Mallorcas Chakra No. 7

Um ins Zentrum von Mallorcas 7. Chakra zu gelangen, müsste man ins Wasser springen. Und zwar in der Mitte der Bucht von Pollenca, im Nordosten der Insel. Denn angeblich befindet sich dieses Energiezentrum genau dort, wo der Tramuntana-Gebirgszug endet. Da wir jetzt im April keine Lust auf Baden verspürten, beschlossen wir, stattdessen die ehemalige Einsiedelei La Victoria am Südufer der Bucht aufzusuchen, denn dieses 7. Chakra umfängt die ganze Bucht mitsamt ihren Ufern. Diese Bucht wird von manchen aufgrund ihrer Form mit einem Kelch verglichen, der symbolisch für das Empfangende, Aufnehmende, Bewahrende steht…. also für das Ur-Weibliche.

Wir waren früher schon einige Male in La Victoria gewesen, weil es uns dort so gut gefällt. Die kleine Kirche ist leider sehr oft verschlossen, doch diesmal war das Glück auf unserer Seite. Die  Energie der einstigen Einsiedelei ist ebenfalls eine sehr weibliche, was wenig verwundert, da sie der Hl. Maria geweiht ist. Bereits über dem Portal wird sie als kleine Statue mit ihrem Kind dargestellt.

Bei unserem allerersten Besuch vor einigen Jahren spürte Gerd jedoch auf diesem Platz die  Energie von Erzengel Michael und konnte intensiven Kontakt mit ihm aufnehmen. Kraftplätze sind also nicht nur an bestimmte Schwingungen gebunden, sondern sie verstärken auch jene Energie, die wir Menschen gerade benötigen oder mit der wir am besten in Resonanz gehen.

Im Anschluss an unseren Besuch in La Victoria machten wir uns noch auf die Suche nach dem 6. Chakra Mallorcas, das angeblich in der Gegend von Pollenca liegen soll. Doch leider war unser Forschen noch nicht von Erfolg gekrönt. Wer uns kennt, weiß allerdings, dass wir die Suche so schnell nicht aufgeben werden. Auch wenn wir sie aufgrund unseres Terminkalenders erst in einigen Monaten wieder fortsetzen können.

Spanien Spirituelle Reisen

Von Paris nach Mallorca

Bald werden Gerd und ich wieder mit einer Gruppe Gleichgesinnter auf den Spuren Maria Magdalenas in Südfrankreich unterwegs sein. Ein Woche lang werden wir jene Region bereisen, in der Maria Magdalena bis heute von vielen Menschen aus aller Welt verehrt wird. Jährlich besuchen Zigtausende ihre Gedenkstätten in der südfranzösischen Region rund um Rennes-le-Château.

Und genau durch dieses spirituelle Kernland verläuft auch der alte Null-Meridian von Paris, der vom französischen Astronomen François Arago im frühen 19. Jahrhundert festgelegt und erst im Jahr 1884 vom heutigen Greenwich-Meridian abgelöst wurde. Den Meridian von Paris umranken viele mystische Sagen und Legenden, denn es werden ihm besondere energetische Kräfte nachgesagt.

Was ich lange Zeit nicht wusste, ist die Tatsache, dass der Meridian von Paris auf einigen hundert Metern auch durch Mallorca führt, und zwar nur eine halbe Stunde von unserem Wohnort entfernt. Ganz im Westen Mallorcas liegt die kleine Insel Dragonera, die der Hauptinsel vorgelagert ist, und genau dort entdeckten wir diese magische Linie.

Wir konnten an diesem Platz allerdings keine besonderen Energien spüren, da dort zu viele Wanderer und Spaziergänger an diesem sonnigen Tag unterwegs waren. Aber wir haben euch ein paar Bilder von unserem Ausflug mitgebracht – und sind voll Vorfreude auf unsere Maria Magdalena-Reise im Mai dieses Jahres.

 

 

Spanien Spirituelle Reisen

Jakobus – wir kommen!

