Lass deine Erwartung los und werde glücklich!

„Seid gegrüßt, ich bin Erzengel Chamuel. Heute möchte ich darüber sprechen, warum euch eure Erwartungen nicht immer glücklich machen.

Ihr Menschen habt euch über viele Jahrtausende hinweg von bewussten Wesen, die einst mit dem Kosmos, mit der Natur und mit ihren himmlischen Begleitern sehr eng verbunden waren, zu Erdenbewohnern entwickelt, die sich dann am sichersten fühlen, wenn sie glauben, ihr Leben unter Kontrolle zu haben und vollkommen nach ihren Vorstellungen zu führen. Und diese Vorstellungen und Erwartungen sollten auch so präzise wie möglich in Erfüllung gehen.

Doch es würde euch weitaus glücklicher machen, eure Erwartungen ein wenig öfter beiseite zu schieben und einen tieferen Sinn hinter dem zu erkennen, was Gott, das Universum oder das (von Menschen als solches bezeichnete) Schicksal mit euch vorhaben.

Denn alles was ist, alles was existiert, unterliegt bestimmten Schwingungen. Nicht nur ihr Menschen, die Natur oder die Gegenstände um euch herum, sondern auch eure Gedanken, eure Absichten, eure Ausrichtung und euer Wille.

Gleichzeitig seid ihr Teil des großen Göttlichen, des großen Ganzen, eines höheren Plans. Auch eure Visionen, Wünsche und Ziele sind ein Teil davon. Wenn sie sich mit dem großen Göttlichen Plan decken, gehen sie so in Erfüllung, wie ihr sie euch wünscht.

Wenn sie nur zum Teil übereinstimmen, dann hat das einen bestimmten Grund! Denn sobald ihr den eigentlichen Plan, den Gott oder das Universum mit euch vorhaben (und dem ihr auf einer höheren Bewusstseinsebene längst zugestimmt habt), auszutricksen versucht, beginnt er zu ‚schlingern’.  Denn die beiden Schwingungsfrequenzen – eure und die des Universums – stimmen dann nicht mehr überein.

Habt ihr aber ganz feste Erwartungen, die überhaupt nicht mit den hoch schwingenden Energien des Universums korrespondieren, dann entkoppelt ihr euch vollkommen vom höheren Plan. Ihr fahrt quasi auf einer Parallelspur durchs Leben und versucht ganz angestrengt, wieder auf die Hauptfahrbahn zurückzufinden.

Deshalb lasst eure fixen Erwartungen los und schenkt ihnen jenen freien Raum, den sie benötigen, um mit dem Universum wieder in Resonanz zu kommen!“

© übermittelt von Ingrid Auer

Botschaften

Warum Umwege so wichtig sind

Botschaft der Engelgruppe Akabesh

„Ihr Menschen habt oft allzu konkrete, fixe Vorstellungen von dem, was zu sein oder zu geschehen hat – und was nicht. Egal, ob das euren privaten Tagessablauf, den Umgang mit anderen, euren Job oder eure Finanzen betrifft. Ihr plant vieles im Voraus – meist sehr akribisch und sehr genau – und wundert euch dann, wenn es doch ganz anders kommt als ihr meint. Dann seid ihr enttäuscht oder werdet wütend, wenn sich die Dinge nicht so entwickeln wie ihr es wollt, weil Menschen anderes reagieren, als ihr erwartet habt oder weil ihr im Lotto nicht und nicht gewinnt.

Eure Vorstellungen von dem, wie das Leben abzulaufen hat oder wie sich eine Partnerschaft entwickeln soll, sind natürlich sehr begrenzt. Das heißt, ihr betrachtet euer Leben nur aus der Froschperspektive, anstatt in die Vogelperspektive zu wechseln. Dann zetert und wettert ihr nach Leibeskräften, seid frustriert und fragt euch, warum es das Leben denn so schlecht mit euch meint, warum Gott oder die Engel auf euch vergessen haben…

Das Leben ist kein Wunschkonzert, auch wenn euch manche Menschen anderes weismachen wollen. Aber das Leben, euer Lebensplan bzw. ihr als spirituelle Wesen in einem menschlichen, irdischen Körper, seid viel komplexer als sich das euer Verstand jemals vorzustellen vermag. Und: Nicht alles, was ihr euch wünscht, ist wirklich gut für euch.

