfen solltest. Unrealistische Erwartungshaltungen, falsche Versprechungen und unüberlegte Entscheidungen – auch sie finden Nährboden in dieser Zeit. Versuche deshalb, nichts zu erzwingen und zu überstürzen, sondern nimm dir ausreichend Zeit, deine Pläne und Vorhaben, die du vielleicht gemeinsam mit anderen umsetzen möchtest, gut zu durchdenken, um wohlüberlegt zu entscheiden. Alles, was du jetzt erzwingen willst, könnte dir zu einem späteren Zeitpunkt auf den Kopf fallen. Wenn du dabei Unterstützung aus der geistigen Welt benötigst, dann wende dich am besten an Erzengel Anthriel.

Die Symbole der Meister und Erzengel. 49 Schlüssel für den Weg in die Meisterschaft. 

Zeitqualität

Botschaft des Aufgestiegenen Meisters SAINT GERMAIN

Wie sich Egoismus mit Selbstliebe vertragen kann

Nicht immer fällt es leicht, den Unterschied zwischen Egoismus und Selbstliebe zu erkennen. Deshalb habe ich wieder einmal „oben“ nachgefragt und folgende Erklärung vom Aufgestiegenen Meister Saint Germain erhalten, die ich gerne mit euch teilen möchte:

„Es spricht für euch, dass ihr euch Gedanken zum Thema Egoismus macht. Denn ihr Menschen habt ja oft von anderen gehört, dass Egoismus eher schlecht und verwerflich sei. Doch grundsätzlich ist er das nicht! Euer sogenannter Egoismus ist Teil des Menschseins, ohne ihn könntet ihr nicht überleben.

Menschlicher Egoismus wird von der spirituellen Welt ganz anders betrachtet, als ihr das tut, und natürlich von ihr auch nicht beurteilt.  Aber wozu braucht es überhaupt Egoismus? Meine Antwort darauf: um bestimmte Lernerfahrungen zu machen. Vergesst nicht, ihr seid spirituelle Wesen in einem menschlichen Körper. Ihr seid hier auf der Erde, um bestimmte Erfahrungen zu machen. Dabei durchlauft ihr viele verschiedene irdische Leben, um zu lernen und zu wachsen. Manchmal seid ihr stark, manchmal schwach, manchmal großherzig, manchmal geizig, manchmal sehr spirituell, und manchmal führt ihr noch ein sehr unbewusstes Leben.

Dort, wo ihr ursprünglich hergekommen seid, existiert nur reine Liebe. Deshalb habt ihr euch auf einer höheren Ebene etwas kreiert, das ihr hierher ins irdische Leben mitgenommen habt, damit ihr geschützt seid und überleben könnt. Denn in eurer Welt mangelt es an Liebe. Und euer menschlicher Egoismus hilft euch zu erkennen, wann es erforderlich ist, euch abzugrenzen oder in welchen Situationen ihr unbedingt auf euch selbst zu achten habt, um euch nicht von anderen verletzen zu lassen.

Euer Ego wird vom Verstand gelenkt, die Selbstliebe aber kommt aus der Gefühlsebene. Das ist ein wichtiger Unterschied. Denn es braucht beides im menschlichen Leben. Wo aber sollte nun die Grenze verlaufen? Ist es nicht so, dass Egoismus die Grenzen anderer verletzt, aber Selbstliebe ebenso die Grenzen anderer überschreiten kann?

Es kommt immer darauf an, wie ihr euren Egoismus lebt – aber auch, wie ihr die Selbstliebe lebt. Denn beides kann sehr „egoistisch“ und selbstbezogen sein.

Beides kann jedoch auch sehr konstruktiv gelebt werden. Egoismus ist veränderbar, sodass er dann eine ganz andere Energiequalität erhalten kann. Deshalb ist es wichtig zu verstehen, dass ihr nicht gegen euren Egoismus ankämpft, sondern ihn transformiert und  entsprechend eurer Bewusstseinsentwicklung in euch integriert. Er wird euch dienen, so lange ihr Mensch seid. Im Idealfall wird sich euer transformiertes Ego immer weiter der Selbstliebe annähern, auch wenn ihr euch das vielleicht im Augenblick noch gar nicht vorstellen könnt. Aber so ist es und so sei es! Seid gegrüßt, ich bin Saint Germain!“

© übermittelt von Ingrid Auer

Botschaften