3.500 km Autostrecken rund um drei bedeutende Jakobswege gefahren und einzelne Teiletappen davon gewandert… an die 30 Hotels und 10 Restaurants auf Qualität geprüft… 5 Kathedralen, unzählige Kirchen und Kapellen besichtigt… einige wunderbare Kraftplätze entdeckt… das ist in Stichworten ausgedrückt die Bilanz von 2 mal 10 Tagen zur Vorbereitung und Planung für unsere Spirituelle Reise 2016.

Viele Wege führen nicht nur nach Rom, sondern wahrscheinlich noch mehrere nach Santiago de Compostela! So gibt es beispielsweise den französisch-spanischen Jakobsweg aus dem Osten, den britischen aus dem Norden, den portugiesischen aus dem Süden und den Nord-Weg aus dem Nordosten. Die meiste Zeit verbrachten wir auf der französisch-spanischen Route, weil es dort die schönsten kulturellen Sehenswürdigkeiten zu entdecken gibt.

Es war nicht immer einfach, die Wegstrecken zu finden; besonders der britische Jakobsweg, von dem wir vor Ort keinerlei Beschreibung bekommen konnten, war äußerst mühsam zu entdecken. Wie Detektive suchten wir nach den spärlichen Hinweisen am Wegesrand, fragten Einheimische, die alle nicht Englisch konnten, mit unseren bescheidenen Spanisch-Kenntnissen nach dem Weg. Viele von ihnen wussten nicht einmal, dass es einen britischen Jakobsweg gibt, der eigentlich nur ein paar Kilometer vor ihrer Haustüre lag.

Doch die Mühe hat sich gelohnt! Wir konnten eine wunderschöne und sehr abwechslungsreiche Reiseroute zusammenstellen, die Kultur mit Spiritualität verbindet und bei der auch gutes Essen und komfortable Hotels nicht fehlen. Wir werden täglich auf kurzen, aber besonders schönen Teilstrecken des Jakobsweges wandern, davon die meiste Zeit am französisch-spanischen und am letzten Tag am britischen, damit wir auch an die Meeresküste kommen. Den krönenden Abschluss wird der Besuch der Kathedrale in Santiago bilden, das heiß ersehnte Ziel aller Pilger auf dem Jakobsweg.

img_7780 img_7883 img_7929 img_8023 img_8043 img_8181 img_8508 img_9402 img_81041

Spanien Spirituelle Reisen

Die Urlaubs- & Selbsterfahrungsseminare auf Mallorca im Rückblick

Die alljährliche Seminarwoche in Santanyí zählt für viele TeilnehmerInnen längst zu einer lieb gewordenen Tradition und einige von ihnen sind regelmäßig mit dabei. Unser Seminarhotel „Cala Santanyí“ liegt direkt am Strand, hat einen kleinen Pool, nette Zimmer und einen Seminarraum mit Blick auf das Meer. Für unsere Gruppe wird jedes Jahr eine bestimmte Zahl von Zimmern vorreserviert. Somit bietet diese Seminarwoche nicht nur Paaren oder FreundInnen, sondern auch Alleinreisenden die Möglichkeit, im Frühsommer eine intensive und gleichzeitig erholsame Woche auf Mallorca zu verbringen.

> Weitere Fotos dazu sehen Sie hier.

bildschirmfoto-2014-04-17-um-05-43-59

 

In den vergangenen Jahren habe ich folgende Seminare abgehalten:

Juni 2013: “Liebe dich selbst, dann …” (unter der Führung der Aufgestiegenen Meisterin Lady Nada)

Mai 2012: “Bleib dir selber treu!” (unter der Führung des Aufgestiegenen Meisters Saint Germain)

Juni 2011: “Lass deine Vergangenheit hinter dir” (unter der Führung der Aufgestiegenen Meisterin Maria Magdalena)

Mai 2010: “Folge dem Ruf deines Herzens” (unter der Führung des Aufgestiegenen Meisters Saint Germain)

Mai 2009: “Sechs Schritte auf deinem persönlichen Weg in die Meisterschaft”

Spanien Spirituelle Reisen