Nicht jeder Weg, von dem ihr überzeugt seid, dass er der richtige sei, entpuppt sich dann als der beste. Warum? Weil ihr euer menschliches Denken als das Maß aller Dinge heranzieht. Ihr meint, eure Logik, euer Verstand vermögen euch das zu zeigen, was wirklich richtig und gut für euch ist. Weit gefehlt!

Wenn eure Pläne und Vorhaben für eure persönliche und spirituelle Entwicklung ungeeignet sind, dann werden sie von uns spirituellen Begleitern einfach ‚gekippt’, natürlich immer unter der Voraussetzung, dass euer Höheres Selbst damit einverstanden ist.

Dann müsst ihr einen neuen Weg suchen, den bereits begonnenen Weg unterbrechen oder gar wieder an den Ausgangspunkt zurückkehren. Wenn ihr das nächste Mal in solch einer Situation seid und denkt: ‚Das ist es jetzt! Nun habe ich den richtigen Weg / Ablauf gefunden, die richtige Entscheidung getroffen, …’, dann spürt euch noch einmal hinein, was wir dazu sagen.

Manchmal zeigen wir euch ganz deutlich, dass ihr euch in eurer Wahrnehmung täuscht.

Manchmal jedoch verhalten wir uns ganz still, weil wir euch keinen Hinweis darauf geben dürfen, dass ihr einen Umweg eingeschlagen habt.

Dann ist dieser Umweg ein Lernprozess für euch, den wir euch unter gar keinen Umständen nehmen dürfen. Deshalb seid nicht traurig, wütend oder sauer, wenn sich manchmal eure Pläne nicht wunschgemäß umsetzen lassen. Besser, ihr bleibt im Vertrauen und habt die Gewissheit, dass sich dahinter ein höherer Göttlicher Plan verbirgt, der anderes für euch vorgesehen hat, als ihr denkt. Eines Tages werdet ihr zurückblicken und erkennen, warum euer Leben so und nicht anders verlaufen ist. Und spätestens dann ist alles gut!“

© übermittelt von Ingrid Auer

Botschaften

Legt eure Ängste wie einen alten Mantel ab

Frage: Als Hebamme bemerke ich, dass doch viele Schwangere und damit leider auch die Ungeborenen und Babys durch die aktuellen Restriktionen „gelitten“ haben. Es ist sowieso nicht immer leicht, im Vertrauen zu bleiben. Ein Beispiel: Es gab in letzter Zeit mehr Kaiserschnitte als davor. 

Tatsächlich geht es mir um das Verstehen, dass generell Ängste und Sorgen einen großen Einfluss auf die oben genannten Gruppen haben. Immer wieder berichten mir Erwachsene über ihr Erleben im Bauch ihrer Mutter. Und wir wissen, dass sich das „weitervererben“ kann. Eine positive Ausrichtung hilft einfach viel. Deshalb ist der Schutz von Schwangeren und Babys sehr wichtig. Und wir draußen – Hebammen, Verwandte, Helfer, Nachbarn – können das gut unterstützen. Bin neugierig, was die Engel dazu sagen? Sind die neuen Kinder bereit? Oder dürfen wir mehr tun? Liebe Grüße, Andrea F.

Antwort aus der Engelwelt: Es ist tatsächlich so, dass viele Seelen aufgrund oder trotz der schwierigen Situation, die in der Welt gerade vorherrscht, ausgerechnet jetzt ihren Weg ins Irdische antreten. Sie möchten dabei sein, wenn die Welt beginnt, sich in eine neue Richtung zu drehen. Sie wollen ihren Beitrag dazu leisten, wenn es darum geht, eure Gesellschaft neu auszurichten und neue Schwerpunkte zu setzen.  

Ihr seid an einem maßgeblichen Wendepunkt eurer Menschheitsgeschichte angekommen und viele von euch – nicht nur die Kinder – sind deshalb genau jetzt in dieser schwierigen Zeit inkarniert. 

Doch viele von euch haben dieses Wissen angesichts der aktuellen kollektiven Ängste und Sorgen vollkommen verdrängt. Sie leben in Angst – und diese Angst ist ihr täglicher Begleiter. Diese Angst ist wie eine große fette Krake, die ihre Arme geräuschlos um ihr Opfer legt und zudrückt – oder wie schleichendes Gift, das man weder sehen noch riechen kann. 

