„Wenn wir klein sind, träumen wir davon, erwachsen zu werden. Als Erwachsene suchen wir oft verzweifelt nach jener Leichtigkeit und dem Zauber, den wir als Kinder erlebt haben.“[1]

In meiner Zeit als Kinesiologin stellte ich sehr häufig fest, dass die Probleme meiner KlientInnen, wie beispielsweise Ängste, Unsicherheiten oder Allergien ihren Ursprung in der Kindheit hatten. Es gab auch Fälle, wo die Wurzeln der Probleme bis in die Schwangerschaft oder bis in frühere Leben zurückreichten. Das ist einerseits „normal“ und dennoch immer wieder bemerkenswert.

Viele Menschen tun sich schwer, gedanklich oder emotional in ihre Kindheit zurückzugehen. Entweder, weil die Erinnerung für sie sehr unangenehm oder schmerzhaft ist, oder weil sie ihre Zeit als Kind so ausgeblendet haben, dass ihnen zum Thema Kindheit gar nichts einfällt.

Dabei ist der Zugang zum Inneren Kind essenziell, um die verlorengegangene Lebensfreude, Vitalität und Kreativität neu zu entfachen. Da aber gerade Hochsensible in ihrer Kindheit intensiver gefühlt und erlebt haben, als die meisten anderen, braucht ihr Inneres Kind besonders viel an Zuwendung und „Heilung“. Denn sie wurden oft mit ihren mächtigen Emotionen alleingelassen, da sie von anderen nicht nachvollzogen werden konnten.

Hochsensible sprechen besonders gut auf spirituelle Hilfsmittel an

Neben der klassischen therapeutischer Begleitung gibt es natürlich noch andere Methoden, die sehr gute Erfolge mit der Integration und bewussten Annahme des Inneren Kindes im Erwachsenenalter nachweisen können. Und diejenigen, die sich nicht nur auf der mentalen und emotionalen, sondern auch auf der spirituellen Ebene Unterstützung und Begleitung für ihr Inneres Kind holen wollen, finden sie in Form von spirituellen Hilfsmitteln.

Der Klassiker unter meinen spirituellen Werkzeugen im Zusammenhang mit der Heilung des Inneren Kindes ist die Engel-Aura-Essenz ENGEL HARIEL. Sie ist nicht nur die „spirituelle Notfallsessenz für Kinder“, sondern kommt auch in der Arbeit mit dem Inneren Kind seit vielen Jahren sehr erfolgreich zum Einsatz. Denn alle Verletzungen, die das Innere Kind in sich trägt, setzen sich im feinstofflichen Körper – also beispielsweise in Aura und Chakren oder der multidimensionalen DNA – fest und bleiben dort ein Leben lang gespeichert, und darüber hinaus, wenn man sie nicht mit feinstofflich-spirituellen Werkzeugen transformiert.

Wer seinem Inneren Kind etwas Gutes tun will, der kann auch an sich selber arbeiten, indem er beispielsweise an meinem eWorkshop HEILE DEIN INNERES KIND teilnimmt. Die Online-Veranstaltung steht jederzeit zur Verfügung und die Teilnahme erfolgt am Computer von zu Hause aus, bei freier Zeiteinteilung und im eigenen Tempo. Nach der Buchung steht der Zugang zum eWorkshop unbegrenzt lange zur Verfügung. Man kann vorher sogar auch kostenfrei und unverbindlich probeschnuppern.

[1] Harke, Sylvia. Hochsensibel. Was tun? Der innere Kompass zu Wohlbefinden und Glück. Petersburg 2016, S. 134

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s