„Heute möchte ich meine Worte an euch Frauen richten, da es immer wieder zu beobachten ist, wie sehr ihr miteinander in Konkurrenz geht, euch miteinander vergleicht und euch gegenseitig beneidet. Die Geschichte der letzten Jahrtausende hat gezeigt, dass ihr Frauen immer wieder unterdrückt, unwürdig be- oder gar misshandelt wurdet. Lange hat es gedauert, bis ihr euch daraus befreien konntet, doch wenn ihr euren Blick auf bestimmte Länder richtet, dann müsstet ihr mit Entsetzen erkennen, dass diese Missstände noch immer nicht zu Ende sind. Und was macht ihr? Anstatt euch zusammenzuschließen, euch gegenseitig zu unterstützen und die Schwächeren in Schutz zu nehmen, um an ihrer Seite um Recht und Gerechtigkeit zu kämpfen, macht ihr euch Gedanken darüber, wie ihr noch besser, noch schöner und noch erfolgreicher sein könnt. Anstatt euer gemeinsames weibliches Energiefeld zu heilen und zu stärken, geht ihr auf Abstand oder gar in Konkurrenz. Wenn eure Welt eine bessere werden und es zu einer Balance zwischen Männlich und Weiblich kommen soll, dann müsst ihr den ersten Schritt tun und euer Konkurrenzdenken aufgeben. Wer sonst sollte etwas in euren Gesellschaftssystemen verändern, wenn nicht ihr selbst? Ich begleite euch dabei und bin an eurer Seite, wenn ihr es wünscht! Seid gegrüßt, ich bin Maria Magdalena!“

(c) http://www.IngridAuer.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s