Und was macht ihr? 
Wie geht ihr damit um?
Was macht ihr gegen eure Angst? 
Gebt ihr nach oder wehrt ihr euch dagegen?

Hinterfragt ihr überhaupt, WAS die Angst mit euch macht – und WARUM? Oder lasst ihr sie einfach nur zu? Ohne Widerstand, ohne euer Herz zu befragen, ohne auf die Weisheit eurer Seele zu vertrauen?

Ihr seid nicht hier, um in Angst zu leben oder aufgrund eurer „Angsthandlungen“ oder „Nicht-Handlungen“ zu sterben! Ihr seid hier, um gemeinsam mit den Kindern der Neuen Zeit eine neue Gesellschaft aufzubauen. 

Im Augenblick schafft sich die alte Welt gerade ab – und die neue ist noch nicht da. Das verunsichert euch zutiefst und ist gleichzeitig Nährboden für viele Ängste. Doch das Negative, das einige wenige Menschen in euer Kollektiv einbringen wollen, hat langfristig überhaupt keine Chance! Eure Zukunft wird letztendlich eine positive sein, auch wenn es derzeit vielleicht noch nicht so aussehen mag. 

Wenn ihr etwas Positives für eure Babys und Kinder tun wollt, dann übernehmt Verantwortung und geht raus aus eurem panikgesteuerten Handeln. Es ist eure Aufgabe, sie bestmöglich zu beschützen, anstatt eure Ängste auf sie zu übertragen oder in ihrer Gegenwart auszuleben. Das gilt natürlich auch für die Schwangeren unter euch. 

Erinnert euch, wer ihr seid, zumindest die erwachten Seelen unter euch! Handelt wie alte, weise Seelen und nicht wie Einfaltspinsel, denen man alles weismachen kann, um sie nach seinem Willen zu manipulieren! Es ist höchste Zeit aufzuwachen, allerhöchste Zeit! 

Ich, die Aufgestiegene Meisterin Pallas Athene, kann euch dabei helfen, eure Ängste abzulegen, aus ihnen auszusteigen und euch emotional davon frei zu machen. Verbindet euch mehrmals am Tag mit mir!

Angst ist ein schlechter Ratgeber, das war schon immer so. Bleibt ganz in eurer Mitte, bleibt bei euch selbst und verliert euch nicht. Es gibt Meditationen und Hilfsmittel, die euch dabei unterstützen. Das ist meine Botschaft an euch. Seid gegrüßt! 

Übermittelt durch Ingrid Auer (c)

Botschaften

Göttin Noreia: Warum das WIR so wichtig ist!

„Seid gegrüßt, ich bin NOREIA, eine keltische Göttin, und nicht zufällig sehr präsent in dieser Zeit. Sobald ihr euch mit mir verbindet, werdet ihr meine Energiequalität erfahren und für euch nutzen. Doch lasst mich vorher noch ein paar Worte zu euch sprechen.

Viele von euch haben als Seele hier auf dem Planeten Erde eine lange Reise hinter sich, die sich über viele, viele Jahrtausende erstreckt. Eine Inkarnation nach der anderen reiht sich – wie eine Perle auf einer langen Kette – an die anderen.

Als hoch entwickelte Seelen habt ihr bisher schon unzählige menschliche Erfahrungen durchlaufen – zum Teil auf sehr niedrigen Schwingungsebenen – in einem menschlichen Körper und in schwierigen Zeiten mit einem sehr eingeschränkten Bewusstsein.

Dies alles war von euch vor Äonen von Jahren so vorausgeplant worden, und ihr hattet diesem Plan zugestimmt. Ihr wolltet diese Erfahrungen machen, ihr wolltet euer Bewusstsein in das morphogenetische Feld der Erde einbringen, und – nicht zuletzt – wolltet ihr am Aufstieg der Erde in eine höhere Dimension mitwirken.

Im Laufe der Jahrtausende habt ihr die Energien des Matriarchats erfahren, ihr wart mit der Großen Göttin aufs Engste verbunden. Sie nährte euch, sie heilte euch, sie beschützte euch, sie erweckte euch.

Irgendwann tauchtet ihr dann in die Erfahrungen des Patriarchats ein, an dessen Ende ihr nun steht. Ihr musstet lernen zu überleben, zu kämpfen und euch durchzusetzen. Ihr habt erfahren, was es bedeutet, euch als Individuum zu fühlen, als unverwechselbares Einzelwesen. Und nun lernt ihr, dass es nicht nötig ist, sich für das große Ganze aufzugeben, sondern ein wertvoller Teil davon zu sein.

Im Laufe eurer Leben habt ihr eure Persönlichkeit immer weiterentwickelt und seid auch zu euren Ecken und Kanten gestanden. Für viele von euch ist heute die Freiheit, neben Gesundheit, das kostbarste Gut. Und alleine die Vorstellung, Teil einer Gruppe zu sein, schnürt euch die Kehle zu.

Doch 2020 begann ein weltweiter Veränderungsprozess, der euch diese Freiheit wieder nahm. Der euch noch immer den Atem raubt und manchmal auch die Hoffnung. Ihr geht durch Situationen, in denen ihr als Einzelpersonen zu schwach seid, um etwas Großes zu verändern. Und dann wird Gemeinschaft wieder wichtig.

Besonders in globalen Krisensituationen braucht es sowohl die Individualität einzelner Menschen als auch das Zusammenwirken mehrerer. Dann geht es nicht mehr länger um weibliche ODER männliche Energien, um ICH oder DU: Es braucht beides. Es braucht die Gemeinschaft.

Ich, Noreia, unterstütze euch in der Erfahrung, dass Eigenständigkeit und Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft einander nicht ausschließen, sondern – im Gegenteil – verstärken. Ich helfe euch, die tiefen Gräben, die sich in der Gesellschaft aufgetan haben, wieder zuzuschütten und etwas Neues darauf zu pflanzen.

Dies entspricht auch der Energie des aktuellen Wassermannzeitalters: Individualität und Freiheit auf der einen Seite und spirituelle Zusammengehörigkeit auf der anderen. Die Welt braucht beides! Die Welt braucht euch als Gemeinschaft! Ich bin bei euch! Seid gegrüßt.“

Übermittelt durch Ingrid Auer (c)

Botschaften

Was es mit dem ewigen Rad der Wiedergeburt und dem Zug des Lernens auf sich hat

„Seid gegrüßt, ich bin die Aufgestiegene Meisterin Pallas Athene und möchte euch folgendes Gleichnis übermitteln, um euch bildhaft zu zeigen, warum ihr hier auf dem Planeten Erde überhaupt inkarniert seid und was es mit dem angeblich ewigen Rad der Wiedergeburt auf sich hat.

Stellt euch einen Zug mit mehreren Waggons vor, die miteinander verbunden sind. Dieser Zug ist ein Zug des Lernens und der Weiterentwicklung und wird in der Regel über den hintersten Waggon betreten und durch den ersten wieder verlassen. Seelen, die eine bestimmte Weiterentwicklung machen möchten, die sie nur in diesem einen irdischen Lernzug absolvieren können, drängen sich an der hinteren Eingangstür und warten auf Einlass. Sie wissen, dass sie im Laufe ihrer schier unendlichen Reise durch die Ewigkeit in genau diesem einen Zug etwas lernen und erfahren werden, was es sonst in keinem zweiten Zug gibt.

Um von dem hinteren Waggon in die mittleren Waggons zu kommen und um eines Tages das Lerngefährt durch den ersten Waggon wieder verlassen zu können, müssen bestimmte Erfahrungen gemacht und Prüfungen absolviert werden. Dabei steht es jeder Seele frei, diese Entwicklung in ihrem eigenen Tempo zu durchlaufen. Niemand drängt sie zu irgendetwas, denn sie ist nur sich selbst verpflichtet.

Die Waggons sind unterschiedlich ausgestattet und bieten damit verschiedene äußere Rahmenbedingungen, um – den einzelnen Entwicklungsstufen entsprechend – ein optimales Lernumfeld zu ermöglichen. Die Waggons sind auch mit unterschiedlichen Energiefrequenzen aufgeladen, die den jeweiligen Energiefeldern der Seelen entsprechen. Darüber hinaus werden die ‚Schüler‘ alle von unterschiedlichen Lehrern begleitet.

Die Seelen sehen sich auf der ersten Entwicklungsstufe – also im hintersten Waggon – mit anderen Lernaufgaben konfrontiert als im mittleren und vorderen Bereich des Zuges. Sobald sie eine Inkarnation beendet haben, verlassen sie den jeweiligen Waggon und steigen in ihrer nächsten Inkarnation wieder in denselben Waggon zu, um von dort aus ihre Lern- und Entwicklungsreise fortzusetzen.

Natürlich gibt es auch Seelen, die aus unterschiedlichsten Gründen alle Voraussetzungen mitbringen, um gleich auf Anhieb in einen mittleren Waggon einsteigen zu können. Manche Quereinsteiger können sogar in den vorderen Waggons Platz nehmen. Ihr nennt sie Indigo- oder Kristallkinder. Sie haben die hinteren ‚Entwicklungswaggons‘ übersprungen und deshalb fehlen ihnen auch gewisse Erfahrungen, die nur dort gemacht werden können. Und so fühlen sie sich manchmal ein wenig fremd und deplatziert in ihrem Abteil, obwohl sie auf der seelisch-geistigen Ebene alle Voraussetzungen für den Quereinstieg mitgebracht haben.

Manche Seelen verweilen sehr lange in den einzelnen Waggons, sie legen lange Ruhepausen ein oder legen ihre Weiterentwicklung durch verschiedene Ablenkungen und anderweitige Beschäftigungen auf Eis. Es kann sogar sein, dass sie im Laufe mehrerer Inkarnationen hintereinander immer wieder in denselben Waggon einsteigen müssen, da sie die vorgegebenen Lernaufgaben nicht erfüllt und die Chancen ihrer Weiterentwicklung nicht genutzt haben. Doch es gibt niemanden, der das bewertet, beurteilt oder kritisiert. Jede Seele ist nur sich selbst verantwortlich.

Die Reise dauert nun schon lange und der Zug hat das Tempo in letzter Zeit sehr stark beschleunigt. Durch diese Beschleunigung haben sich die unterschiedlichsten Energiefelder in den einzelnen Waggons verändert. Diejenigen, die ‚auf bequem gemacht hatten‘, sehen sich mit veränderten Rahmenbedingungen konfrontiert und müssen entweder ihre Lernschritte beschleunigen oder den Waggon nach kurzer Zeit wieder verlassen, um bei ihrer nächsten Inkarnation einen weiteren Anlauf zu nehmen.

Da sich viele Seelen schon bis in die mittleren und vorderen Waggons vorgearbeitet haben, leeren sich die hinteren Waggons allmählich wieder. Doch die Reise wird noch eine Weile dauern und viele ‚Schüler‘ sind in der Zwischenzeit selbst zu Lehrern oder Begleitern geworden. Andere wiederum haben bereits den Zug durch den ersten Waggon verlassen, um ihre Reise in einem ganz anderen Teil des Universums fortzusetzen.“

© übermittelt von Ingrid Auer

Botschaften

Spirituelle Hygienemaßnahmen

„Seid gegrüßt, ich bin Erzengel Haniel und möchte euch zum Nachdenken anregen, denn euch Menschen ist im Alltag nicht bewusst, wie stark und machtvoll eure Gedanken sind. Und nicht nur sie, sondern auch eure Worte und eure Glaubensmuster sind sehr mächtig. Ihr müsst euch vorstellen, dass ihr nicht nur Menschen aus Fleisch und Blut seid, sondern Wesen mit einem Bewusstsein, dessen energetische Auswirkungen nicht zu unterschätzen sind.

Außerdem tragt ihr mächtige Energiefelder in euch abgespeichert, die einige hochsensible Menschen als Aurafeld und als Merkabah wahrnehmen können. Deshalb erinnere ich euch daran, folgende wichtige Aspekte zu bedenken:

Alles, was ihr denkt und zu eurer Wahrheit macht, bleibt energetisch in euch abgespeichert. Könnte man eure Gedanken in Farben ausdrücken, dann wären beispielsweise – symbolisch gesprochen – eure positiven Gedanken blau und eure negativen rot.

Je negativer ihr denkt, desto mehr Rot lagert sich in eurem Energiefeld ab. Je unzufriedener oder aggressiver ihr seid, desto mehr Rot baut sich noch zusätzlich in eurem Energiefeld auf. Und umgekehrt ist es genauso: Je positiver ihr denkt und empfindet, je mehr Liebe ihr in euch trägt, desto mehr verankert sich die Farbe Blau in euch und breitet sich in eurem Energiefeld aus.

Alles, was ihr täglich gedanklich, emotional und energetisch in euch aufnehmt, verstärkt eure Schwingung und euer energetisches Feld. Ich brauche euch wohl nicht zu sagen, welche Farbe die meisten Weltnachrichten, Kriegsreportagen oder Horrorfilme haben, bzw. um welche Farbe es sich handelt, wenn ihr meditiert und Gedankenhygiene betreibt.

Ihr seid Teil eines großen und sehr komplexen Systems, das ihr menschliches Leben nennt. Ihr seid mit einem freien Willen in diese Welt gekommen, den zumindest die meisten von euch auch leben dürfen. Wie wäre es also damit, euch ganz bewusst und freiwillig auf das Positive im Leben zu fokussieren? Euch bewusst zu machen, dass jeder Ärger über einen anderen auch gleichzeitig negative Energien in euch selbst erzeugt? Dass jede Ablehnung und jedes Aufschreien gegen die negativen Auswüchse der Gesellschaft und der Politik etwas Negatives in eurem Energiefeld bewirkt, solange ihr nicht selber in eurem Inneren mit Veränderungen beginnt?

Alles ist mit allem und jeder ist mit jedem verbunden. Auch wenn ihr euch das schwer vorstellen könnt. Reduziert euch nicht auf das Physische, denn ihr seid weit mehr als das, was euch die Naturwissenschaftler weismachen wollen. Eure Energien sind eng miteinander verwoben, und das schon lange, bevor ihr das Licht der Welt erblickt.

Wenn ihr euch von negativen Ereignissen hinunterziehen lasst, dann tragt ihr diese Bewegung energetisch mit. Wenn ihr euch stattdessen positiv ausrichtet, dann zieht ihr das Energiefeld mit nach oben. 

Deshalb überlegt das nächste Mal, bevor ihr in das Gejammere und Geschimpfe eures Umfelds einstimmt, welche Energieausrichtung ihr damit verstärkt. Es liegt in eurer Macht, das kollektive Geschehen zu beeinflussen. Sie liegt in euren Herzen! Ich bin Erzengel Haniel, seid gegrüßt!“

© übermittelt von Ingrid Auer

Botschaften

Gratwanderung

„Die Zeitqualität, die ihr Menschen gerade durchlebt, gab es in dieser Form zuvor noch nie auf dem Planeten Erde. Mit allen Erscheinungen, im Positiven wie im Negativen. Das hat zur Folge, dass ihr manchmal das Gefühl habt, euch auf einem schmalen Grat dahinzubewegen, bei dem jeder falsche Schritt fatale Folgen haben kann. 

Ihr durchlebt eine Phase der Menschheitsgeschichte, in der es noch nie so viel sicht- und spürbare Polarität gegeben hat wie jetzt. Meinungen gehen auseinander, Wahrheiten prallen aufeinander, Freunde werden zu Feinden, tiefe Gräben tun sich auf.

Egal, woran du glaubst oder nicht glaubst, egal, auf welcher Seite du stehst: Auf deinem Weg wird nicht immer jemand an deiner Seite sein, der dich versteht, berät oder dich in deinen Ansichten und Entscheidungen unterstützt. Im Gegenteil: Manchmal wirst du dich unverstanden, abgelehnt oder sogar angefeindet fühlen. Dann kommst du vielleicht an einen Punkt, an dem du überlegst, ob du deinen eingeschlagenen Weg weitergehen sollt oder aufgibst.

Ihr Pioniere der Neuen Zeit, wir wissen, dass es nicht immer einfach ist, sich von der breiten Masse abzuheben und den Mut und die Kraft aufzubringen, anderen mit ihrem Licht voranzugehen. Ihr hattet uns damals um unseren Rat gefragt, bevor ihr inkarniert seid. Auf der anderen Seite des Schleiers saßen wir beisammen und haben euch gezeigt, was das Leben eines Lichtarbeiters mit sich bringen kann. Doch ihr wusstet um das volle Potenzial eurer Seele und wolltet unbedingt als spirituelle Pioniere in dieser Zeit geboren werden. Nichts und niemand hätte euch davon abhalten können!

Nun seid ihr hier in eurem Menschenkleid und spürt den rauen Wind, der euch entgegenbläst. Doch wir sind ebenfalls hier, auch wenn ihr uns nicht sehen könnt. Und ihr sollt wissen, dass Lichtarbeiter immer eine Heerschar an himmlischen Helfern und Begleitern an ihrer Seite haben, denn sie bekommen besonderen Schutz, Fürsorge und Liebe von uns.

So gehen wir gemeinsam mit euch in die nächsten Monate hinein, die wie ein leeres Notizbuch vor euch liegen. Wir kennen die kommende Zeitqualität und wissen um die Wahrscheinlichkeit der Ereignisse, die sie mit sich bringen wird. Wir stehen jedenfalls bereit und freuen uns, immer für euch da zu sein, wenn ihr uns ruft. Wir sind die Engelgruppe Akabesh. Seid gegrüßt!“

Allgemein Botschaften

Schmiedet das Eisen, solange es noch heiß ist

„Ihr kennt sicher Situationen, in denen das Leben alles von euch fordert und in denen große Veränderungen und Umbrüche die Sonne am Himmel verdunkeln. Genau solche Zeiten durchlebt ihr gerade! Doch einige von euch haben noch immer nicht verstanden, dass es diesmal um etwas Großes, alles Veränderndes geht. Was machen sie? Sie lehnen sich zurück und warten, dass „es“ wieder vorübergeht, damit sie weitemachen können wie zuvor.

Wacht auf, ihr Lieben! Wacht auf! Das Alte wird nicht mehr zurückkehren – denn etwas gänzlich Neues ist am Entstehen.

Es hängt nun alles davon ab, wie ihr euch entscheidet! Eure Zukunft ist wie ein heißes Eisen auf dem Amboss eines Schmiedes. Bearbeitet ihr es – oder lässt ihr es von anderen bearbeiten, die über euch, euer Leben, eure Gesundheit, eure Freiheit oder eure Unfreiheit entscheiden? Deshalb: Wacht auf und werdet aktiv!

Aus menschlicher Sicht betrachtet ist es nur allzu verständlich, dass ihr Angst vor Veränderungen und deren Konsequenzen habt … oder zu wenig Kraft, um aus längst überholten Denk- und Verhaltensmustern auszusteigen. Doch auch für diese Situationen und Lernschritte gibt es Hilfe aus der Geistigen Welt.

Ihr seid nun gefragt! Eure Mithilfe, euer Wirken, eure Kraft, eure Ausrichtung! Geht ihr in die Angst? Resigniert ihr? Steckt ihr den Kopf in den Sand? Dann können auch wir euch nicht helfen! Auch wenn ihr vielleicht konkret nicht wisst, wie der Weg in diese neue Zeit aussehen mag: Bleibt bei euch! Geht in eure Mitte! Verbindet euch mit uns! Und gleichzeitig bitten wir euch: Macht die Augen auf und beobachtet, was rund um euch vorgeht! Gestaltet eure Zukunft und die eurer Kinder aktiv mit. Gebt eure Macht nicht an andere ab, die ihr nicht kennt, obwohl ihr sie zu kennen glaubt. Es wird diejenigen unter euch geben, die sich erheben und aufstehen werden, die der Dunkelheit die Stirne bieten. Und diejenigen, die auf der geistigen Ebene für eine Veränderung meditieren und beten. Es braucht beides – das eine wie das andere. Entscheide dich und sei dabei! Es geht um sehr vieles, das ihr heute noch gar nicht abschätzen könnt. Die Zeit ist reif! Das Eisen ist noch heiß! Schmiedet eine positive und lichtvolle Zukunft daraus. Jetzt!“

(Botschaft von Erzengel Ariel, gechannelt von Ingrid Auer)

Botschaften

Lassen wir doch die anderen so sein, wie sie sind!

„Seid gegrüßt, ich bin Erzengel Haniel! Manchmal ist es schwierig für euch, nahestehende Menschen zu beobachten und ihnen zusehen zu müssen, wie sie sich gerade in eine Sackgasse hineinmanövrieren oder ins offene Messer laufen. Und so schluckt ihr dann eure gut gemeinten Warnungen, die euch schon auf der Zunge liegen, hinunter, weil ihr die Erfahrung gemacht haben, dass ihr bei diesen Menschen auf taube Ohren stoßt, sobald ihr nur den Mund aufmacht.

Auch kennt ihr jene Situationen zur Genüge, die zwischenmenschlich nicht ganz einfach sind, weil euch andere mit Themen wie Manipulation, Machtgehabe, Sturheit, Besserwisserei oder Uneinsichtigkeit herausfordern. Ich kann euch jedoch in der Erkenntnis unterstützen, dass Sanftmut im Umgang mit herausfordernden Zeitgenossen in Wahrheit keine Schwäche ist, sondern sehr viel an innerer Größe erfordert.

Denn:

Eine eurer größten Herausforderungen ist es, andere Menschen so sein zu lassen, wie sie sind, ohne sie verändern zu wollen. Auch wenn ihr zu wissen meint, was den anderen guttun würde, was für sie richtig und was falsch ist oder warum sie in Probleme verstrickt sind. Versucht nicht, sie zu ändern und stülpt ihnen nicht eure Sichtweisen über. Denn sie dürfen ihre eigenen Erfahrungen machen, die wichtige Schritte auf ihrem persönlichen und spirituellen Entwicklungsweg sind. Betrachtet eure Mitmenschen mit der Toleranz eures Herzens und begegnet ihnen in Liebe.“

 

Botschaften

Du bist hierher gekommen um das Licht hochzuhalten!

„Ihr Menschen bewegt euch seit geraumer Zeit in einer Bewusstseinsspirale nach oben. Man könnte sie bildlich mit einer Wendeltreppe vergleichen, die euch in noch unbekannte und unvorstellbare Höhen führen kann.

Die Frage, die sich dabei stellt: Seid ihr wirklich bereit dafür?

Die Energien der Neuen Zeit drängen und drängen, sie werden immer intensiver und stärker. Diejenigen, die sich dagegenstellen oder dagegen ankämpfen, werden ins Straucheln und ins Schlingern kommen. Das ist auch der Grund, warum es in eurer Welt gerade so heftig zugeht.

Es ist die alte Energie, die wie flüssiges Harz noch immer sehr zäh an euch klebt und euch immer wieder davon abhält, „nach vorne zu denken“ und vorwärtszugehen. Viele von euch sind längst schon auf dem Weg dorthin, doch die Mehrheit der Erdenbewohner hat noch nicht einmal die ersten Schritte gemacht.

Das wird sich auch innerhalb der nächsten Monate nicht so schnell ändern, denn dieser Prozess braucht seine Zeit. Versucht deshalb zu verstehen, dass die kommenden Wochen noch turbulent werden könnten, im Innen und im Außen. Seid darauf vorbereitet!

Denn alles, was der Veränderung bedarf, aber von euch zurückgehalten wird, erzeugt eine Art Energiewirbel. Ihr dreht euch im Kreis, das Oberste wird zuunterst gekehrt und ihr habt trotzdem das Gefühl, auf der Stelle zu treten.

Was nützt mir diese Information für mich und mein Leben? werden einige von euch fragen. Nun,

  • seid auf die Energiewirbel vorbereitet und geht nicht in die Angst, wenn sie auftreten,
  • bleibt – so gut es geht – in eurer Mitte, auch wenn es im Außen stürmt und bebt,
  • versucht erst gar nicht, euch krampfhaft an etwas festzuhalten, sondern lasst euch wie ein Boot über die Wellen durch den Sturm treiben, bis er sich wieder gelegt hat,
  • lasst los, was nicht mehr zu euch gehört, und
  • wenn ihr das Gefühl habt, dass es euch „energetisch in eure einzelnen Bestandteile zerlegt“ (manche von euch durchlaufen gerade diese Erfahrung), dann verbindet euch mit der Geistigen Welt und versucht, ruhig und im Vertrauen zu bleiben. Denn das, was ihr durchlebt, dient eurer Neuausrichtung bzw. Rekalibrierung.

Habt ihr nicht schon so lange danach Ausschau gehalten?

Habt ihr nicht seit Jahrzehnten darauf gewartet?

Was habt ihr denn geglaubt, dass der Transformationsprozess mit sich bringen würde?

Nun, ihr seid mittendrin und er wird noch eine Weile andauern, doch das wusstet ihr, tief drin in eurer Seele. Deshalb seid ihr auch hierhergekommen, jetzt, in diese Zeit, um das Licht hochzuhalten – für euch und für andere!

Lasst euch von der Energiespirale nach oben treiben, geht einfach unbeirrt weiter und lasst euer Licht in der Dunkelheit leuchten.

Wir sind mit euch! Wir, die Engelgruppe Akabesh, die sich gemeinsam mit euch auf den Weg gemacht hat, um euch zu begleiten, zu führen und zu beschützen. Seid gegrüßt, ihr Lichtarbeiter, wir sind hier, um euch zu dienen!“

Botschaften